thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 14. April 2012
  • • 15:30
  • • Veltins-Arena, Gelsenkirchen
  • Schiedsrichter: M. Gräfe
  • • Zuschauer: 61673
1
ENDE
2

Borussia Dortmunds Meistertraum geht weiter - 2:1-Sieg „Auf Schalke“!

Borussia Dortmunds Meistertraum geht weiter - 2:1-Sieg „Auf Schalke“!

Bongarts

Borussia Dortmund lässt einfach nicht nach und machte beim Derby in der Schalke-Arena den nächsten Schritt Richtung Schale. 2:1 siegte das Team von Jürgen Klopp am Ende.

Gelsenkirchen. Das 140. Revierderby stand auf dem Programm! Neben der üblichen Prestige und der Ehre, ging es nun auch um eine ganze Menge mehr. Borussia Dortmund hätte mit einem Sieg die Meisterschaft so gut wie perfekt machen können, der FC Schalke 04 wollte dieses Horrorszenario natürlich verhindern. Am Ende lachten aber nur die Dortmunder und siegten mit 2:1.

Schalker Begrüßung sorgt für Ärger

Schon vor dem Spiel begann es hitzig. Die Schalke-Anhänger verschmierten den Dortmunder Eingangsbereich mit Schweineblut und sorgten damit für viel Aufregung. Schalkes Aufsichtsratvorsitzender Clemens Tönnies machte vor dem Anpfiff aber klar, dass man sich nur auf das Spiel konzentrieren wolle: „„Natürlich ist das Derby immer etwas Besonderes. Uns geht’s heute nicht darum, den Dortmundern die Meisterschaft zu versauen, sondern wir wollen ein gutes Fußballspiel sehen.“

Bender mit der ersten Chance

Der BVB hätte gleich nach 30 Sekunden den ersten Paukenschlag setzen können. Über Lewandowski landete der Ball bei Bender, der völlig frei vor Unnerstall auftauchte und die Schusschance hatte. der Schalke-Keeper verhinderte jedoch einen frühen Rückstand. Aber auch die Schalker zeigten, dass sie durchaus Potenzial haben, nach vorne zu spielen. Nach einer Ecke setzte sich Papadopoulos durch und kam zum Kopfball - das Leder segelte nur knapp am Pfosten vorbei (3.).

Farfan nimmt Maß, Kagawa fälscht ab

Doch bis zum ersten Treffer sollte es nicht lange dauern. Nach einer Ecke segelt das Rund durch den Dortmunder Sechzehner und landet bei Jefferson Farfan. Der Peruaner fackelte nicht lange und stand auf der linken Seite genau richtig. Er nahm den Ball einmal mit und zog das Leder dann stark ins lange Eck. Weidenfeller ohne Chance - 1:0 für Schalke (9.)! Kagawa fälschte den Ball noch unhaltbar per Kopf ins eigene Tor ab.



Piszczek kanns auch!

Die Dortmunder Antwort ließ aber nicht allzu lange auf sich warten. Nach einer Ecke für den BVB landete der Ball genau vor den Füßen von Piszczek. Der Pole ließ erst Huntelaar, dann Fuchs stehen und netzte den Ball mit einem fulminanten Schuss aus der Drehung im Tor ein - 1:1 (18.)! Quasi eine Kopie des ersten Treffers, in jedem Fall wieder ein Traumtor. Der Rechtsverteidiger freute sich bereits über seinen vierten Saisontreffer.

Weiter Chancen

Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es dann deutlich ruppiger. Farfan stieg einige Male hart ein und hatte Glück, dass er nicht vom Platz musste, nachdem er schon früh in der Partie Gelb sah. Und auch Chancen gab es noch. Kagawa (28./31.) konnte den Ball jedoch nicht über die Linie befordern und auch Huntelaar (42.) verfehlte das Tor nur knapp. So ging es nach einer intensiven ersten Halbzeit, pünktlich in die Kabine.

Luft ein wenig raus

In der zweiten Halbzeit war dann ein wenig das Tempo raus - kein Wunder nach diesen starken ersten 45 Minuten. Dennoch gab es auch weiter Tormöglichkeiten, Schalkes Abwehrass Kyriakos Papadopoulos hatte die erste. Sein Kopfball nach einer Ecke landete jedoch in den Fängen von Roman Weidenfeller (50.). Nur wenig später hatte dann auch Huntelaar seine nächste Torchance. Fuchs' Flanke landete genau vor den Füßen des Stürmers, aus kurzer Distanz schoss er die Kugel jedoch in den Schalker Nachmittagshimmel (54.).

Kehl sticht zu

Eine Stunde war um, da schlug Dortmund wieder zu. Schmelzers Ecke pralle von Metzelders Körper unglücklich ab und landete genau vor den Füßen vom eingewechselten Sebastian Kehl. Aus kurzer Distanz hatte der keine Probleme, den Ball im Tor unterzubringen - der BVB hatte das Spiel gedreht, 2:1 (63.)!



Kuba macht Deckel nicht zu

Nur zwei Minuten später hatte Blaszczykowski dann die Chance, den Deckel endgültig zuzumachen. Sein Gewaltschuss konnte von Schalke-Schlussmann Unnerstall jedoch gerade so abgewehrt werden (65.). Danach verflachte das Spiel jedoch immer mehr. Felipe Santana hatte noch eine gute Chance, scheiterte mit seinem Kopfball jedoch (76.).

Schalker Bemühungen nicht belohnt

Stevens' Bemühungen, die Schalker Offensive weiter zu verstärken, fruchtete nicht mehr. Die eingewechselten Pukki und Marica konnten der Dortmunder Defensive nicht mehr gefährlich werden, sodass am Ende ein knapper 2:1-Erfolg der Schwaz-Gelben zu Buche stand. Damit steht der BVB nun bei neun Punkten Vorsprung auf die Bayern, die jedoch gegen Mainz wieder nachlegen können.

Folgt gegen Gladbach der nächste Streich?

Schalke bleibt auf Platz drei, muss aber weiter zittern - Borussia Mönchengladbach bleibt den Knappen weiter auf den Fersen. Schalke muss nächste Woche Sonntag beim FC Augsburg ran, während Dortmund nächsten Samstag gegen die andere Borussia aus Mönchengladbach spielen muss und die Meisterschaft schon da unter Dach und Fach bringen kann.

Eure Meinung: Was sagt ihr zu dem Spiel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig