thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 30. August 2014
  • • 18:30
  • • Veltins-Arena, Gelsenkirchen
  • Schiedsrichter: M. Fritz
  • • Zuschauer: 61973
1
ENDE
1

Benedikt Höwedes traf gegen den FC Bayern zum 1:1-Endstand

Höwedes beendet Bayerns Siegesserie gegen Schalke

Benedikt Höwedes traf gegen den FC Bayern zum 1:1-Endstand

Bongarts

Das Spitzenspiel hielt, was es versprach und so auch Weltmeister Benedikt Höwedes. Der Schalker wurde geehrt und beendete die Siegesserie der Münchener gegen den eigenen Klub.

Gelsenkirchen. Weltmeister Benedikt Höwedes hat die beeindruckende Siegesserie von Bayern München gegen Schalke 04 beendet. Der Kapitän sicherte den Königsblauen nach sieben Niederlagen in Folge ein 1:1 (0:1) gegen den Rekordmeister. Seinem Tor in der 62. Minute folgten allerdings wütende Proteste der Münchner, weil ihm der Ball an die Hand gesprungen war.

Robert Lewandowski hatte den Titelverteidiger früh in Führung gebracht (10.). Danach lief lange alles nach Plan für den FC Bayern. Auch Blitz-Kauf Xabi Alonso machte als neuer Abwehrchef nur einen Tag nach seiner Verpflichtung vom Champions-League-Sieger Real Madrid eine gute Figur. Höwedes jedoch überwand als erster Schalker Nationaltorwart Manuel Neuer an alter Wirkungsstätte. Der Keeper war in seinen drei Gastspielen in Gelsenkirchen seit seinem Wechsel 2011 ohne Gegentor geblieben.

Höwedes hatte auch das letzte Schalker Tor gegen die Bayern erzielt: beim 2:0 am 4. Dezember 2010. Danach standen lediglich zwei Münchner Eigentore für die Königsblauen zu Buche.

Alonso feiert Bayern-Debüt

Alonso, der sich erst am Freitag in Madrid verabschiedet hatte, wurde von Trainer Pep Guardiola gleich mit der Chefrolle in der Defensive betraut. Sieben Weltmeister standen beim Anpfiff auf dem Platz: Höwedes, der wie im DFB-Team auf der linken Seite verteidigte, und Julian Draxler bei den Königsblauen, der Neuer, Jerome Boateng, Philipp Lahm, Thomas Müller und Finalheld Mario Götze bei den Münchnern.

Sowohl Guardiola als auch Schalke-Coach Jens Keller hatten auf jeweils vier Positionen umgestellt. Der Ex-Frankfurter Sebastian Rode gab bei Bayern sein Startelf-Debüt in der Bundesliga, bei Schalke fehlten unter anderem die Führungsspieler Kevin-Prince Boateng (Entzündung im Sprunggelenk) und Klaas-Jan Huntelaar (grippaler Infekt).

Auch wenn das Personal verändert war - es begann gleich wieder so wie in den letzten sieben Duellen, die allesamt der Rekordmeister mit insgesamt 23:2 Toren gewonnen hatte. Ralf Fährmann verhinderte zwar mit Glanzparaden gegen Thomas Müller (4.) und Lewandowski (5.) eine ganz frühe Bayern-Führung, das Münchner 1:0 fiel dennoch zeitig: Nach Doppelpass mit Rode überwand Lewandowski mühelos den chancenlosen Schalker Keeper.

Bayern dominant in Gelsenkirchen

Die Gäste dominierten nach Belieben, variierten das Tempo und stellten die wacklige Schalker Defensive immer wieder vor Probleme. Nach einer knappen halben Stunde allerdings schalteten sie gleich mehrere Gänge zurück.

Neuer war dennoch lange beschäftigungslos. Erst einer seiner Ausflüge außerhalb des Strafraums sorgte für ein wenig Aufregung: Kaan Ayhan verfehlte aber das verlassene Bayern-Tor deutlich (41.). Alonso, in der Defensive kaum gefordert, schaltete sich immer wieder mit klugen Pässen ins Angriffsspiel ein.

Pech für Schalke: Bayern-Leihgabe Jan Kirchhoff, nach langer Verletzungspause erstmals in der Startelf, schied erneut verletzt aus (39./Knie). Es dauerte bis zur 53. Minute, ehe Neuer erstmals zugreifen musste - nach einem Kopfball von Draxler (53.). Danach ging Schalke mit deutlich mehr Engagement und Mut zu Werke, und die Bayern-Abwehr bekam mehr Arbeit. Alonsos Debüt endete in der 68. Minute, als Guardiola den 32-Jährigen auswechselt.

Dazugehörig