thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 6. November 2012
  • • 20:45
  • • Veltins-Arena, Gelsenkirchen
  • Schiedsrichter: N. Rizzoli
  • • Zuschauer: 54142
2
ENDE
2

Mit großem Kampf verhindert Schalke die Revanche von Arsenal

Mit großem Kampf verhindert Schalke die Revanche von Arsenal

Getty Images

Schalke 04 trennt sich vom FC Arsenal mit einem 2:2-Unentschieden. Dabei lag der Revierklub 0:2 hinten und schaffte mit großer Moral noch den Ausgleich.

Gelsenkirchen. Das Maximalerlebnis von zwei Erfolgen innerhalb von 14 Tagen gegen den FC Arsenal blieb zwar aus, aber mit großem Kampfgeist errang der FC Schalke 04 ein 2:2 (1:2) gegen die Londoner und machte in der Champions League einen großen Schritt in Richtung des Achtelfinal-Einzugs.

Walcott schockt Schalke

Nach dem historischen 2:0-Sieg in London und einem starken Beginn im Rückspiel der Gruppe B gerieten die Gelsenkirchener vor 54.142 Zuschauern in der ausverkauften heimischen Arena aber zunächst 0:2 in Rückstand. Der englische Nationalspieler Theo Walcott (18. Minute) und der französische Internationale Olivier Giroud (26.) erzielten die Tore für den 13-maligen englischen Meister. Noch vor der Pause traf Klaas-Jan Huntelaar (45.+2). Im zweiten Durchgang wurden die Königsblauen für ihr Powerplay durch einen Treffer von Jefferson Farfan (67.) belohnt.

Wenn der Bundesliga-Zweite das Heimspiel in 14 Tagen gegen den griechischen Meister Olympiakos Piräus gewinnt, hat er die Teilnahme an der K.o.-Runde der besten 16 Teams bereits vor der letzten Partie beim HSC Montpellier am 4. Dezember sicher. Die Westfalen begannen, wie sie vor zwei Wochen im Emirates-Stadion im Londoner Stadtteil Highbury aufgehört hatten. Mit einer deutlichen Dominanz hatten sie dort erstmals ein Pflichtspiel auf englischem Boden gewonnen und als erste ausländische Mannschaft nach 45 Spielen Arsenal in der Champions League eine Heimniederlage zugefügt. Christian Fuchs (5.) und Ibrahim Afellay (8.) vergaben die ersten Möglichkeiten, dann verfehlte der Kopfball von Benedikt Höwedes nach Ecke von Farfan das Tor nur knapp (12.).



Nach dieser Sturm- und Drangphase kamen die Gäste besser in die Partie. Im Gegensatz zum Hinspiel standen Jack Wilshire, der junge englische Spielmacher, und der französische Linksverteidiger Bacary Sagna nach langen Verletzungspausen wieder in der Startelf, der auch Giroud diesmal angehörte. Und Trainer Arsene Wenger durfte nach der Drei-Spiele-Sperre durch die UEFA erstmals sein Team von der Bank betreuen.

Grobe Patzer führten zum 0:2-Rückstand

Mit dem ersten Vorstoß kam Arsenal zur Führung. Ein grober Patzer von Roman Neustädter, der Giroud mit einem völlig missratenen Kopfball bediente, führte zum 0:1. Höwedes grätschte zwar noch einmal dazwischen, aber Walcott kam an den Ball, ließ Unnerstall stehen und drückte den Ball ungehindert über die Torlinie. Dann spielte Lukas Podolski, der ehemalige Kölner im Trikot von Arsenal, den gebürtigen Kölner Marco Höger aus und schlug eine perfekte Flanke auf Giroud, der mit einem Flugkopfball den zweiten Treffer der Londoner markierte. Höger war zuvor als rechter Verteidiger eingewechselt worden, weil sich Atsuto Uchida verletzt hatte (25.). In der 65. Minute musste auch Höger verletzt vom Platz und wurde durch Kyriakos Papadopoulos ersetzt.

Schalke baute nach dem 0:2 stark ab und fand den Faden erst in den letzten Minuten vor der Halbzeit wieder. Die eigenen Fans stimmten ein Pfeifkonzert an, weil Torwart Lars Unnerstall und Joel Matip das Tempo verschleppten. Doch in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs gelang Huntelaar mit einem Flachschuss das 1:2. Nach der Pause hatte der niederländische Torjäger den Ausgleich auf dem Fuß, als er alleine vor Arsenal-Keeper Vito Mannone stand, aber an dem Italiener scheiterte (51.). Schalke setzte alles auf eine Karte, schnürte die Engländer in der eigenen Hälfte ein. Farfan gelang der Ausgleich. Mannone rückte immer mehr in den Blickpunkt, die Arsenal-Abwehr um Per Mertesacker wankte, aber das 3:2 für Schalke fiel nicht mehr.

EURE MEINUNG: Wie habt ihr das Spiel gesehen, gerechtes Unentschieden?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig