thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 4. Dezember 2010
  • • 15:30
  • • MAGE SOLAR Stadion, Freiburg im Breisgau
  • Schiedsrichter: T. Welz
  • • Zuschauer: 23800
1
ENDE
0

Spielbericht Bundesliga: SC Freiburg - Hamburger SV

Spielbericht Bundesliga: SC Freiburg - Hamburger SV

Der Sportclub aus Freiburg bleibt auch weiterhin eine positive Erscheinung im deutschen Fußball-Oberhaus. Das Heimspiel gegen den Hamburger SV wurde knapp mit 1:0 gewonnen. Die Hanseaten haben den Anschluss an die Spitzenpositionen verloren, während die Freiburger an Position fünf der Bundesliga-Tabelle kletterten.

(seh) Freiburg. Am Samstagnachmittag trafen in der Bundesliga der SC Freiburg und der Hamburger SV aufeinander. Es war das Duell zweier Tabellennachbarn und es war ein Spiel um den Anschluss an die Spitzenplätze in Deutschlands höchster Spielklasse. Freiburg siegte am Ende verdient mit 1:0!

PERSONAL & TAKTIK

Stürmerstar Ruud van Nistelrooy stand beim Hamburger SV endlich wieder in die Startelf. Nach der Rückkehr von Frank Rost war das Startelf-Comeback des Niederländers ein weiterer wichtiger Schritt für die Hanseaten, die zuletzt viele Verletzungssorgen hatten und auch noch haben. Es fehlten dem HSV in Freiburg immerhin noch Diekmeier (Fersen-OP), Mathijsen (Bänderriss), Stepanek (Kreuzbandriss), Castelen (Knorpel-OP), Jansen (Zehenbruch) und Kacar (Bänderriss). Auf der Gegenseite musste der SC Freiburg auf Pouplin, Krmas und Bechmann (alle im Aufbautraining) verzichten.

SPIELVERLAUF 1. HÄLFTE

Bei Minusgraden, aber bei schönem Sonnenschein, trafen im Breisgau der SC Freiburg und der Hamburger SV im großen Nachbarschaftsduell aufeinander. Den besseren Start erwischten die Gastgeber bereits nach wenigen Sekunden, als Freiburgs Top-Torjäger Papiss Cisse in der 3. Minute die 1:0-Führung erzielte.

Nach einem Freistoß nutzte Cisse eine Verunsicherung in der Defensive der Hamburger und sorgte somit für einen frühen Schock bei den Gästen von der Elbe. Der Sportclub verdiente sich diesen Treffer in der Folgezeit, denn während die Hanseaten mutlos und ungefährlich agierten, präsentierten sich die Freiburger mit deutlich mehr Spielkultur. Erst nach knapp einer halben Stunde kamen auch die Hamburger besser in die Partie. HSV-Talent Son hatte in der 28.und in der 33. Minute die besten Möglichkeiten für die Gäste, die sich allerdings mit einem 0:1-Pausenrückstand abfinden mussten.

SPIELVERLAUF 2. HÄLFTE

Nach dem Pausentee setzte der Hamburger SV das fort, was sie schon vor dem Seitenwechsel praktiziert hatten: sie versuchten auch weiterhin den Druck auf die Freiburger Defensive aufzubauen. In einem ganz schwachen Bundesligaspiel gab es zwar gute Möglichkeiten für die Hanseaten, doch der letzte Ball wirkte stets zu ungenau.

Die Gastgeber verlagerten das eigene Spiel schon ziemlich früh auf das Verwalten des knappen Vorsprungs. Freiburg kam bis zur 70. Minute nur noch aus Standardsituation heraus zu gefährlichen Aktionen. Erst ein Schuss von Cisse sorgte in der 72. Minute für die erste richtige Möglichkeit der zweiten 45 Minuten. HSV-Keeper Frank Rost verhinderte jedoch mit einem starken Reflex die frühzeitige Entscheidung. In zwei Situationen hatten die Norddeutschen zudem Glück, dass es keinen Elfmeter gegen sie gab. Am Ende siegte Freiburg verdient gegen ganz harmlose und schwache Hamburger.

SCHLÜSSELSPIELER & -SZENEN

Der SC Freiburg spielte in der Anfangsphase der Bundesliga-Partie deutlich besser als die Gäste von der Elbe. Cisse besorgte schon nach knapp 180 Sekunden die frühe Führung. Die Hamburger haben die erste halbe Stunde verschlafen und wirkten in dieser Zeit einfach zu schwach. Mit einem besseren Start in das Spiel in Freiburg wäre womöglich auch ein dreifacher Punktgewinn möglich gewesen.

SPIELER DES SPIELS

Das Freiburger Spiel steht und fällt mit Top-Stürmer Papiss Cisse. Der Angreifer hat in dieser Saison schon mit vielen Toren für viele Freiburger Punkte gesorgt. Auch im Heimspiel gegen den Hamburger SV war er wieder erfolgreich.

SCHIEDSRICHTER: Tobias Welz – Note: 4

Die Schiedsrichterleistung war an diesem Nachmittag eigentlich ganz gut, so zumindest in den ersten 45 Minuten. Nach dem Seitenwechsel gab es einige Entscheidung, die nicht ganz richtig waren. Freiburg hätte zudem durchaus zwei Elfmeter zugesprochen bekommen können. Insgesamt war die Schiedsrichterleistung nicht gut!

Anmerkung: Die Noten reichen wie bei der Spielnote von einem Punkt (grottenschlecht) bis zu zehn Punkten (Weltklasse).


SPIELNOTE: 4

Es war ein ganz schwaches Bundesliga-Spiel, das vor allem von den Hamburgern ganz schwach geführt wurde. Freiburg konzentrierte sich nach der frühen Führung schon nach 30 Minuten auf die Verteidigung.

FAZIT


Der Hamburger SV musste sich im Verfolgerduell geschlagen geben. Freiburg wirkte in der Anfangsphase hellwach und spielte es auch in der Folge sehr intelligent. Die Hanseaten konnten den Sportclub zu keinem Zeitpunkt so richtig unter Druck setzen und mussten sich daher mit einer verdienten Niederlage abfinden.

Eure Meinung: Wie habt Ihr das Spiel gesehen?

Dazugehörig