thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 26. Januar 2013
  • • 18:30
  • • MAGE SOLAR Stadion, Freiburg im Breisgau
  • Schiedsrichter: F. Brych
  • • Zuschauer: 22500
0
ENDE
0

Keine Tore in Freiburg: Leverkusen bleibt Tabellenzweiter

Keine Tore in Freiburg: Leverkusen bleibt Tabellenzweiter

AFP

Es war das Duell der Überraschungsteams der Liga. Freiburg empfing Leverkusen - am Ende mussten die Zuschauer jedoch auf Tore verzichten. 0:0 hieß es nach spannenden 90 Minuten.

Freiburg. Bayer 04 Leverkusen spielte eine ausgezeichnete Bundesliga-Hinrunde und startete auch ins neue Jahr mit einem Sieg. Doch auch der SC Freiburg zeigte bisher eine tolle Spielzeit und wollte dem Tabellenzweiten ein Beinchen stellen. Am Ende teilten sich beide Mannschaften einen Punkt - 0:0 hieß es nach 90 Minuten.

Freiburgs Coach Christian Streich konnte wieder auf Mittelfeldregisseur Jan Rosenthal setzen, der seine Sperre abgesessen hat. Bei Leverkusen rechnete man wieder mit einem Einsatz des Tschechen Michal Kadlec, dieser kam jedoch wohl noch zu früh. So durfte Sebastian Boenisch erneut den Außenverteidiger geben.

Rosenthal an die Latte

Im ersten Durchgang zeigten die Hausherren eine sehr kompakte Leistung und machten den Leverkusenern das Leben schwer. Die „Werkself“ konnte ihr Kombinationsspiel nur sehr schwer ausspielen und wurde immer wieder zu hohen Bällen gezwungen. Im Gegenzug versuchten es die Breisgauer dann selber mit Tempofußball. Nach einer Hedenstad-Flanke setzte sich Rosenthal stark im Strafraum durch und beförderte den Ball an die Latte (17.).

Starke Freiburger Defensive

Leverkusens erste Torchance hatte Simon Rolfes. Nach einer Hereingabe von Carvajal kam der ehemalige Nationalspieler an der Strafraumgrenze zum Abschluss. Das Leder zischte nur um Zentimeter am Kasten von Oliver Baumann vorbei (18.). Ansonsten ließ die Freiburger Abwehr nur wenig zu - vor allem das Innenverteidigerduo um Krmas und Diagne stand bombensicher und souverän.



Hin und Her

Unverändert gingen beide Teams dann in den zweiten Durchgang. Nach einer Hereingabe von Boenisch hatte Castro mit seinem Außenristversuch die erste Chance auf dem Schlappen (50.). Auf der anderen Seite parierte Leno hervorragend gegen Kruse (52.). Es war stets ein Hin und Her - beide Teams trauten sich offensiv immer mehr zu.

Schürrle trifft nur Innenpfosten

Bayer und der Sportclub agierten auch im weiteren Spielverlauf taktisch sehr diszipliniert und überlegt. Schürrle hatte noch die beste Torchance, als er mit seinem Schuss nur den Innenpfosten traf (71.). Auch der eingewechselte Sidney Sam konnte auf Bayer-Seite nicht mehr für den einen entscheidenden Treffer sorgen. Und auch die Schüsse der Freiburger Guede (85.) und Sorg (87.) brachten nicht mehr das erhoffte Tor. Am Ende blieb es beim torlosen Unentschieden.

Freiburg muss am kommenden Wochenende zum Gastspiel nach Hoffenheim reisen. Einen Tag später kommt es in der Leverkusener BayArena zum Spitzenspiel zwischen Bayer 04 und Borussia Dortmund.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zum Spel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig