thumbnail Hallo,
Live

2. Bundesliga

  • 1. März 2014
  • • 13:00
  • • Hardtwaldstadion, Sandhausen
  • Schiedsrichter: H. Osmers
  • • Zuschauer: 5300
0
ENDE
0

Köln durfte bei Erzgebirge Aue erst spät jubeln

2. Bundesliga: Halfar rettet Köln einen Punkt - 1860 tritt auf der Stelle

Köln durfte bei Erzgebirge Aue erst spät jubeln

Bongarts

Die Fans der 2. Bundesliga durften am Samstag keinen Sieger bejubeln. Sowohl Köln als auch 1860 München treten auf der Stelle.

Berlin. Auch als souveräner Tabellenführer ist der 1. FC Köln wieder Opfer des "Karnevalsfluchs" geworden, hat aber nach einer Aufholjagd dank Doppeltorschütze Daniel Halfar zumindest einen Punkt gerettet. Der haushohe Aufstiegsfavorit kam am 23. Spieltag der 2. Bundesliga bei Erzgebirge Aue nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus und hat somit nur zwei seiner vergangenen 15 Spiele an Karnevalswochenenden gewonnen. Der Vorsprung der Kölner (44 Punkte) auf den Relegationsplatz beträgt vor den Spielen der Konkurrenten sieben Punkte.

1860 München trat im zweiten Samstagsspiel im Aufstiegskampf ebenfalls auf der Stelle. Die Löwen kamen beim SV Sandhausen nur dank ihres glänzend aufgelegten Torwarts Gabor Kiraly zu einem schmeichelhaften 0:0 und warten mittlerweile seit sechs Spielen (vier Unentschieden) auf einen Sieg. Sandhausen, das zuletzt zweimal nacheinander verloren hatte, ließ die punktgleichen Münchner im Mittelfeld der Tabelle hinter sich.

Aue (29) versäumt es nach den Treffern von Jakub Sylvestr (12./zehntes Saisontor) und Frank Löning (69., Foulelfmeter), den dritten Sieg in Serie unter Dach und Fach zu bringen. Daniel Halfar (83./88.) machte den Gastgebern mit zwei Fernschüssen noch einen Strich durch die Rechnung.

Die Sachsen hätten den Sieg mit hoher Laufbereitschaft und sehr guter Ordnung in allen Mannschaftsteilen durchaus verdient gehabt. Einige Male allerdings waren die Gastgeber vor 13.050 Zuschauern im Erzgebirgsstadion mit dem Glück im Bunde: Einen Kopfball von Dominik Maroh (35.) stoppte Torhüter Martin Männel mit dem linken Fuß auf der Linie, Slawomir Peszko traf vor dem leeren Tor den Ball nicht (43.). Das Foul von Maroh an Sylvestr und der folgende Strafstoß brachten letztlich die Entscheidung für Aue.

In Sandhausen musste sich 1860 schon vor einer Gelb-Roten Karte gegen Kai Bülow (65.) wegen wiederholten Foulspiels mehrfach auf seinen Ungarn im Tor verlassen. Kiraly klärte vor 5300 Zuschauern gegen Simon Tüting (4.) und Denis Linsmayer (30., 41.) dreimal in höchster Not. Nach vorne brachten die Gäste kaum etwas zustande.

Erst nach der Pause wagte das Team von Trainer Friedhelm Funkel vorübergehend etwas mehr, Schüsse von Moritz Stoppelkamp (49.) und Yannick Stark (53.) verfehlten aber das Ziel. Nach dem Platzverweis gegen Bülow verwalteten die Löwen endgültig den einen Punkt, beim Lattenkopfball von Daniel Schulz (73.) hatte auch Kiraly Glück.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zum Spieltag in der 2. Liga?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig