thumbnail Hallo,
Live

WM-Qualifikation Europa

  • 16. Oktober 2012
  • • 20:00
  • • Arena Naţională, Bucureşti
  • Schiedsrichter: C. Thomson
  • • Zuschauer: 53329
1
ENDE
4

Die Niederlande sichert ein 4:1 gegen Rumänien

Die Niederlande sichert ein 4:1 gegen Rumänien

DANIEL MIHAILESCU

Das Spitzenduell in der Gruppe D zwischen Rumänien und der Niederlande entschieden die Gäste mit 4:1 für sich. So gelang ihnen ein wichtiger Schritt auf dem Weg nach Brasilien.

Bukarest. Es war der erste große Schritt auf den Weg zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Für Rumänien und die Niederlande ging es um den Sieg in der Gruppe D und somit schon um das direkte Ticket nach Südamerika. Den Gästen gelang ein 4:1-Sieg.

Kopfball aus 20 Metern

Der schottische Schiedsrichter Craig Thompson pfiff an und das Speil begann pünktlich. Zu Beginn tasteten sich beide Seiten etwas ab und agierten sehr vorsichtig. In der fünften Minute bekamen die Gastgeber einen Freistoß zugesprochen. Kurz vor der Strafraumgrenze getreten, landete der Ball nur an der Latte. Die Holländer griffen an, holten die erste Ecke des Spiels und der Ball landete nach Gewühl auf dem Kopf von Lens, der ihn aus fast 20 Metern in das Tor köpfte (9.)!

Das Spiel wurde dann langsamer und beide Teams suchten die Räume, doch fanden sie nicht. Die Rumänen konnten immer wieder nach vorn stoßen, doch erzeugten damit kaum Gefahr. Die Niederländer brauchten erst wieder einen Freistoß, getreten von Rafael van der Vaart. Der Ball flog genau zu Bruno Martins Indi und er brachte die Kugel gekonnt im Kasten unter (29.).

Marica brachte die Gäste zurück - van der Vaart traf vom Punkt

Auf der Gegenseite begann nun Rumänen Druck aufzubauen. Erst ganz langsam und zaghaft, um dann mit Ciprian Marica zurück ins Spiel zukommen. Wieder ein Angriff, dieses Mal schnappte sich Marica die Kugel und marschierte zum orangen Kasten, die Abwehr guckte nur zu und der Schalke traf in der 40. Minute ins orange Herz. Die Elftal begann zu wanken, doch fand durch einen von Tamas verursachten Strafstoß wieder ins Spiel zurück. Van der Vaart übernahm die Verantwortung und traf Sekunden vor der Pause (47.).



Rumänien begann nach der Pause offensiv

Die Rumänen kamen kraftvoll aus der Kabine und drückten, als ob das dritte Tor gar nicht gefallen wäre. Sie versuchten ihr Spiel durchzuziehen. Die Gastgeber bauten mehr Druck, doch schafften es nicht das Leder im Tor unterzubringen. Aus der Gefahr kam kein Tor zustande, nach einer Stunde sollten frische Kräfte für die Tore sorgen. Doch auch wenn es zeitweise nach einem weiteren Tor der Rumänien roch, so schafften sie es nicht, den Ball auch im Kasten unterzubringen.

Robin van Persie macht den Sack zu

Zehn Minuen vor Schluss wurde es in Bukarest unruhiger. Nach einem vermeintlichen Strafstoß reagierte das Publikum säuerlich und wandte sich gegen den Schiedsrichter, jede Aktion wurde mit einem gellenden Pfeifkonzert bedacht. Auch die Spieler wurden ruppiger zueinander. In dieser Zeit machte Robin van Persie nach einer Vorarbeit von Narsingh den Sack zu und erhöhte auf 1:4 in der 86. Minute. Die Rumänen waren geschlagen und die Elftal hat aus allen Spielen der Qualifikation die volle Ausbeute mitnehmen können.

EURE MEINUNG: Ist die Niederlande nun auch einer der ersten Favoriten auf die WM 2014?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig