thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 27. November 2013
  • • 20:45
  • • Stade Constant Vanden Stock, Bruxelles (Brussel)
  • Schiedsrichter: D. Orsato
  • • Zuschauer: 16780
2
ENDE
3

CL: Juve muss liefern, Real und PSG brauchen Punkt

Von den Favoriten stehen die Turiner vor dem fünften Gruppenspieltag gegen Kopenhagen am meisten unter Druck. Real und Paris können endgültig das Achtelfinale buchen.

Madrid. In den Gruppenspielen der Champions League geht es endgültig in die heiße Phase. Bei den Mittwochsspielen des 5. Spieltags liegt der Fokus auf Juventus Turin: Italiens Rekordmeister steht in seiner Gruppe auf dem letzten Platz und braucht Punkte, um den vorzeitigen K.o. zu vermeiden. Real Madrid und Paris St. Germain haben es leichter: Sie können jeweils mit einem Punkt endgültig das Achtelfinale buchen.

Schachtjor Donezk - Real Sociedad (Mi., 20.45 Uhr)

In der Leverkusener Gruppe A hofft Schachtjor auf eine Pleite der Bayer-Elf gegen Manchester United im Parallelspiel, um durch einen Sieg gegen Real Sociedad vor dem letzten Spieltag auf den zweiten Tabellenplatz zu springen. San Sebastian ist mit einem Punkt Gruppenletzter und würde diesen mit einem Unentschieden oder einer Niederlage in der Ukraine nicht mehr verlassen.

Bei Schachtjor, das in der heimischen Liga auf die Titelverteidigung zusteuert, trauert man immer noch den vielen ungenutzten Chancen vom 0:0 gegen Leverkusen nach. Kapitän Dario Srna: "Gegen Bayer war das Glück nicht auf unserer Seite. Gegen Real Sociedad werden wir von der ersten Minute angreifen und erst nach dem Schlusspfiff aufhören."

Der Gast aus dem Baskenland reist mit dem Rückenwind eines 4:3-Siegs nach 1:3-Rückstand gegen Celta Vigo an. Stürmer Chori Castro will jedoch nicht abheben: "Es bringt ja nichts, gegen so eine Mannschaft von Anfang an draufloszustürmen. Wenn man gegen sie in Rückstand gerät, wird es richtig schwer." Esteban Granero, Gorka Elustondo und Carlos Martinez sind in der Donbass Arena verletzungsbedingt nicht dabei.

Real Madrid - Galatasaray (Mi., 20.45 Uhr)

Mit zehn Zählern ist Real klarer Spitzenreiter der Gruppe B. Mit einem weiteren Punkt gegen Galatasaray würden die Königlichen nicht nur das Achtelfinalticket rechnerisch perfekt machen, sondern auch den Gruppensieg eintüten. Gala ist mit vier Punkten derzeit Zweiter und vor einem möglichen "Endspiel" gegen Juventus am 6. Spieltag auf jeden Punkt angewiesen.

Bei Real dominierte das Fehlen von Cristiano Ronaldo (Läsion im hinteren linken Oberschenkel) die Schlagzeilen, auch Luka Modric fehlt gesperrt. Mit einer Wiederholung des 6:1 aus dem Hinspiel rechnet Trainer Carlo Ancelotti aber ohnehin nicht: "Unter Mancini hat sich Galatasaray gut entwickelt und es wird eine ganz andere Partie als im Hinspiel. Galatasaray ist hinten und vorne stabiler geworden."

Bei den Gästen aus der Türkei hat sich das Lazarett wieder etwas gelichtet. Nur Keeper Fernando Muslera und Mittelfeldspieler Hamit Altintop sind noch im Krankenstand. Trainer Roberto Mancini richtet seinen Blick über den Mittwoch hinaus: "Wir wollen in Madrid ein gutes Spiel machen. Vor allem wollen wir aber insgesamt konstant sein, um in der Liga Meister zu werden."

Juventus - FC Kopenhagen (Mi., 20.45 Uhr)

Juventus startete mit großen Ambitionen in diese Champions-League-Saison, hat aber in der Gruppe B bislang nur drei Unentschieden und eine Niederlage zustande gebracht. Ein Sieg gegen Kopenhagen würde der Alten Dame ein Endspiel bei Galatasaray bescheren. Doch der dänische Meister hat als Dritter mit vier Punkten selbst noch Ambitionen auf das Weiterkommen.

Juve ist wettbewerbsübergreifend seit sechs Spielen ungeschlagen und hat in der Serie A am Wochenende wieder die Tabellenführung übernommen – nicht zuletzt dank Fernando Llorente und Carlos Tevez, die jeweils ein Tor beim 2:0 in Livorno erzielten. Trainer Antonio Conte lobte das Duo auch vor dem Kopenhagen-Spiel ausdrücklich: "Tevez und Llorente sind ein tolles Paar, sie harmonieren mittlerweile sehr gut."

Der FCK hat bei bislang drei Auftritten in Italien drei Niederlagen einstecken müssen. Dass mit Daniel Braaten der Siegtorschütze aus dem Galatasaray-Spiel wegen einer Oberschenkelverletzung ausfällt, hat die Euphorie von Trainer Stale Solbakken deutlich gedämpft: "Das ist natürlich sehr frustrierend. Daniel hat vor allem in der Champions League ein paar ganz starke Spiele abgeliefert."

RSC Anderlecht - Benfica (Mi., 20.45 Uhr)

In der Gruppe C stehen Anderlecht (ein Punkt) und Benfica (vier Punkte) mit dem Rücken zur Wand. Beide müssen hoffen, dass Paris im Parallelspiel seiner Favoritenrolle gegen Piräus gerecht wird. Ansonsten hätte nur Benfica mit einem Sieg in Anderlecht noch Chancen auf das Weiterkommen.

Die RSC-Heimbilanz gegen Teams aus Portugal kann sich allerdings sehen lassen. In neun Partien gelangen acht Siege und ein Unentschieden. Benfica ist im Constant-Vanden-Stock-Stadion bei vier Auftritten stets als Verlierer vom Platz gegangen. Die Lissaboner mussten die Reise nach Belgien ohne Torjäger Oscar Cardozo und Guilerme Siqueira antreten.

Paris St. Germain - Olympiakos Piräus (Mi., 20.45 Uhr)

In der Gruppe C hat Paris St. Germain den zweiten Matchball für das Achtelfinale. Gegen den drei Punkte schlechteren Verfolger Piräus würde aufgrund des 4:1 aus dem Hinspiel sogar ein Unentschieden zum Gruppensieg reichen. Auch die Griechen könnten mit einer Punkteteilung gut leben, weil sie so auf jeden Fall als Gruppenzweiter in den letzten Spieltag gehen würden.

PSG-Trainer Laurent Blanc fordert von seiner Mannschaft eine konzentriertere Leistung als zuletzt beim ernüchternden 1:1 gegen Anderlecht, das von den Zuschauern im Parc des Princes mit Pfiffen quittiert wurde: "Egal, was Piräus letztendlich tut, wir müssen technisch einfach besser sein. Und wir dürfen nicht mehr so viele Gegentore kassieren, in der Abwehr haben wir auf jeden Fall noch einiges zu verbessern."

Gegner Olympiakos liegt derzeit voll im Soll und kann in Paris befreit aufspielen. Torhüter Roberto Jimenez hat jedenfalls Großes vor: "Unser Ziel muss es sein, ihnen das Leben so unangenehm wie möglich zu machen. Dann können wir hoffentlich am Mittwoch schon die nächste Runde perfekt machen." Dafür müsste allerdings Piräus nicht nur gewinnen, sondern auch Benfica dürfte in Anderlecht nicht siegen.

Manchester City - Viktoria Pilsen (Mi., 20.45 Uhr)

In der Bayern-Gruppe D sind die wesentlichen Fragen bereits vor dem vorletzten Spieltag geklärt: Neben dem verlustpunktfreien Titelverteidiger aus München hat auch Manchester City mit neun Zählern das Achtelfinalticket bereits in der Tasche.

City-Trainer Manuel Pellegrini schielt vor dem Spiel gegen Pilsen sogar noch auf Platz eins: "Es ist wichtig, die Gruppe zu gewinnen. Nun kommt es auch darauf an, dass wir gut spielen, dann können wir weitersehen." Stevan Jovetic, David Silva und Jack Rodwell fehlen ebenso wie Vincent Kompany, der zumindest wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist.

Viktoria Pilsen steht nach vier Runden bei null Punkten und hegt selbst auf Rang drei kaum noch Ambitionen. Die Tschechen wollen sich in Manchester vor allem gut verkaufen und setzen auf den "Bayern-Effekt", wie Pavel Horvath erklärt: "Das erste Spiel haben wir mit 0:3 verloren, aber auch im Hinspiel gegen die Bayern waren wir nicht gut und haben unsere Sache im Rückspiel besser gemacht. Vielleicht läuft es gegen Manchester City ähnlich."

EURE MEINUNG: Welches Spiel aus der Königsklasse garantiert die größte Spannung?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

RSC Anderlecht

Benfica Lisbon

Siege
1
1
3
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

RSC Anderlecht RSC
RSC Anderlecht RSC Anderlecht
Unentschieden
SL Benfica SLB
SL Benfica Benfica Lisbon
16%
20%
64%

Top 3 Tipps

RSC Anderlecht RSC
1 - 2
SL Benfica SLB
RSC Anderlecht RSC
0 - 2
SL Benfica SLB
RSC Anderlecht RSC
1 - 1
SL Benfica SLB

Dazugehörig