thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 6. April 2013
  • • 18:00
  • • Estadio Santiago Bernabéu, Madrid
  • Schiedsrichter: Carlos Clos Gomez
  • • Zuschauer: 64000
5
ENDE
1

Real Madrid besiegt Levante UD mit 5:1: Zwei mal zwei wirklich effektive Minuten reichten für drei Punkte

Real Madrid besiegt Levante UD mit 5:1: Zwei mal zwei wirklich effektive Minuten reichten für drei Punkte

Getty Images

Nein, es war wie gegen Galatasaray kein Feuerwerk, was die gepimpte B-Elf von Real gegen Levante zeigte, aber zwei glänzende Minuten reichten, alle drei Punkte in Madrid zu halten.

Madrid. Alle Zeichen standen vor dem Spiel von Real Madrid in Primera Division gegen Levante auf Rotation. Gerade weil es in der Wochenmitte wieder in der Champions League zur Sache geht - man reist zu Galatasaray Istanbul- war zu erwarten, dass wohl einige Schlüsselspieler eine Verschnaufpause erhalten würden. Es war mit 5:1 ein sehr deutlicher Sieg, der aber etwas zu hoch ausgefallen war.

Munteres Spielchen in Halbzeit eins

Real zeigte ab dem Anstoß, der pro forma von Ban Ki-moon (Generalsekretär der UN) ausgeführt wurde, dass sie die Hosen an haben. Es wurde gut und flüssig kombiniert – dabei taten sich Kaka und Marcelo hervor – aber ab dem Strafraum war dann die Luft raus. So schleppte sich das Spiel dahin, bis tatsächlich Levante einmal gefährlich durch kam – und sofort traf! In der 31. Minute verdaddelte Callejon zögerlich den Ball und Levante marschierte im ICE-Tempo los. Rios mit der Vorarbeit, Michel mit dem Schuss und Pepe mit dem Abfälschen – da zappelte der Ball zur völlig überraschenden Führung, auch für Levante, im Real-Netz.

Doch Real wäre nicht Real, würde das nicht motivieren. Ab dem Gegentreffer lief es wie geschmiert. Und so war es nur fünf Minuten später Higuain, der nach etlichen Attacken ausgleichen durfte. Xabi mit einem tollen Pass und per Direktabnahme machte Higuain ein echtes Traumtor in der Fallbewegung! Da konnte sich Levante nicht lange freuen. Und nur zwei Minuten kam es noch dicker für Levante, denn Lell spielte den Ball in der Box mit der Hand – Strafstoß! Kaka machte das in der 39. Minute sehr souverän und ließ Munua zwischen den Pfosten keine Chance zur Abwehr. Bis zum Halbzeitpfiff lief dann nicht mehr viel und so ging es mit dem verdienten 2:1 für Real in die Katakomben.

Mit Ronaldo in die zweite Hälfte

Real ließ es nach dem Wiederanpfiff gemütlich angehen. Fast 75 % Ballbesitz und totale Dominanz auf dem Feld – mit dem Schönheitsfehler vom Gegentor – sowie der Führung im Rücken waren Grund genug, etwas die Pace rauszunehmen. Schonung für Galatasaray? Und mit der Ruhephase war es dann Levante, was für das erste Ausrufezeichen sorgte. In der 57. Minute war es Garcia mit der Vorarbeit und Acquafresca mit der Direktabnahme, die für Gefahr sorgte. Ganz gefährlich und es wurde klar, das 2:1 war nicht wirklich komfortabel.

Real tat nicht mehr als man musste

In der Folgezeit spielte Real das Spiel und die Uhr runter. Man hielt hinten dicht, operierte nach vorne, das alles aber ohne den letzten Biss in den Aktionen. Bis zur 74. Minute musste die Madridlenen warten, bis Ronaldo endlich auf Touren kam. Doch seinem wunderbaren Pass auf di Maria folgte kein Tor. In der 76. Minute eine weitere Chance für Real, doch Arbeloa scheiterte knapp. In der Folge gab es einige kleinere Chancen, aber Levantes Keeper Munua zeigte sich glänzend aufgelegt! Bis zur 84. Minute: Ronaldo machte das 3:1. Aber gut 75 % des Treffers gehörten Higuain. Zuerst di Maria mit der Vorlage auf Higuain, der spielte CR7 perfekt an und der machte es ganz eiskalt. Das war der endgültige Niederschlag. Doch Real wollte mehr und zwar in Minute 87: Und wieder war di Maria dabei: Pass zu Ronaldo, der spielte ganz uneigennützig auf Özil und dann klingelte es wieder. Aus fünf Metern machte Özil das tocken. Aber Mesut war noch nicht satt: Doppelpack vom Mesut. Özil zu di Maria, der zurück zu Mesut und erneut schepperte es zum 5:1!Und dabei blieb es dann auch. Locker mit 5:1 gewonnen und auf Galatasaray eingeschossen. 

EURE MEINUNG: Wie bewertet ihr den Erfolg von Real?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig