thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 15. Oktober 2011
  • • 18:00
  • • Estadio Santiago Bernabéu, Madrid
  • Schiedsrichter: Carlos Delgado Ferreiro
  • • Zuschauer: 72000
4
ENDE
1

Real Madrid zerlegt Betis Sevilla

Real Madrid zerlegt Betis Sevilla

Getty

Pflichtaufgabe erfüllt! Die Königlichen siegten am Samstagabend souverän gegen die Gäste aus dem Süden.

Madrid. Real Madrid gewann gegen Betis Sevilla am 7. Spieltag der Primera Divison souverän mit 4:1. Beim Jubiläum von Cristiano Ronaldo glänzte vor allem Gonzalo Higuain. Der argentinische Stürmer war gleich drei Mal erfolgreich.

100. Spiel von CR7 für Real Madrid

Für Cristiano Ronaldo war es das 100. Pflichtspiel im Trikot der Königlichen und gegen Betis stellte ihm Trainer Jose Mourinho mit Kaka, Mesut Özil und Higuain eine Weltklasse-Offensive an die Seite. Das blieb auch den Gästen nicht verborgen, die sich mit Anpfiff weit in die eigene Hälfte zurückzogen und sich vor allem auf die Defensive beschränkten.

Torlos zur Pause

In den ersten 45 Minuten war Real Madrid zwar deutlich Spiel bestimmend, aber echte Chancen blieben dennoch Mangelware und so gingen die Gäste zufrieden mit einem torlosen Remis in die Kabine ohne dass sie ernsthaft in Gefahr gebracht worden waren. Das sollte sich nach Wiederanpfiff sofort ändern.

Flotter Auftakt

Der Minutenzeiger hatte noch keine Umdrehung gemacht, da schickte Marcelo mit einem Traumpass Cristiano Ronaldo in die Tiefe, der passte fast von der Grundlinie auf den mitgelaufenen Higuain, der aus vier Metern nach nur 48 Sekunden der zweiten Halbzeit zur verdienten Führung einschob.

Betis Defensivtakt ging nicht auf

Betis war sichtlich geschockt und überließ den Gastgebern weiter die Initiative. Und die nutzte das eiskalt. Und wieder war es Cristiano Ronaldo, der nach einer Stunde für Kaka auflegte, der von der Strafraumgrenze den Ball ins lange Ecke schlenzte. Zwanzig Minuten vor Spielende nutzten die Gäste ihre erste und einzige Chance durch Molina zum 1:2-Anschluss.



Higuain mit Dreierpack

Doch Real schlug prompt zurück, stellte durch Higuain im Gegenzug den alten Abstand her, der einen überragenden Pass seines argentinischen Landsmannes Angel di Maria zur Entscheidung nutzte. Und es war der Abend von Higuain, der nur drei Minuten später mit einem genialen Heber für den Höhepunkt des Spiels und den Endstand sorgte.

Dazugehörig