thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 17. Mai 2014
  • • 16:00
  • • Estadio Santiago Bernabéu, Madrid
  • Schiedsrichter: David Fernandez Borbalan
  • • Zuschauer: 51653
3
ENDE
1

Gareth Bale traf gegen Espanyol zur wichtigen 1:0-Führung

Real Madrid siegt glanzlos gegen Espanyol Barcelona

Gareth Bale traf gegen Espanyol zur wichtigen 1:0-Führung

Getty Images

Real Madrid hat zum Saison-Abschluss in der Primera Division einen unspektakulären Sieg gefeiert, könnte diesen aber teuer bezahlt haben ...

Madrid. Zum 38. und letzten Spieltag der Primera Division boten Real Madrid und Espanyol in der tabellarisch unbedeutenden Partie den erwartet müden Auftritt, Real siegte glanzlos mit 3:1 (0:0). Den Schock für die Königlichen gab es schon vor Spielbeginn: Cristiano Ronaldo musste das Aufwärmen verletzt abbrechen. Auch Karim Benzema humpelte im zweiten Durchgang angeschlagen raus.

Real Madrid hat den unbedeutenden 3:1-Sieg gegen Espanyol Barcelona am letzten Spieltag womöglich teuer bezahlt. Cristiano Ronaldo verletzt sich bereits beim Aufwärmen und rutschte sofort aus dem Kader, ob der Einsatz des Portugiesen im CL-Finale am kommenden Samstag gefährdet ist, bleibt abzuwarten. Auch Karim Benzema musste nach gut einer Stunde verletzt raus und humpelte direkt in die Kabine.

Unterhaltsame zweite Hälfte im Bernabeu

Davon abgesehen boten beide Teams in dem unbedeutenden Spiel über weite Strecken einen lauen Sommerkick. Espanyol stand tief und Real zeigte nur wenig Interesse, die Gäste spielerisch zu knacken. Benzema scheiterte aus zwölf Metern mit der besten Chance vor der Pause an Keeper Kiko Casilla (30.), mit dem besten Spielzug der Partie brachte Gareth Bale Real dann auf die Siegerstraße: Nach Pass von Benzema war er der Defensive enteilt und schob aus zwölf Metern flach ins lange Eck ein (64.).

Simao (66.) und Pizzi (71.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß, Alvaro Morata machte per Konter auf Pass von Angel di Maria kurz vor Schluss aber alles klar (86.). Doch in den letzten Minuten bekamen die Zuschauer noch etwas geboten. Zunächst verkürzte Pizzi nach Pass von Sergio Garcia (90.), di Maria und Morata sorgten für den Schlusspunkt: Nach einem Konter legte di Maria vor Casilla quer und Morata verwandelte zum Endstand (90.+1).

Dazugehörig