thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 6. Dezember 2014
  • • 20:00
  • • Estadio Santiago Bernabéu, Madrid
  • Schiedsrichter: Alberto Undiano Mallenco
  • • Zuschauer: 80300
3
ENDE
0

Gestern Ronaldo, heute schnürte Messi einen Dreierpack für sein Team

Primera Division: Derbysieg für Barca - Messi und CR7 mit Dreierpacks

Gestern Ronaldo, heute schnürte Messi einen Dreierpack für sein Team

Getty

Espanyol ging im Camp Nou in Front - dann kam Messi. Ronaldo feuerte seine Königlichen zum Heimsieg. Atletico legt die Auswärtsschwäche ab.

Atletico Madrid musste am 14. Spieltag der Primera Division vom Führungstrio als Erstes ran und besiegte den FC Elche mit 2:0. Real Madrid zeigte gegen Celta de Vigo nicht seine beste Leistung, kam aber dank einer zweifelhaften Schiedsrichter-Entscheidung auf Kurs. Cristiano Ronaldo war wieder mal der entscheidende Mann. Der FC Barcelona hat das Stadtderby für sich entschieden. Gegen Espanyol setzte sich die Mannschaft von Luis Enrique mit 5:1 durch.

FC Barcelona - Espanyol Barcelona 5:1 (1:1)

Tore: 0:1 Garcia (13.), 1:1 Messi (45.), 2:1 Messi (50.), 3:1 Pique (53.), 4:1 Pedro (77.), 5:1 Messi (81.)

Barca hält Schritt mit den zuvor siegreichen Konkurrenten aus Madrid und entscheidet das Derby gegen den Stadtrivalen Espanyol klar für sich - dabei schockte der Underdog den Favoriten früh. Sergio Busquets verlor den Ball bei einem grenzwertigen Caicedo-Tackling, Sergio Garcia bedankte sich, zog an Gerard Pique vorbei und schob ein (13.).

Es war das erste Espanyol-Tor im Camp Nou seit fünf Jahren. Barca investierte danach mehr, Lionel Messi vergab den Ausgleich haarscharf, scheiterte per Freistoß an der Querlatte (30.). Die Gastgeber hatten danach Chancen nahezu im Minutentakt. Kurz vor dem Pausenpfiff stellte Messi, im Rückraum von Xavi bedient, mit einem platzierten Flachschuss auf 1:1 (45.).

Barca kam mit Dampf aus der Kabine, eine Neymar-Suarez-Kombination schloss Messi aus zentraler Position cool zum 2:1 ab (50.). Kurz darauf sorgte Gerard Pique per Kopf nach Rakitic-Ecke für klare Verhältnisse (53.). Nach 65 Minuten wurde der frühere Schalker ausgewechselt, Andres Iniesta kam nach seiner Verletzungspause zum Comeback in der Liga.

Für das nächste Highlight eines längst entschieden Spiels sorgte aber ein anderer Einwechselspieler, Pedro stellte nach langem Ball von Jordi Alba auf 4:1 (77.). Auch Messi hatte noch nicht genug, erzielte nach Doppelpass mit Pedro sein drittes Tor (81.).

Real Madrid – Celta de Vigo 3:0 (1:0)

Tore 1:0 Ronaldo (36./FE), 2:0 Ronaldo (65.), 3:0 Ronaldo (81.)

Ronaldo, Ronaldo, Ronaldo! Der Portugiese traf gegen Celta bereits zum 23. Mal in dieser Saison und verhilft Real damit zu einem Vereinsrekord: Die Königlichen haben die letzten 17 Pflichtspiele allesamt gewonnen. Dabei hatte die Elf von Carlo Ancelotti bei der Schlüsselszene der Partie aber Glück.

Ronaldo wird nach einem schönen Ball von Marcelo von Jonny Castro kurz gehalten – der Superstar fiel, Schiedsrichter Alberto Undiano Mallenco zeigte auf den Punkt. Ein äußerst schmeichelhafter Elfmeter für Real. CR7 war es natürlich egal und machte seinen ersten Streich des Abends.

Doch auch mit der Führung im Rücken kam der Tabellenführer nicht wie gewohnt ins Rollen. Vigo spielte ansehnlich mit, agierte im letzten Drittel aber zu unpräzise. Die größte Chance vergaben die Gäste nach Wiederanpfiff als Fabian Orellana den Ball knapp neben das Tor setzte.

Auf Seiten von Real war wie so oft Verlass auf Ronaldo. Der Superstar entschied das Spiel per Volleyschuss vorzeitig - seine 200. Bude in der Primera Division im 178. Spiel. Vor seiner Auswechslung traf Ronaldo noch mit seinem 23. Saisontreffer zum Endstand. Real steht dank CR7 weiter an der Liga-Spitze, während Celta Vigo mit 20 Punkten vorerst auf Platz acht bleibt.

Elche - Atletico 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Gimenez (16.), 0:2 Mandzukic (53.)

Es war ein typisches Atletico-Spiel: Hinten gut stehen und vorne effizient - alles in allem ein souveräner Auftritt. In der ersten Halbzeit hatten die Rojiblancos genau einen Torschuss und der landete im Netz von Heimtorwart Przemyslav Tyton. Nach einer kurz ausgeführten Ecke kombinierte sich die Simeone-Elf in den Strafraum, wo Jose Gimenez trocken verwandelte. Allerdings stand Arda Turan bei der Vorbereitung in abseitsverdächtiger Position.

In der Folge kontrollierte Atletico wie gewohnt das Spielgeschehen und ließ kaum gefährliche Angriffe von Elche zu. Das 2:0 durch Mario Mandzukic kurz nach der Halbzeitpause spielte den Gästen natürlich in die Karten. Der Ex-Münchner wurde auf die Reise geschickt und traf humorlos ins kurze Eck - diesmal gab Tyton keine besonders glückliche Figur ab. 

Atletico, das bislang nur die Hälfte aller Auswärtsspiele gewinnen konnte, hat nun 32 Punkte auf dem Konto. Die Gästre aus Elche bleiben bei zehn Zählern.

Dazugehörig