thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 25. Oktober 2014
  • • 18:00
  • • Estadio Santiago Bernabéu, Madrid
  • Schiedsrichter: Jesús Gil
  • • Zuschauer: 84000
3
ENDE
1

Cristiano Ronaldo (r.) besorgte den wichtigen Ausgleich

Sieg im Clasico: Real rückt an Barcelona heran

Cristiano Ronaldo (r.) besorgte den wichtigen Ausgleich

Getty Images

Der Clasico hielt, was er versprach! Nach einem Blitzstart von Barca übernahm Real langsam aber sicher das Kommando und fuhr einen am Ende ungefährdeten Heimsieg ein.

Madrid. Der Clasico hielt, was er versprach! Real Madrid hat am 9. Spieltag der Primera Division mit 3:1(1:1) gegen Tabellenführer FC Barcelona gewonnen und liegt nur noch einen Punkt hinter den Katalanen. Bereits kurz nach dem Anpfiff traf Neymar mit dem ersten guten Angriff der Gäste zur Führung (4.). Cristiano Ronaldo glich vor der Pause per Elfmeter aus (35.). Nach der Pause drehten Pepe (50.) und Karim Benzema (61.) das Spiel zu Gunsten der Hausherren, die den Sieg unbedrängt über die Zeit brachten.

Real Madrid holte im 229. Clasico die Punkte, aber es waren die Gäste, die einen Traumstart erwischten: Neymar traf auf Vorlage von Luis Suarez, der nach seiner Sperre für Barca debütierte, nach nur vier Minuten zur Führung. In der folgenden Viertelstunde entwickelte sich ein rassiges Spiel, in dem sowohl Benzema als auch Messi aussichtsreiche Chancen vergaben.

Danach kühlte das Spiel ein wenig ab, Tempo und aussichtsreichen Möglichkeiten gab es dennoch zu Genüge. Die dritte strittige Szene im Barca-Strafraum brachte Real schließlich einen Handelfmeter, den Cristiano Ronaldo zum Ausgleich versenkte. Es war das erste Gegentor für Barcelona in der Liga nach 755 Minuten.

Pepe dreht das Spiel

Nach der Pause drehte Innenverteidiger Pepe die Partie. Nach einem Eckball von Toni Kroos stieg der Portugiese am höchsten und überwand Claudio Bravo per Kopf. Die Vorentscheidung fiel im Anschluss an eine Barca-Ecke nach einem blitzsauberen Konter: Über Isco, Ronaldo und James kam der Ball zu Benzema, der aus kurzer Distanz eiskalt abschloss. Der Tabellenführer war geschlagen und schaffte es in der Schlussphase nicht, sich Chancen auf das Anschlusstor zu erarbeiten.

Durch den Sieg rückt Real mit 21 Zählern bis auf einen Punkt an Barcelona heran und steht vorerst auf dem zweiten Platz.

Dazugehörig