thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 27. September 2011
  • • 20:45
  • • Estadio Santiago Bernabéu, Madrid
  • Schiedsrichter: M. Clattenburg
  • • Zuschauer: 70320
3
ENDE
0

Real putzt Ajax mit schnellem Umschalten und 3:0

Real putzt Ajax mit schnellem Umschalten und 3:0

Getty

Wenn Ajax kompakt stand, war es eine ausgeglichene Veranstaltung. Wenn Real konterte, wurde es für die Gäste gefährlich - und auf diese Weise fielen auch beim 3:0 die Tore.

Madrid. Real Madrid hat in der Gruppe D der Champions League gegen Ajax Amsterdam mit 3:0 (2:0) gewonnen. Die Gäste spielten phasenweise nicht schlecht mit, aber mit schnellen Angriffen nahmen die Spanier Ajax auseinander - und am Ende auch die drei Punkte verdient mit.

Ajax startet stark

Die erste Halbzeit begann mit einem starken Ajax-Angriff: Nach nur 50 Sekunden brachte Gregory van der Wiel den Ball von rechts in den Strafraum und dort feuerte Derk Boerrigter einen Rechtsschuss ab, den Iker Casillas mit Mühe halten konnte. In der Anfangsviertelstunde spielten die Holländer gut mit und besaßen noch eine weitere Möglichkeit durch Siem de Jong, der nach einem hohen Pass nicht an Casillas vorbei kam. Real fiel gegen die kompakt gestaffelten Gäste nichts ein, weil das Tempo im Spiel fehlte.

Schnell und direkt

Danach merkten die „Königlichen“ aber: Wenn es schnell und direkt geht, kommt immer eine Chance dabei herum. In der 17. Minute vergab Karim Benzema nach schöner Vorarbeit von Sami Khedira eine tausendprozentige Möglichkeit: Er schoss freistehend aus acht Metern links am leeren Tor vorbei. Dieser Patzer sollte sich im Laufe der ersten Halbzeit allerdings nicht rächen, denn Benzemas-Realkollegen bügelten den Fehlschuss aus.

Alle News aus der Champions League bei Goal.com

Zwei Konter zum Erfolg

Und Benzema war selbst auch am 1:0 beteiligt. Ein Real-Konter führte lehrbuchmäßig über mehrere Stationen und am Ende brachte der Franzose den Ball von rechts in den Strafraum, wo Cristiano Ronaldo mit einem Direktschuss verwandelte (25.). Die Madrilenen hatten danach mehr vom Spiel, auch wenn es zum Unmut mancher Zuschauer nicht immer rasant und brillant war. Ein weiterer Konter brachte den Gastgeber aber noch vor der Pause das 2:0: Nach einer Ajax-Ecke spielte Ronaldo den Ball zu Kaka, der aus 18 Metern mit links abzog und unten rechts traf (41.). Die Führung zur Halbzeit war verdient, auch wenn Ajax nicht so überfordert wie im letzten Jahr war.

Schnelle Entscheidung

Nach dem Wiederanpfiff erstickte Real schnell die Hoffnungen der Niederländer auf die Wende. Ein langer Ball von Xabi Alonso landete auf links bei Alvaro Arbeloa, der zu Kaka durchsteckte. Der Brasilianer ging auf das Ajax-Tor zu und legte dann quer zu Karim Benzema, der im zweiten Versuch in diesem Spiel das leere Tor zum 3:0 traf (50.). Damit war alles entschieden - und die zweite Hälfte wurde ziemlich langweilig.

Ajax macht mehr

Ajax hatte weiterhin mehr Ballbesitz, allerdings vornehmlich in den ungefährlichen Bereichen des Spielfeldes. Weil Real zwei Gänge runter schaltete durfte sich der niederländische Meister ein paar Mal in Richtung Tor probieren. Kolbeinn Sigthorsson prüfte Iker Casillas (55.), Christian Eriksen traf nur das Außennetz (62.) und beim Kopfball von Jan Vertonghen zeigte Casillas einen tollen Reflex (83.). Real hätte durch Kaka noch weiter erhöhen können, aber der gut spielende Brasilianer traf aus 12 Metern nach Vorarbeit von Mesut Özil das leere Tor nicht (65.). In der Schlussphase dominierte Ajax - und das gefiel den Real-Fans gar nicht, trotz des deutlichen 3:0-Vorsprungs, den die Königlichen über die Zeit brachten.

Eure Meinung: Wie habt Ihr das Spiel zwischen Real und Ajax gesehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig