thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 12. Mai 2012
  • • 22:00
  • • Estadio Benito Villamarín, Sevilla
  • Schiedsrichter: Miguel Ángel Ayza Gámez
  • • Zuschauer: 37000
2
ENDE
2

Unentschieden: Betis feiert Achtungserfolg gegen Barca!

Unentschieden: Betis feiert Achtungserfolg gegen Barca!

Getty Images

Nach einem frühen Rückstand kamen die Andalusier zurück ins Spiel und konnten die Katalanen mit ansehnlichem Kombinationsfußball beinahe bezwingen.

Sevilla. Im eigenen Stadion konnte Betis am letzten Spieltag der Primera Division gegen den großen FC Barcelona einen Achtungserfolg verbuchen. Nach Toren von Sergio Busquets und einem Doppelschlag von Ruben Castro konnten die Andalusier beinahe einen gelungenen Saisonabschluss feiern, bevor Seydou Keita die Party verdarb.

Santa Cruz nur auf der Bank, Afellay in der Startelf

Die Gastgeber wurden von Trainer Pepe Mel im 4-2-2-2 ins Rennen geschickt: Casto - Nacho, Dorado, Paulao, Chica - Canas, Bernat - Pereira, Montero - Pozuelo, Ruben Castro. Ex-Bundesliga-Stürmer Roque Santa Cruz saß dabei nur auf der Bank.

Auf der Gegenseite fand ein lange verletzter Spieler den Weg zurück in die Startelf: Valdes - Alves, Mascherano, Pique, Adriano - Keita, Busquets, Xavi - Afellay, Messi, Pedro. Ibrahim Afellay hatte große Teile der Saison aufgrund mehrerer Knie-Verletzungen verpasst und absolvierte gegen Betis erst seine fünfte Partie in der diesjährigen Ligasaison.

Ruhiger Beginn, dann das Tor

Betis wirkte von Beginn an sehr engagiert, die klareren Torchancen hatte jedoch Barca. Bereits nach neun Minuten äußerte sich diese Überlegenheit bereits: Nach einer Xavi-Ecke war Sergio Busquets am kurzen Pfosten zum Kopfball gekommen und versenkte diesen über Keeper Casto im Tor.

Barca offenbarten sich im Verlaufe der ersten Halbzeit weitere Torgelegenheiten, die Pedro, Afellay & Co. jedoch nicht nutzen konnten. Betis zeigte sich flink und dribbelstark in der Offensive, klare Chancen gab es allerdings kaum für die Andalusier. Bei einem Betis-Konter holte sich Dani Alves für ein taktisches Foul früh den gelben Karton ab.

Xavi-Freistoß gefährlich

Nach 21 Minuten trat Xavi dann zum Freistoß an. Der spanische Nationalspieler feuerte seinen Schuss an, der Ball streifte nur knapp am Tor vorbei. Zwischendurch gab es immer wieder kleinere Reibereien, da Mascherano mehrfach hart in die Zweikämpfe gegangen war.

Verdiente Führung

Nachdem ein Messi-Doppelpass mit Keita gescheitert war, kontrollierte Barca die Partie und brachte die Führung sicher in die Pause. Angesichts der Torchancen, die Barca durchaus hatte, ging die Führung zur Pause durchaus in Ordnung. Besonders treffsicher hatten sich die Katalanen, bei denen Afellay im ersten Durchgang einige gelungene Dribblings zeigte, noch nicht gezeigt.

Chancen im Minutentakt

Auch im zweiten Durchgang zeigte Barca zunächst die reifere Spielanlage. Es regnete Chancen auf beiden Seiten und es entwickelte sich ein munteres Hin und Her. Pereira scheiterte zweimal im Barca-Strafraum, während Keita Betis-Keeper Casto prüfte.

Unnötiger Platzverweis

Barca schwächte sich im Folgenden selbst. Nach einem rustikalen Foul gegen Montero sah der Brasilianer Dani Alves seine zweite gelbe Karte. Eine absolut gerechtfertigte Entscheidung, denn Alves hatte keine Chance, den Ball zu erreichen.

Danach kam Betis besser in die Partie und kam zu einigen Chancen. Wirklich gefährlich wurde es vor dem Tor von Victor Valdes jedoch selten. Betis hatte zwar mehr Ballbesitz als in Halbzeit eins und konnte sich einige gute Chancen erspielen, der Torabschluss glückte jedoch nicht.

Doppelschlag Castro

Nach 71 beziehungsweise 75 Minuten belohnte sich Betis dann für den couragierten Auftritt. Zwei Tore von Ruben Castro drehten das Spiel. Beim 1:1 behielt der Stürmer die Nerven und lupfte den Ball, nachdem er mit einer starken Kopfballverlängerung geschickt worden war, über Victor Valdes ins Tor.

Das Führungstor für die Verdiblancos erzielte ebenfalls Castro, der nach einer tollen Kombination alleine auf Keeper Valdes zulief. Zuvor war der Ball über mehrere Stationen mit nur einer Ballberührung gelaufen. Im Eins-gegen-Eins zeigte sich Castro eiskalt und schob lässig ein.

Starke Leistung

Betis spielte die Führung bis in die Nachspielzeit sicher nach Hause und zeigte eine enorme Kraftanstrengung in der zweiten Halbzeit. Dann war es jedoch Seydou Keita, der nach Flanke von Montoya zielsicher einköpfte und die Hoffnungen auf einen Sieg zerstörte.

Die Andalusier zeigten sich insgesamt nicht nur kämpferisch, sondern auch technisch auf einem mindestens ebenbürtigen Niveau und Barca war mit einem Punkt daher gut bedient.

Eure Meinung: Wie habt ihr das Spiel gesehen? Und wie bewertet Ihr das Ergebnis?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Umfrage des Tages

Wer ist Euer Bundesliga-Trainer der Saison?

Dazugehörig