thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 30. April 2015
  • • 20:00
  • • Estadio del Rayo Vallecano (de Vallecas Teresa Rivero), Madrid
  • Schiedsrichter: Iñaki Bikandi Garrido
  • • Zuschauer: 10055
1
ENDE
1

Valencias Gomes (l.) und Rayos Trashorras im Zweikampf

Primera Division: Rüdes Unentschieden in Madrid

Valencias Gomes (l.) und Rayos Trashorras im Zweikampf

Getty Images

Rayo und Valencia schenken sich nichts. In einer Partie mit mehreren Platzverweisen lässt der Favorit Punkte liegen und muss nun um die Champions-League-Plätze zittern.

Am 34. Spieltag der Primera Division schenkten sich Rayo Vallecano und der FC Valencia nichts. Adrian Embarba (19.) gelang die Führung, die wenig später von Dani Parejo (66.) egalisiert wurde. Jorge Morcillo sah ebenso die Rote Karte, wie Rodrigo auf der anderen Seite. Ebenfalls vom Platz musste Rayo-Coach Paco Jemez.

Rayo Vallecano - FC Valencia 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Embarba (19.), 1:1 Parejo (66.)

Rote Karten: Morcillo (Rayo, 62., Notbremse), Rodrigo (Valencia, 77., Unsportlichkeit)

Die Xes musste unweit von Madrid feststellen, wie schwer es sich im kleinen Hexenkessel zu Vallecas spielt. Rayo ist bekannt für seine unbequeme Spielweise und extrem aggressives Spiel, was das Team von Paco Jemez zuletzt aus dem Abstiegskampf in das sichere Mittelfeld beförderte. Adrian Embarba (19.) gelang nach einer von Valencia dominierten Anfangsphase mit einem Sonntagsschuss die Führung, weil Diego Alves den Ball durch seine Hände rutschen ließ. 

Bis weit nach der Pause brauchten die Gäste, um den Rückstand auszugleichen. Jorge Morcillo leistete die Vorarbeit mit einer Notbremse an Andre Gomes, beim anschließend Freistoß fasste sich Dani Parejo (66.) ein Herz. Der Spanier hämmerte den fälligen Freistoß aus knapp 20 Metern in den rechten Winkel. Wirklich weitermachen wollte danach keine der beiden Mannschaften, vielmehr verlor die Partie sich in unzähligen Fouls und Rudelbildungen.

Erst flog Coach Jemez vom Platz, nachdem er den vierten Offiziellien unfreundlich darum gebeten hatte, eine Gelbe Karte rückgängig zu machen, dann stellte Rodrigo wieder Gleichzahl auf dem Feld her. Der Stürmer rauschte mit Rayo-Keeper Tono zusammen und ließ sich zum Nachtreten hinreißen. Die hart geführte Partie könnte für Valencia zum Stolperstein werden, ist das Team von Nuno Santo doch nun wieder punktgleich mit Sevilla auf dem vierten Rang - der Kampf um die Königsklasse bleibt spannend. 

Dazugehörig