thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 30. Dezember 2012
  • • 17:00
  • • Loftus Road Stadium, London
  • Schiedsrichter: A. Taylor
  • • Zuschauer: 18304
0
ENDE
3

FC Liverpool lässt leblosen Queens Park Rangers keine Chance

FC Liverpool lässt leblosen Queens Park Rangers keine Chance

Getty Images

Die „Reds“ setzten sich am frühen Sonntagabend beim Tabellenletzten durch und bleiben im Rennen um die Europacupplätze. Bei QPR wird der Abstiegskampf derweil immer aussichtsloser.

London. Der FC Liverpool setzte sich in der abschließenden Partie des 20. Spieltags der Premier League deutlich mit 3:0 (3:0) bei den Queens Park Rangers durch. Durch die drei Punkte halten die Gäste den Kontakt zu den internationalen Rängen, während die Situation für QPR, nach einer indiskutablen Leistung, aussichtsloser denn je erscheint.

Sterling wieder dabei

Nach dessen Bock im letzten Ligaspiel gegen West Bromwich Albion (1:2), nahm QPR-Trainer Harry Redknapp Robert Green im Vorfeld der Begegnung aus dem Tor – Julio Cesar ersetze ihn. Darüber hinaus kamen Nedum Onuoha, Ryan Nelsen und Samba Diakite in die Startformation. Gäste-Trainer Brendan Rodgers konnte bei der Begegnung an der Loftus Road wegen einer Viruserkrankung nicht dabei sein. Dennoch nahm er drei Änderungen im Vergleich zur 1:3-Niederlage bei Stoke City vor. Joe Allen, Jordan Henderson und Raheem Sterling kehrten in die erste Elf zurück.

Suarez trifft doppelt

Liverpool trat vom Anpfiff weg sehr dominant auf und kombinierte gefällig. Die erste Chance hatte Angreifer Luis Suarez mit einem Schuss aus 20 Metern – Cesar war aber zur Stelle (3.). Schließlich sorgte Liverpools Nummer sieben bereits in der Anfangsphase für die frühe Führung der Gäste. Nach einem Zuspiel von Henderson setzte sich Suarez mit einer feinen Finte gegen Verteidiger Clint Hill durch, um den Ball überlegt im langen Eck zu versenken (10.).

Die „Reds“ blieben anschließend weiter schwungvoll und schlugen nur sechs Minuten später ein zweites Mal zu. Wieder war es Suarez, der erst über die rechte Seite in den Strafraum der Gastgeber drängte und aus spitzem Winkel abzog. Cesar konnte den Ball nicht festhalten, und so schnürte der quirlige Angreifer im Nachsetzen seinen Doppelpack (16.).

Agger mit früher Entscheidung

Die Rangers ließen die Begegnung anschließend nahezu über sich ergehen. Stewart Downing spielte eine Ecke kurz auf Steven Gerrard. Der englische Nationalspieler gab die Kugel punktgenau an den Fünfmeterraum, wo Daniel Agger ungehindert zum 3:0 einnicken konnte (28.). In der Folge boten sich weitere Möglichkeiten für den 18-maligen englischen Meister, die bei mehr Konsequenz schon vor der Pause den vierten Treffer hätten bedeuten können.

Kaum Aufbäumen von QPR

Nach dem Wiederanpfiff blieben die Gäste weiter die spielbestimmende Mannschaft und hatten durch den zweifachen Torschützen Suarez die Möglichkeit ihre Führung weiter auszubauen (50.). Schließlich verfiel die Partie in die bis dato schwächste Phase. Liverpool kontrollierte zwar weiter das Geschehen, überließ den „Super Hoops“ jedoch oft den Ball. Der Tabellenletzte wusste damit aber kaum etwas anzufangen. Ein Abschluss von Stephane M'Bia blieb die einzig nennenswerte Chance (69.).

In der Schlussphase bot sich für die Gäste abermals die eine oder andere Kontermöglichkeit. Nutzen konnte der FC Liverpool aber keine davon, sodass sich am Ende am 3:0-Sieg nichts mehr änderte.

EURE MEINUNG: Ist QPR nach der Leistung gegen Liverpool noch zu retten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig