thumbnail Hallo,
Live

1. Liga

  • 14. Februar 2014
  • • 20:30
  • • Parc des Princes, Paris
  • Schiedsrichter: S. Desiage
  • • Zuschauer: 45727
3
ENDE
0

Ligue 1: PSG siegt locker, Monaco zieht nach

Ligue 1: PSG siegt locker, Monaco zieht nach

Gettyimages

Vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen Bayer Leverkusen hat Paris St.-Germain einen lockeren Sieg in der Liga eingefahren. Monaco siegt dank Rodriguez' Doppelpack.

Paris. Am 25. Spieltag der Ligue 1 hat Paris Saint-Germain einen lockeren 3:0-Sieg über den FC Valenciennes herausgeschossen und so noch einmal zusätzlich Selbstvertrauen vor dem Champions-League-Spiel gegen Bayer Leverkusen getankt. Beim heimstarken SC Bastia zog Verfolger AS Monaco nach. Zwei Tore von James Rodriguez (45./77.) bescherten der Ranieri-Elf einen 2:0 (1:0)-Erfolg. Damit halten die Rot-Weißen den Rückstand auf Tabellenführer PSG bei fünf Punkten.

Paris St.-Germain – FC Valenciennes 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Lavezzi (19.), 2:0 Ibrahimovic (50.), 3:0 Kagelmacher (52./ET)

Die Gäste aus Valenciennes waren in den 90 Minuten heillos überfordert. Bereits zur Pause hätte der Meister schon viel höhen führen müssen, doch nur Ezquiel Lavezzi traf für die Gastgeber.

Im zweiten Durchgang sorgte dann Zlatan Ibrahimovic für die Vorentscheidung. Kurz darauf war es Gary Kagelmacher, der die Kugel ins eigene Netz stolperte. Damit war das Spiel endgültig entschieden und PSG schaltete nun einige Gänge zurück.

Coach Laurent Blanc schonte seine Stammkräfte und nahm nach einer guten Stunde unter anderem Ibrahimovic vom Platz. Paris bleibt mit 58 Punkten weiterhin souveräner Tabellenführer.

SC Bastia - AS Monaco 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Rodriguez (45.), 0:2 Rodriguez (77.)

Dank der individuellen Klasse von 45-Millionen-Mann James Rodriguez hat die AS Monaco beim SC Bastia gewonnen und den Rückstand auf Tabellenführer Paris St. Germain bei fünf Punkten gehalten.

Der Kolumbianer leitete die vorentscheidende Szene an, als er in der 45. Minute nach einem Solo kurz vor dem Strafraum gefoult wurde. Den nachfolgenden Freistoß verwandelte der Linksfuß maßgenau im Torwarteck. Nach einem sehenswerten Konter in Folge einer Bastia-Ecke machte der 22-Jährige nach Pass von Valere Germain dann alles klar (77.).

Die gastgebenden Korsen, die in der laufenden Saison bis dato nur einmal zuhause verloren hatten, waren besonders nach hohen Bällen nicht ungefährlich. Monaco kam zwar häufiger spielerisch vor das Tor, vor allem der wuchtige Angreifer Emmanuel Riviere ließ aber die nötige Finesse im Abschluss vermissen (7./62.)

EURE MEINUNG: Ist der Meistertitel für Paris nur noch Formsache?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig