thumbnail Hallo,
Live

1. Liga

  • 8. Februar 2013
  • • 20:30
  • • Parc des Princes, Paris
  • Schiedsrichter: O. Thual
  • • Zuschauer: 44619
3
ENDE
1

PSG siegt gegen Bastia: Menez, Ibrahimovic und Lavezzi schlagen freche Korsen

PSG siegt gegen Bastia: Menez, Ibrahimovic und Lavezzi schlagen freche Korsen

Gettyimages

Im Auftaktspiel des 24. Spieltags der Ligue 1 hat PSG einen Arbeitssieg gegen SC Bastia errungen. Zuhause gelang dem Tabellenführer ein glanzloses 3:1.

Paris. Im Freitagabendspiel der Ligue 1 setzte sich Tabellenführer Paris Saint-Germain gegen den Aufsteiger SC Bastia nicht ohne Probleme mit 3:1 durch. Gerade in der ersten Halbzeit fand die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti kaum Mittel gegen den clever postierten Gast von der Insel Korsika. In der zweiten Halbzeit sorgten Jeremy Menez und der eingewechselte Zlatan Ibrahimovic für die 2:0-Führung, bevor Wahbi Khazri es mit einem direkten Freistoß noch einmal spannend machte. Der ebenfalls eingewechselte Ezekiel Lavezzi besorgte in der 89. Minute den Endstand.

Lucas und Gameiro vergeben die besten Chancen

In den ersten 15 Minuten zeigte PSG, wer hier der Hausherr war. Zahlreiche aussichtsreiche Kombinationen scheiterten jedoch an der gut gestaffelten Abwehr der Gäste. Maxwell verpasste das Tor nach fünf Minuten knapp, danach dauerte es zur 21. Minute, bis Neuzugang Lucas die Führung auf dem Fuß hatte. Eine Flanke wurde von Gameiro abgelegt, doch der Brasilianer beförderte das Spielgerät aus 14 Metern unkontrolliert über die Latte.

Das war der Weckruf für die Korsen. Unter der Leitung des Ex-PSGlers Jerome Rothen setzte Bastia zahlreiche Konter über die linke Seite und Florian Thauvin. Dieser setzte einen Schuss nur knapp über die Latte, welches die beste Gelegenheit der Gäste war. Auf der anderen Seite konnte Paris im eigenen Stadion kontern und Gameiro lenkte einen Schuss von Jeremy Menez aus einem Meter im Grätschschritt an den linken Pfosten.

Bis zur Halbzeit wurde das Spiel immer ausgeglichener, ein ums andere Mal rannten die Hausherren blind gegen die Reihen der Gäste, die mit der schlechtesten Defensivbilanz angereist waren.

Torreiche zweite Halbzeit

Nach der Pause zunächst das gewohnte Bild. Paris fiel wenig ein und Bastia begann auf Zeit zu spielen. Über die Außenbahnen kam PSG aber zu Chancen, erst fast ein Eigentor nach Maxwell-Flanke, dann scheiterte Gameiro mit der Hacke an Landreau. In der 57. Minute erlöste der blasse Jeremy Menez die Mannschaft von Carlo Ancelotti, als er den Pass von Pastore aus 20 Metern in der linken unteren Ecke.

Danach brach Bastia auseinander. PSG konnte immer freier kombinieren und in der 70. Minute wurde Lucas an der Straframkante von Palmieri gefoult. Der Elfmeter war eine Fehlentscheidung, der vor einigen Minuten eingewechselte Ibrahimovic nahm das Geschenk jedoch dankend an und versenkte sicher zum 2:0. Im Anschluss daran erspielte sich PSG noch einige Chancen, scheiterte aber an Landreau.

Stattdessen kam aus dem Nichts der Anschlusstreffer. Einen Freistoß aus gut und gerne 40 Metern schlenzte Khazri keck in den linken Winkel. Torhüter Sirigu sah da nicht gut aus. Danach ging es hin und her und Bastia wäre beinahe der Punkt geglückt, doch in der 89. Minute machte Lavezzi mit dem 3:1 aus kurzer Distanz alles klar.

EURE MEINUNG: Wird Paris Saint-Germain die Meisterschaft gewinnen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig