thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 28. November 2013
  • • 19:00
  • • Stade de Gerland, Lyon
  • Schiedsrichter: A. Marriner
  • • Zuschauer: 24112
1
ENDE
0

Ein Tor reichte Lyon gegen Betis

Europa League, 5. Spieltag: Valencia und Lyon sind durch - müdes Remis in Nikosia

Ein Tor reichte Lyon gegen Betis

Lyon v Betis

Kloses Römer reicht eine durchschnittliche Leistung zum Auswärtssieg. Real Betis muss weiter bangen - Lyon ist durch. Die Spanier aus Valencia dürfen über Platz eins jubeln.

Berlin. In Eintracht Frankfurts Europa-League-Gruppe F gab es nur ein müdes Remis zwischen Nikosia und Tel Aviv. Valencia schnappte sich souverän bei Swansea City den Gruppenerfolg, Lazio Rom gab sich gegen Legia Warschau keine Blöße. In der Gruppe des SC Freiburg trotzte Estoril dem FC Sevilla einen Punkt ab. Lyon ließ sich gegen Betis nicht die Butter vom Brot nehmen und schritt siegreich von dannen.

Swansea City - FC Valencia 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Parejo (20.)

Valencia bot in Swansea eine abgezockte Leistung, letztlich machte ein entscheidender Fehler in der Defensive der Waliser den Unterschied aus: Nach einer Ecke stand Daniel Parejo komplett frei und schob einen abgeblockten Schuss aus zwölf Metern in die kurze Ecke (20.).

Ansonsten kontrollierten die Schwäne das Spiel zwar weitestgehend, wirkten in ihren Aktionen aber oftmals zu umständlich. Bis zum Strafraum ließ Swansea den Ball gut laufen, es sprangen aber nur zwei gute Chancen heraus: Valencias Torhüter Diego Alves lenkte den Heber von Alejandro Pozuelo über die Latte (75.) und Jeremy Mathieu kratzte einen Schuss von Alvaro Vazquez von der Linie (88.).

Valencia dagegen tat nach dem Führungstreffer kaum noch was für das Spiel, hatte kurz vor der Pause seinerseits aber Glück: Nathan Dyer drückte einen Abpraller über die Linie, das Schiedsrichter-Gespann entschied fälschlicherweise auf Abseits (45.). So steht am Ende die erste Niederlage für Swansea in der Gruppenphase und ein Entscheidungsspiel in Krasnodar Mitte Dezember an, während Valencia in die nächste Runde der Europa League eingezogen ist.

Apoel Nikosia - Maccabi Tel Aviv 0:0 (0:0)

Keine Tore im Verfolgerduell der Gruppe F. Zwar versuchten die Israelis über eine knallharte Spielweise (20 Fouls) den Zyprern Respekt einzuflößen, es funktionierte aber nicht. Apoel spielte auf einem Level - und das war nicht unbedingt Spitzenklasse.

Nur zwei Mal schoss Nikosia aufs Tor, Tel Aviv halbierte den Wert sogar. Durch den zweiten Europacup-Sieg in Folge haben die Zyprer weiter Chancen, an der K.o.-Runde teilzunehmen, allerdings müssen sie dafür am 6. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt gewinnen und vier Tore Differenz zu Tel Aviv gutmachen.

FC Sevilla - GD Estoril 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Gameiro (7.), 1:1 Fernandes (90.)

Eine überlegene Leistung in der ersten Hälfte reichte den Spaniern nicht, um gegen den Tabellenletzten aus Portugal zu gewinnen. 9:2 zwei Schüsse, davon 4:1 aufs Tor lautete die Bilanz zum Halbzeitpfiff. Sevilla war schon in der 7. Minute in Führung gegangen, als Kevin Gameiro nach Steilpass von Jose Antonio Reyes von der rechten Seite in die lange Ecke traf.

Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich Estoril zwar mehr Spielanteile, gefährlich wurde es vor dem Tor jedoch bis zur Schlussminute nie.Dann spielte der eingewechselte Javier Balboa im Strafraum Ruben Fernandes an, der den Ball im Fallen an Sevillas Torwart Javi Varas vorspitzelte. Auch wenn der SC Freiburg parallel gegen Slovan Liberec gewann, sind die Spanier für die K.o.-Runde qualifiziert.


Olympique Lyon - Real Betis 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Gomis (66.)

Für Real Betis kommt es derzeit knüppeldick: Nach zwei Pleiten in der Liga, 2:4 gegen Barcelona und 0:4 im Derby beim FC Sevilla, verliert die Truppe von Trainer Pepe Mel auch in Lyon mit 0:1 und muss nun sogar um den Einzug in die nächste Runde bangen.

Vor dem letzten Spieltag haben die Spanier drei Punkte Vorsprung auf Vitoria Guimaraes. Die Portugiesen empfangen am letzten Spieltag Lyon, Betis muss gegen Rijeka ran. Im direkten Vergleich steht es Unentschieden.

Lyon ist nach dem Sieg dagegen schon durch: Bafetimbi Gomis erzielte sein erstes Tor im laufenden Wettbewerb nach Vorlage von Yoan Gourcuff.

Legia Warschau - Lazio Rom 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Perea (24.), 0:2 Felipe Anderson (57.)

Mehr als deutlich hat Lazio Rom ohne den nach seiner Schulterverletzung geschonten Miroslav Klose Legia Warschau in die Schranken gewesen. Brayan Perea nutzte die Überlegenheit der Italiener schon in der 24. Minute und besorgte per Kopf die Führung.

In der zweiten Halbzeit setzten die Römer zunächst ihr Spiel fort. Felipe Anderson (51.) erhöhte nach Vorlage von Hernanes auf 2:0. Anschließend wurden die noch immer punkt- und torlosen Polen jedoch gefährlicher und kamen zu zwei Großchancen, Torwart Etrit Berisha brauchte jedoch nicht mal eingreifen.

Schon im Vorfeld der Partie hatte die polnische Polizei 120 italienische Fans festgenommen. Die Laziali hatten die Ordnungshüter mit Steinen und Flaschen beworfen.

EURE MEINUNG: Wer holt sich den Titel in der Europa League?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig