thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 29. April 2012
  • • 15:00
  • • Stadio Comunale Silvio Piola, Novara
  • Schiedsrichter: D. Celi
  • • Zuschauer: 17649
0
ENDE
4

War das einfach! Juventus mit 50 Prozent zum 4:0 gegen Novara

Der Tabellenführer der Serie A ließ nichts anbrennen und fuhr in einer soliden Partie einen lockeren Sieg ein. Novara fand zu keiner Zeit Mittel gegen Vucinic, Borriello und Co.

Novara. Tabellenführer Juventus Turin hatte am 35. Spieltag der Serie A mit dem sicheren Absteiger Novara keine Probleme. Am Ende hieß der Endstand 0:4 für die Gäste.

Vucinic mit Traumtor


Zu Beginn der ersten Hälfte tasteten sich beide Mannschaften vorsichtig ab, allerdings hatte Turin den höheren Spielanteil. Erste Warnschüsse von Borriello oder Vidal gefährdeten das Tor des Gastgebers noch nicht all zu sehr. Den ersten Aufreger gab es in der elften Minute, als Garcia und Lichtsteiner mit den Köpfen aneinander rasselten. Garcia musste daraufhin mit Turban weiterspielen. Wie auf Knopfdruck erhöhte Juventus nach den ersten 15 Minuten den Druck, stand teilweise mit bis sieben Leuten im Elfer der Gegner. Nach einer Freistoßflanke von Pirlo stand Vucinic mit dem Rücken zum Tor, ließ den Ball vom Innenrist abklatschen und der Aufsetzer flog im hohen Bogen in Netz.

Borriello erhöht auf 2:0

In den Folgeminuten hatten Giaccherini (25.) und Andrea Pirlo (29.) jeweils aus dem Fünfer und aus der Distanz weitere Schussmöglichkeiten. Novara-Keeper Fontana hielt sein Team aber weiterhin im Rennen. Nach 30 Minuten gab es dann mal die erste Möglichkeit für den Gastgeber. Mazzarani versuchte es per Kopf, sein Ball landete aber nicht im, sondern auf dem Netz des Tores. Folgerichtig flankte Giaccherini von der linken Seite überlegt und gezielt genau auf den Kopf von Borriello, bei dem kein Verteidiger stand, sodass er eiskalt im Fünfer zum Kopfball abstauben konnte.

Auch Vidal versenkt das Leder

Nach Anpfiff der zweiten Hälfte machten die Turiner da weiter, wo sie aufhörten. In der 48. Minute bediente Giaccherini im Strafraum den freistehenden Borriello. Der hatte außer dem Torwart niemand mehr vor sich, rutschte aber weg und vertendelte ein sichergeglaubtes 0:3. Nur zwei Minuten später kam Vucinic zum Schuß doch Fontana ließ den Ball unglücklich direkt zu Vidal abprallen. Der Chile fand schließlich den Weg ins Tor zum 0:3. Immer wieder kesselte Juve den Gastgeber in der eigenen Hälfte ein. Ein Weitschuss von Pirlo flog in der 58. Minute aber weit über das Gehäuse.

Und wieder Vucinic

In der 63. Minute verwandelte Vucinic seinen zweiten Treffer und ließ sich kurz darauf jubelnd auswechseln. Für ihn kam Eljero Elia. Novara brach ein und zeigte so gut wie keine Gegenwehr. In der 70. Minuten hatte Barzagli eine Torchance, allerdings für den Gastgeber, denn der Ex-Wolf fälschte einen Schuss von Simone Pesce ab. Das Leder rollte aber links am Tor von Buffon vorbei. Drei Minuten später scheiterte der eingewechselte Elia an Keeper Fontana und rutschte beim zweiten Versuch weg. Morimoto (82.) und Pesce (83.) versuchten es noch einmal mit Schüssen aus der Ferne, doch insgesamt blieb die Mannschaft von Attilio Tesser blass.

Eure Meinung: Glaubt Ihr, dass dieses Juventus noch den Titel verspielen kann?

Dazugehörig