thumbnail Hallo,
Live

Freundschaftsspiel

  • 26. Mai 2012
  • • 20:45
  • • Ullevaal Stadion, Oslo
  • Schiedsrichter: M. Weiner
  • • Zuschauer: 21496
0
ENDE
1

Hodgsons Einstand geglückt: England bezwingt tapfer kämpfendes Norwegen mit 1:0

In seinem ersten Spiel als Coach der „Three Lions“ gewann Roy Hodgson mit England gegen vor allem in der zweiten Halbzeit anstürmende Norweger knapp mit 1:0.

Oslo. Der Einstand von Englands neuem Trainer Roy Hodgson ist geglückt. Gegen Norwegen gewann das Team knapp mit 1:0 durch ein frühes Tor von Ashley Young. Norwegen tat in Halbzeit zwei alles, um noch zum Ausgleich zu kommen, wurde aber am Ende nicht belohnt.

Young besorgt frühe Führung

Beide Teams begangen sehr engagiert und bemühten sich, ihren Spielaufbau sauber zu gestalten. England konnte sich aber ein hauchdünnes Übergewicht erarbeiten. Dieses leichte Übergewicht nutzte Ashley Young bereits in der 9. Minute, als er den Ball vor dem Strafraum der Gastgeber bekam. Young vernaschte Brede Hangeland, drang in den Strafraum ein und hatte keine Mühe, Rune Jarstein im Tor der Norweger zu überwinden. Ein gelungener Einstand für Englands neuen Nationaltrainer Roy Hodgson.

Kleiner Schockmoment für England

In der 11. Minute hatte Norwegen dann eine Schusschance durch Markus Henriksen, die Torhüter Robert Green zur Ecke klärte. Und die sollte gefährlich werden, denn sie wurde direkt aufs Tor gezogen. Green war sichtlich überrascht als der Ball gegen den kurzen Außenpfosten klatschte. Drei Minuten später war dann wieder England dran: Steven Gerrard brachte Ashley Young gut in Szene, der den Ball sofort per Volley weiterverarbeitete, aber weit über das Tor schoss.

Norwegen weiter ruhig und besonnen, England auf Konter lauernd

Es entwickelte sich eine relativ ausgeglichene Partie, in der es auf und ab ging, ohne dass dabei jedoch viele hochkarätige Chancen produziert wurden. Erst in der 34. Minute hatte James Milner dann bei einem Konter eine gute Gelegenheit, auf 2:0 für England zu erhöhen. Jarstein konnte seinen Schuss entschärfen und Norwegen so im Spiel halten.

Gerrard beendet Spiel für Hogli

In der 37. Minute verletzte sich Tom Hogli nach einem harten Einsteigen von Gerrard und musste ausgewechselt werden. Das norwegische Publikum bedachte Gerrard in der Folge bei jedem Ballkontakt mit Pfiffen, was anscheinend nicht ganz wirklungslos blieb. Seine Konzentration und Passgenauigkeit, ließ zunehmend nach, konnte aber von den Norwegern nicht gewinnbringend genutzt werden. England ging mit einer 1:0-Führung in die Kabine.



England hellwach aus der Pause, Norwegen braucht „Hallo-wach-Moment“

Die „Three Lions“ kamen hellwach und spritzig aus der Kabine. Erst hatte Leighton Baines in der 47. Minute eine gute Freistoßmöglichkeit, zwei Minuten späer traf Phil Jones nach einem tollen Sololauf nur den Pfosten. Norwegen war durch den Pfostenschuss aufgeweckt worden und im Folgenden wesentlich aktiver.

Norwegen will den Ausgleich

Etwa ab der 50. Minute nahmen die Norweger dann das Zepter in die Hand und hielten die Engländer größtenteils in der eigenen Hälfte. Der Ausgleich lag in der Luft, wollte aber nicht fallen. Die beste Chance hatte der sehr aktive Riise, als er in der 62. Minute Walcott auf links vernaschte, in den Strafraum eindrang und einfach mal abzog. Green konnte seinen strammen Schuss zur Ecke parieren.

Viele Wechsel, wenig Aufregendes

Ab der 70. Minute nahm das ganze den typischen Testspielcharakter an. Beide Teams wechselten munter durch, damit fast jeder auf der Bank noch ein paar Minuten Spielzeit bekommen konnte. Norwegen war weiter spielbestimmend, aber gefährliche Torchancen waren Mangelware. Auch England sorgte bei den seltenen Entlastungsangriffen nur für wenig Gefahr. Am Ende schaffte die Mannschaft von Roy Hodgson es, das knappe 1:0 gegen tapfer kämpfende Norweger über die Zeit zu bringen und ihrem neuen Trainer damit den ersten Sieg zu bescheren.

Eure Meinung: Wie habt Ihr das Spiel zwischen Norwegen und England gesehen?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig