thumbnail Hallo,
Live

Weltmeisterschaft

  • 25. Juni 2014
  • • 18:00
  • • Estádio José Pinheiro Borba (Beira-Rio), Porto Alegre, Rio Grande do Sul
  • Schiedsrichter: N. Rizzoli
  • • Zuschauer: 43285
2
ENDE
3

Live-Ticker

  • Das wars, das Spiel ist abgepfiffen. Argentinien ist Gruppen erster und auch Nigeria wird ins Achtelfinale einziehen. Der Iran konnte gegen Bosnien nicht gewinnen. Argentinien ist weiterhin abhängig von Lionel Messi, zeigte sich im Angriff aber etwas verbessert, im Vergleich zu den letzten Spielen. Nigeria kann sich auf Enyeama verlassen und darauf, vorne immer wieder mit Kontern für Gefahr zu sorgen. Das wars von mir. Spielbericht und Noten gehen möglichst bald rauf und ich wünsche euch viel Spaß mit den LIVE!-Tickern um 22 Uhr. Macht es gut!
  • 90' + 4'
    Hier wird nicht mehr viel passieren. Argentinien wird das Spiel gewinnen und als Gruppenerster ins Achtelfinale einziehen.
  • 90' + 1'
    WechselGonzalo Higuaín Lucas Biglia
  • 90' + 1'
    Es werden vier Minuten nachgespielt.
  • 90'
    Mascherano prüft Enyeama nochmal aus der Entfernung. Dieser fängt den Ball aber relativ locker ab. Das war schon die zehnte Situation, die der Keeper entschärfen musste.
  • 87'
    Ambrose kommt mit nach vorne und versucht es einfach mal. Sein Schuss wird aber abgefälscht und geht deshalb ans Außennetz.
  • 84'
    Nigeria gibt trotzdem nicht auf. Emenike schießt aus etwas mehr als 20 Metern. Romero streckt sich, muss letztendlich aber nicht mehr eingreifen.
  • 83'
    Der Iran hatte es kurz nochmal spannend gemacht und zum 2:1 verkürzt. Bosnien konnte aber gleich weider nachsetzen, so dass für Nigeria weiterhin keine Gefahr besteht.
  • 80'
    WechselPeter Odemwingie Uche Nwofor
    Odemwingie verlässt ausgepumpt den Platz. Für ihn kommt mit Nwofor ein weiterer Stürmer.
  • 79'
    Wieder ist es Musa, der Zabaleta auf dem falschen Fuß erwischt. Der Nigerianer legt sich den Ball auf den rechten Fuß, Zabaleta kommt aber gerade noch dazwischen und verhindert einen Abschluss.
  • 78'
    Di Maria ist jetzt für die Freistöße zuständig. Er lupft den Ball über die Mauer in den Lauf von Lavezzi, der den Ball aus kurzer Distanz auf das Tor bringt. Enyeama ist aber rechtzeitig unten.
  • 76'
    Odemwingie versucht einen frechen Lupfer, da er spekuliert, dass Romero zu weit vor seinem Kasten steht. Dem ist nicht der Fall und der Torwart kann den Schuss locker runterpflücken.
  • 74'
    Odemwingie mit der Flanke auf Musa, der sein drittes Tor auf dem Fuß hatte, den Ball aber weit über das Tor jagt.
  • 72'
    Lavezzi tankt sich auf links durch, findet in der Mitte jedoch keinen Abnehmer.
  • 70'
    Jetzt liegt auch Emenike auf dem Boden. Bei einem Zweikampf mit Mascherano hat er sich schmerzhaft den Fuß verdreht. Der Stürmer ist aber wieder auf den Beinen und kann weiter machen.
  • 68'
    Argentinien will das Ergebnis jetzt offensichtlich verwalten. Die Auswechslung Messis war ein klares Zeichen. Beides Teams können mit dem Ergebnis momentan zufrieden sein.
  • 66'
    WechselMichael Babatunde Michael Uchebo
    Babatunde liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden. Offensichtlich hat er sich den Arm verletzt, als er einen Schuss seines eigenen Teamkollegens abbekam. Für ihn geht es nicht weiter. Dafür kommt Uchebo.
  • 63'
    WechselLionel Messi Ricardo Álvarez
    Messi geht jetzt raus. Sabella will seine Lebensversicherung wohl für das Achtelfinale schonen.
  • 61'
    Es gibt die erste Ecke für Nigeria. Eigentlich scheint die Aktion geklärt zu sein, doch der Querschläger eines Abwehrspielers macht die Situation nochmal heiß. Romero kann den schwachen Abschluss locker halten.
  • 59'
    Bosnien macht das zweite Tor. Damit sollte Nigeria eigentlich sicher im Achtelfinale sein.
  • 57'
    Argentinien macht das jetzt cleverer. Einer der Stürmer lässt sich jetzt öfter mal fallen, um im Mittelfeld eine weitere Anspielstation zu bieten. Dadurch gibt es mehr Optionen im Zusammenspiel.
  • 55'
    Wieder ein Frühstart, genau wie in der ersten Halbzeit. Argentinien wird erst durch Musa kalt geduscht, hat nun aber wieder Schwung aufgenommen. Die Chancen häufen sich.
  • 52'
    Wieder eine Doppelchance für Argentinien: Lavezzi legt Ball in die Mitte ab, wo ein Verteidiger klären kann. Dann kommt di Maria über links und Enyeama pfaustet die scharfe Hereingabe aus dem Strafraum.
  • 51'
    Gelbe KarteJuwon Oshaniwa
  • 50'
    AssistEzequiel Lavezzi
  • 50'
    TorMarcos Rojo
    TOOOOOOOOOOR für Argentinien! Eckball für die Südamerikaner: Rojo ist völlig frei und lenkt die Flanke mit dem Knie über die Linie.
  • 49'
    Gelbe KarteKenneth Omeruo
  • 47'
    AssistEmenike
  • 47'
    TorAhmed Firaz Moosa
    TOOOOOOOR für Nigeria! Ahmed Musa macht seinen zweiten Treffer und lässt Argentiniens Hintermannschaft ganz alt aussehen. Emenike bekommt den Ball von Musa mit dem Rücken zum Tor. Musa startet durch und bekommt das Leder von Emenike zurück. In der Mitte steht plötzlich keiner mehr und Musa muss nur noch einschieben.
  • 46'
    Es geht weiter. Nigeria hat den Ball.
  • Das wars, Rizzoli pfeift zur Halbzeit. Argentinien war die meiste Zeit überlegen, wirkte aber ideenlos und bekam nicht viele Chancen. Messis Einzelaktion sorgt aber trotzdem für zufriedene Gesichter. Nigeria versuchte es mit Kontern, war aber auch nicht wirklich gefährlich. Immerhin können sich die Afrikaner momentan noch über den Achtelfinaleinzug freuen.
  • 45' + 1'
    TorLionel Messi
    TOOOOOOOOOR für Argentinien! Lionel Messi bekommt noch einmal eine hervorragende Freistoßposition und setzt den Ball wieder in den rechten Winkel. Diesmal kommt Enyeama nicht heran und schaut dem Leder nur hinterher.
  • 44'
    Messi schießt einen richtig guten Freistoß auf den den rechten Winkel. Enyeama zeigt, warum er so sehr gelobt wird und klärt den Schuss zur Ecke.
  • 42'
    Die Angriffe der Südamerikaner sind einfach zu ausrechenbar. So hat Nigeria keine Probleme, die Versuche zu unterbinden.
  • 39'
    Di Maria jetzt mit einer Ecke von links. Der anschließende Kopfball fliegt hoch durch den Strafrau, Enyeama geht auf Nummer sicher und lenkt den Ball über die Latte.
  • 38'
    WechselSergio Agüero Ezequiel Lavezzi
    Aguero sitzt auf dem Boden und kann wohl nicht weiter machen. Lavezzi macht sich an der Außenlinie bereits fertig und wird für den Stürmer von Manchester City kommen.
  • 37'
    Der Freistoß bringt aber nichts ein. Odemwingie steht im Abseits, hätte den Ball aber wohl sowieso nicht auf das Tor von Romero bekommen.
  • 36'
    Emenike holt nach einem Zweikampf gegen Mascherano eine gute Freistoßposition heraus.
  • 34'
    Argentinien hat 69 Prozent Ballbesitz, ist aber trotzdem nicht in der Lage, sich klare Chance zu erspielen. Die meisten Versuche sind zu behäbig.
  • 32'
    Argentinien hat weiter Probleme, den Angriff mit dem Mittelfeld zu verbinden. Di Maria erobert am eigenen Strafraum den Ball, hat dann aber keine Anspielstation vor sich. Da fehlt jemand im zentralen offensiven Mittelfeld.
  • 30'
    Di Maria prüft Enyeama aus knapp 30 Metern. Der Schuss wäre auch rechts unten am Pfosten eingeschlagen, hätte der Tormann sich nicht ganz lang gemacht.
  • 27'
    Odemwingie hat die Chance durch einen Distanzschuss. Der Ball geht allerdings deutlich über das Tor.
  • 26'
    Emenike bekommt einen langen Pass, wird aber von Garay verfolgt. Dadurch kann der Nigerianer den Ball nicht kontrollieren und es gibt nur Abstoß
  • 24'
    Bosnien führt momentan im anderen Spiel der Gruppe, weshalb Nigeria momentan ein entspannter aufspielen kann. Bleibt das Ergebnis auf dem anderen Platz so, ist Nigeria sicher im Achtelfinale.
  • 23'
    Bei Argentinien dauert alles ein bisschen lange. Im Aufbauspiel fehlen überraschende Aktionen. Meist hat Nigeria viel Zeit zum verschieben und zum Stellen der Abwehr.
  • 20'
    Jetzt mal ein Freistoß für Argentinien. Mikel kommt mit den Kopf ran und lenkt den Ball so auf das eigene Tor. Enyeama hat mit dem Ball aber keine Probleme.
  • 19'
    Bei Argentinien klafft ein Loch zwischen der letzten Angriffsreihe - mit Messi, Higuain und Aguero - und dem Mittelfeld. Bislang gelingen deshalb noch keine guten Kombinationen.
  • 18'
    Nigeria hat sich nach dem Ausgleich zurückgezogen und lauert auf Konter. Argentinien hat das momentan aber sehr gut im Griff und steht hinten sicher.
  • 16'
    Aguero spielt einen Doppelpass mit Messi und kann so über rechts in den Strafraum passen. Enyeama ist aber da und fängt die Hereingabe ab.
  • 14'
    Higuain bekommt ein hohes Anspiel im Strafraum, kann den Ball aber nicht kontrollieren. So kann ein nigerianischer Abwehrspieler noch dazwischen funken und die Situation entschärfen.
  • 12'
    Die Maria und Rojo kombinieren über links, doch die Flanke des Linksverteidigers wird geklärt. Argentinien scheint aber nachlegen zu wollen.
  • 10'
    Higuain bekommt auch noch eine Möglichkeit, setzt den Ball aber ans Außennetz.
  • 9'
    Di Maria prüft Enyeama per Fernschuss. Doch der Linksschuss ist zu mittig und kann vom Torwart abgelenkt werden.
  • 8'
    Damit ist nun wenigstens erstmal der Losentscheid vom Tisch.
  • 7'
    Wirklich überraschend, wie offen die Defensive der Argentinier beim Gegentreffer war. Manche schienen sich noch über das eigene Tor zu freuen.
  • 4'
    AssistMichael Babatunde
  • 4'
    TorAhmed Firaz Moosa
    TOOOOOOOOOOR für Nigeria! Die direkte Antwort von Ahmed Musa. Der Nigerianer wird links durch einen Vertikalpass angespielt, zieht in den Strafraum und verwandelt schön mit rechts ins lange Eck. Romero bleibt da keine Chance.
  • 3'
    TorLionel Messi
    TOOOOOOOOR für Argentinien! Di Maria wird mit einem langen Pass freigespielt und läuft in den Strafraum. Sein Schuss wird von Enyeama an den Pfosten gelenkt und Messi reagiert am Schnellsten. Humorlos nagelt er das Ding unter die Latte.
  • 2'
    Mascherano bleibt nach einem Zweikampf mit Odemwingie kurz liegen, kann aber weiter machen.
  • 1'
    Anstoß Argentinien. Schiedsrichter Rizzoli hat das Spiel angepfiffen.
  • Schiedsrichter ist Nikola Rizzoli aus Italien. Der 43-Jährige pfiff bei dieser WM erst ein Spiel. Beim 5:1-Überraschungserfolg der Niederlande gegen den amtierenden Weltmeister Spanien feierte Rizzoli sein WM-Debüt. In der Partie gab er einen sehr umstrittenen Elfmeter für den Spanier Diego Costa. Sonstige internationale Erfahrung sammelte der Architekt in Champions-League-Spielen und bei der letzten Europameisterschaft.
  • Jetzt betreten die Mannschaften das Feld und stellen sich für die Hymnen auf. Dann gibt es die Platzwahl und es kann endlich losgehen.
  • Die Porto Alegre ist die nächstgelegene Stadt zur argentinischen Grenze. Deshalb wird von bis zu 100.000 Argentiniern ausgegangen, die für das Spiel angereist sind. Freilich konnten nicht alle Tickets ergattern, weshalb viele von ihnen in der Innenstadt verteilt die Partie schauen werden.
  • Das Spiel findet in Porto Alegre, im Estadio Beira-Rio statt. Bisher gab es hier drei Partien: Frankreich – Honduras (3:0), Australien – Niederlande (2:3) und Südkorea – Algerien (2:4) wurden hier ausgetragen. Sollte Deutschland seine Gruppe G als Erster abschließen, würden sie hier das Achtelfinale bestreiten. Das Stadion fasst etwas mehr als 50.000 Zuschauer.
  • Sollte Nigeria heute übrigens 1:0 verlieren und Iran gleichzeitig 1:0 gegen Bosnien gewinnen, muss der zweite Platz in der Gruppe F ausgelost werden.
  • Argentinien: Romero - Zabaleta, Fernández, Garay, Rojo - Mascherano, Gago, Di María - Messi, Agüero - Higuain Argentinien bietet wieder Higuain und Aguero auf, will also erneut versuchen, mit einer starken Offensive zu spielen. Die Argentinier brauchen einen deutlichen Erfolg.
  • Schauen wir uns einmal an, mit welchen Aufstellungen die beiden Mannschaften heute zu Werke gehen: Nigeria: Enyeama - Ambrose, Yobo, Omeruo, Oshaniwa - Onazi, Mikel, Babatunde - Odemwingie, Emenike, Musa Die Nigerianer spielen unverändert. Sie verlassen sich weiter auf ihre starke Verteidigung und hoffen im Angriff auf Konter.
  • Sieht also so aus, als könnten sich die Argentinier heute nicht zurücklehnen, wenn sie bei ihren Fans Euphorie auslösen und Momentum für die Finalspiele aufbauen wollen.
  • "Clarin" schloss sich dem an: "Der Floh nagelt den Ball zum 1:0 in den Winkel und besiegelt einen unverdienten Sieg gegen den Iran. Argentinien erreicht die nächste Runde, aber hinterlässt erneut ein riesiges Fragezeichen hinter seinem Fußball."
  • Deshalb überschlagen sich die Zeitungen in Argentinien – trotz der sechs Punkte aus zwei Spielen -  nicht gerade mit Lob für die Seleccion. Einzig Messi wird herausgehoben: "Betet zu Messi. Es war ein ärmliches 0:0, bis Leo auf dem letzten Drücker mit einem Traumtor in Erscheinung trat und Argentinien den Achtelfinaleinzug gab", schrieb Olé.
  • Tatsächlich fokussiert sich Argentinien mehr denn je auf seinen kleinen Stürmerstar. Die hochgelobte Offensive bekam bisher noch nicht allzu viel auf die Reihe. Insgesamt stehen in dieser recht einfachen Gruppe erst drei eigene Treffer zu Buche. Zwei davon erzielte Messi, das dritte Tor lenkte Sead Kolasinac beim Spiel gegen Bosnien ins eigene Netz. Ansonsten war vom Wirbelwind der "Fantastischen Vier" rund um Messi, Sergio Aguero, Gonzalo Higuain und Angel di Maria noch nicht viel zu sehen.
  • Von Argentinien wird trotzdem sehr respektvoll gesprochen. "Sie haben ein fantastisches Team. Man muss sich nur die Offensive anschauen", sagte Chelsea-Star John Obi Mikel. Sein Mannschaftskollege Joseph Yobo verwies vor allem auf die Stärken Lionel Messis, der eine "Legende", "ein unglaublicher Spieler" sei.
  • Die Nigerianer strotzen deshalb auch vor Selbstvertrauen. Trotz des wenig erbaulichen Auftritts im ersten Spiel gegen Iran und des glücklichen Sieges gegen Bosnien rechnen sie sich für diese WM einiges aus. Mittelfeldspieler Peter Odemwingie berichtete von einem Fan, der einen Finaleinzug Nigerias vorhergesagt habe. Odemwingie pflichtete dem bei: "Warum nicht? Wir besitzen herausragende Spieler und haben unser Potenzial noch nicht ganz ausgeschöpft."
  • Die Albiceleste kennt das Gefühl bereits, gegen Nigerias Defensive antreten zu müssen. 2010 reichte es bei der WM in Südafrika nur zu einem 1:0-Sieg für die Argentinier. Besonders Messi drohte an Enyeama zu verzweifeln. Der viermalige Weltfußballer feuerte ein gutes Dutzend Schüsse auf das Tor der Westafrikaner, schaffte es jedoch nicht, einen Treffer zu erzielen.
  • Trotzdem stehen die Chancen für Nigeria gut, ins Achtelfinale einzuziehen. Die Abwehr stand bisher hervorragend. Die Verteidigung und ihr starker Schlussmann Vincent Enyeama mussten bislang keinen Gegentreffer hinnehmen.
  • In der Gruppe F zeichnet sich ein relativ klares Bild ab. Argentinien darf sich gegen Nigeria keine Niederlage erlauben, wenn die Südamerikaner den Gruppensieg nicht noch verspielen wollen. Ein Unentschieden oder Sieg reichen um den ersten Platz zu sichern. Ein Ausscheiden ist nicht mehr möglich. Nigeria reicht ein Unentschieden, um den zweiten Platz zu erreichen. Sollten sie jedoch verlieren und Iran gleichzeitig im anderen Spiel gegen Bosnien gewinnen, könnten die Afrikaner das Achtelfinale noch verpassen.
  • Einen wunderschönen guten Abend und herzlich Willkommen zum LIVE!-Ticker bei Goal. Hier findet Ihr gleich alles, was Ihr für das Spiel zwischen Nigeria und Argentinien wissen müsst. Ich wünsche Euch viel Spaß.