thumbnail Hallo,
Live

Freundschaftsspiel

  • 4. Juni 2014
  • • 20:30
  • • Amsterdam ArenA, Amsterdam
  • Schiedsrichter: B. Yildirim
  • • Zuschauer: 51000
2
ENDE
0

Testspiele: Argentinien souverän, Robben führt Oranje zum Sieg, Italien blamiert sich

Die WM in Brasilien rückt immer näher, doch die Niederlande, England und Italien konnten bei ihren Testspielen noch nicht restlos überzeugen, Argentinien dagegen schon.

Amsterdam. Angeführt von einem gut aufgelegten Arjen Robben, der die Niederlande mit 1:0 in Führung brachte und in der zweiten Hälfte von Robin van Persie die Kapitänsbinde übernahm, gelang Oranje gegen Wales ein knapper Sieg. Italien blamiert sich mit einem Remis gegen Luxemburg, während sich England gegen Ecuador schwer tat. In der Nacht gewann Argentinien ohne Probleme gegen den Trinidad und Tobago - auch Uruguay war siegreich.

Niederlande - Wales 2:0 (1:0)

Tore: Robben (32.), Lens (76.)

Vizeweltmeister Niederlande hat dank Arjen Robben im abschließenden Testspiel vor der Abreise zur Fußball-WM nach Brasilien ein Erfolgserlebnis gefeiert. Der Offensivspieler des deutschen Meisters Bayern München erzielte beim 2:0 (1:0) gegen Wales in Amsterdam zunächst das Führungstor (32.), den zweiten Treffer durch Jeremain Lens bereitete er dann mustergültig vor (76.).

Wie schon beim Test gegen den deutschen Gruppengegner Ghana (1:0) tat sich die Mannschaft von Bondscoach Louis van Gaal aber lange Zeit äußerst schwer, auch wenn Robben (9. und 25.) und Robin van Persie (41.) weitere gute Möglichkeiten besaßen. Der Schalker Klaas-Jan Huntelaar wurde in der 78. Minute eingewechselt. Bei Wales fehlte Topstar Gareth Bale von Champions-League-Sieger Real Madrid.

Die Niederländer bestreiten ihr WM-Auftaktspiel am 13. Juni gegen Titelverteidiger Spanien. Weitere Gegner in der Gruppe B sind Geheimfavorit Chile und Außenseiter Australien.

Italien  - Luxemburg 1:1 (1:0)

Tore: Marchisio (9.), Chanot (85.)

Die italienische Fußball-Nationalmannschaft hat sich bei ihrer Generalprobe für die WM-Endrunde in Brasilien blamiert. Gegen Außenseiter Luxemburg kam der viermalige Weltmeister in Perugia nur zu einem 1:1 (1:0) und konnte wie bereits beim mageren 0:0 gegen Irland in der Vorwoche keine Euphorie entfachen.

Claudio Marchisio hatte das Team von Nationaltrainer Cesare Prandelli früh in Führung gebracht (9.), kurz vor Spielschluss markierte Maxime Chanot den Ausgleich für den Fußball-Zwerg (85.). Bei den Italienern kam BVB-Neuzugang Ciro Immobile nicht zum Einsatz, der Ex-Wolfsburger Andrea Barzagli fehlte wegen einer Mandelentzündung mit Fieber. Der 33-Jährige soll laut Mitteilung des Verbandes aber am Donnerstag mit der Mannschaft von Rom nach Brasilien aufbrechen.

Mit an Bord wird auch Torhüter Antonio Mirante sein. Er steht zwar nicht im 23er-WM-Kader von Nationalcoach Cesare Prandelli, doch aufgrund einer Rippenverletzung von Schlussmann Salvatore Sirigu nimmt der Coach Mirante zur Sicherheit mit nach Südamerika.

Beim Turnier am Zuckerhut trifft die Squadra Azzurra in der Gruppe D auf England, Costa Rica und Uruguay.

Ecuador - England 2:2 (1:1)

Tore: Valencia (8.), Rooney (29.), Lambert (51.), Arroyo (70.)

Die englische Fußball-Nationalmannschaft ist elf Tage vor ihrem ersten WM-Spiel noch auf der Suche nach ihrer Form. Die Three Lions mussten sich im zweiten Test für die Endrunde in Brasilien im Duell der WM-Teilnehmer in Miami gegen Ecuador mit einem 2:2 (1:1) begnügen.

Für den Weltmeister von 1966 trafen im Sun Life Stadium Stürmerstar Wayne Rooney (29.) und Rickie Lambert (51.), Enner Valencia (8.) und der eingewechselte Michael Arroyo (70.) erzielten die Treffer für das Team aus Ecuador. Ab der 78. Minute spielten beide Seiten nur noch mit zehn Mann, da Antonio Valencia und Raheem Sterling die Rote Karte gesehen hatten. Bei Ecuador stand Bundesliga-Profi Carlos Gruezo vom VfB Stuttgart in der Startelf.

In der ersten Hälfte entwickelte sich die Partie bei hochsommerlichen Temperaturen nach der Führung für "La Tri" zwischenzeitlich zu einem offenen Schlagabtausch. Erst nach dem Ausgleich übernahmen die Engländer das Kommando. Nach dem Seitenwechsel wachte Ecuador erst nach dem Rückstand wieder auf.

Sorgen bereitete Nationaltrainer Roy Hodgson Alex Oxlade-Chamberlain, der verletzt ausgewechselt wurde (63.). England schließt die Vorbereitung in Miami am Samstag (22.45 Uhr) mit einem Test gegen Ecuadors WM-Gruppengegner Honduras ab.

Die Engländer bekommen es bei der Endrunde in Südamerika in der Gruppe D mit Italien, Uruguay und Costa Rica zu tun. Ecuador trifft in der Gruppe E neben Honduras auf die Schweiz und Frankreich.

Argentinien - Trinidad und Tobago 3:0 (0:0)

Tore: Palacio (46.), Mascherano (50.), Rodriguez (64.)

Die argentinische Auswahl zeigte sich indes bereits in guter Form. Gegen Trinidad und Tobago gewannen die Südamerikaner locker und leicht mit 3:0 (1:0). Vor dem Seitenwechsel ließen die Hausherren dabei zwar noch die ein oder andere Chance aus. Im zweiten Durchgang erwies sich die Albiceleste effektiver und ging unmittelbar nach Wiederanpfiff durch Rodrigo Palacio (46.) in Führung.

Nur vier Minuten später schlug es erneut im Tor der Gäste ein. Nachdem Lionel Messi einen Freistoß an den Pfosten setze, war Javier Mascherano (50.) zur Stelle. Für den Endstand sorgte schließlich Maxi Rodriguez (64.).

Sorgen bereiteten Trainer Alejandro Sabella unterdessen die Verletzungen von Rückkehrer Martin Demichelis und Torschütze Palacio. Bei beiden stehen genauere Diagnosen noch aus. Am 7. Juni trifft Argentinien zur WM-Generalprobe in La Plata auf Slowenien.

Uruguay - Slowenien 2:0 (1:0)

Tore: Cavani (37.), Stuani (76.)

Die Nationalmannschaft aus Uruguay hat ihre Generalprobe für die WM in Brasilien bestanden. Der zweimalige Weltmeister setzte sich in Montevideo gegen Slowenien mit 2:0 (1:0) durch. Die Tore erzielten Stürmerstar Edison Cavani (37.) und der zur Halbzeit eingewechselte Christian Stuani (76.).

Top-Angreifer Luis Suarez, der in der englischen Premier League mit 31 Treffern Torschützenkönig geworden war, kam wegen seiner Knieverletzung wie erwartet nicht zum Einsatz. Uruguay hofft aber, Suarez spätestens im zweiten WM-Gruppenspiel gegen England (19. Juni) einsetzen zu können. Weitere Gruppengegner der Celeste sind Costa Rica (14. Juni) und Italien (24. Juni).

Dazugehörig