thumbnail Hallo,
Live

Qualifikation für die Europameisterschaft

  • 29. März 2011
  • • 20:30
  • • Amsterdam ArenA, Amsterdam
  • Schiedsrichter: S. Moen
  • • Zuschauer: 51700
5
ENDE
3

Die Niederlande besiegt Ungarn in einem echten Spektakel

Die Niederlande besiegt Ungarn in einem echten Spektakel

YV

Sieben Tore in der zweiten Hälfte ließen die Zuschauer in Amsterdam voll auf ihre Kosten kommen. Am Ende konnten sie einen schwer erkämpften Sieg der Oranjes bejubeln.

Amsterdam. Nach dem lockeren 4:0 im Hinspiel vor vier Tagen war von der Niederlande ein ebenso leichter Sieg im zweiten Aufeinandertreffen mit Ungarn in der Gruppe E der EM-Qualifikation erwartet worden. Es wurde jedoch ein ganz hartes Stück Arbeit, das die „Oranjes“ abliefern mussten – und am Ende stand ein spektakuläres 5:3 (1:0), das sich die tapfer kämpfenden und spielenden Ungarn nicht verdient hatten.

Holland kontrolliert alles

In der ersten Halbzeit dominierten die Holländer mit viel Ballbesitz. Die Gastgeber gingen schon früh in Führung: Robin van Persie schob den Ball nach einer Ecke zum 1:0 ins Netz (13.). Danach ließen es die Niederländer etwas ruhiger angehen, kontrollierten das Spiel, doch zum Ende des Durchgangs hin deuteten die Ungarn schon an, dass sie sich nicht mit dem Spielstand zufrieden geben. Leidtragender der engagierten Spielweise der Gäste war Robin van Persie, der nach einem üblen Foul in der Pause verletzt raus musste.

Die EM-Qualifikation bei Goal.com

Ungarn dreht auf

Ohne ihn entwickelte sich im zweiten Durchgang ein echtes Spektakel in der Arena in Amsterdam. Zunächst war Ungarn am Zug – und es ging blitzschnell: Gergely Rudolf machte nach einer Ecke das 1:1 (47.) und Zoltan Gera drei Minuten später sogar das 1:2 (50.). Die Holländer verloren völlig die Orientierung und Ungarn beherrschte das Geschehen. Wie aus dem Nichts gelang „Oranje“ aber in der 61. Minute das 2:2 durch Wesley Sneijder, der einen unfreiwilligen Doppelpass mit einem Ungarn vollendete.

Kuyt als Matchwinner

In der Schlussphase folgten dann acht verrückte Minuten: Erst traf der eingewechselte Ruud van Nistelrooy zum 3:2 ins kurze Eck (73.), dann glich Zoltan Gera per Alleingang sofort wieder zum 3:3 aus (75.). Zum gefeierten Mann auf holländischer Seite wurde schließlich Dirk Kuyt, der mit einem Doppelschlag für die Entscheidung sorgte (78., 81.).

Eure Meinung: Wie habt Ihr das Spiel zwischen der Niederlande und Ungarn gesehen?

Dazugehörig