thumbnail Hallo,
Live

Freundschaftsspiel

  • 6. Februar 2013
  • • 20:30
  • • Amsterdam ArenA, Amsterdam
  • Schiedsrichter: C. Çakιr
  • • Zuschauer: 45000
1
ENDE
1

Italien schockt die Niederlande spät bei Remis in Amsterdam

Italien schockt die Niederlande spät bei Remis in Amsterdam

PROSHOTS

Mit einer hervorragenden Leistung hätte die Niederlande beinahe für den ersten Testspiel-Sieg gegen Italien gesorgt. Marco Verratti erzielte in Amsterdam den späten Ausgleich.

Amsterdam. Spät erzielte Italien gegen die Niederlande den Ausgleich zum 1:1-Endstand. Jeremain Lens hatte mit einem wunderschönen Treffer für die Führung gesorgt, während die „Azzurri“ unter Cesare Prandelli weiterhin kein Glück in Testspielen haben.

Niederlande erarbeitet sich verdiente Führung

Die Gastgeber in der Amsterdam ArenA übernahmen von Anfang an das Kommando und ließen die überrascht erscheinenden Italiener kaum ins Spiel kommen. Die erste große Chance leitete Robin van Persie nach einer guten Viertelstunde ein. Der Superstar ließ Davide Santon ins Leere laufen und bediente Jeremain Lens, nach dessen Pass Gianluigi Buffon gegen Maher in höchster Not retten musste (17.). Die „Azzurri“ fanden weiterhin nicht ins Spiel, während Van Persie für die nächste Großchance sorgte. Buffon rettete gegen den Seitfallzieher von Lens in höchster Not (25.). Andrea Pirlo nahm anschließend das Heft in die Hand und bediente Mario Balotelli, dessen Schuss nach schöner Ballmitnahme knapp am rechten Pfosten vorbeizischte (31.).

Italien wurde also gerade stärker, als die „Oranje“ für die verdiente Führung sorgte. Die Defensive rund um Andrea Barzagli bekam das Leder nicht raus, bevor Lens den Ball wunderschön mit einem leichten Lupfer mitnahm und unhaltbar für den viermaligen Welttorhüter per Volley in die Maschen traf (33.). In der Schlussphase dieses ersten Durchgangs zog die „Squadra Azzurra“ das Tempo nochmal ordentlich an und kam durch Ignazio Abate zu weiteren Strafraumszenen, doch der Außenverteidiger konnte das Leder in zwei Situation nicht an einen Mitspieler bringen (41., 43.). Es blieb bei der durchaus verdienten Führung für die Holländer.

Führung perfekt verwaltet

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs bestimmten die Niederländer hier das Tempo. Der eingewechselte Arjen Robben sorgte umgehend für Gefahr und setzte seine Mitspieler teilweise klasse in Szene. Beide Mannschaften kamen allerdings kaum mehr zu hochkarätigen Chancen. Durch einige Wechsel war die Luft anschließend schnell raus. Mario Balotelli fiel kurz vor Verlassen des Platzes noch auf, als er das Leder frustriert gegen die Werbebande schoss.



Lens, der Spieler dieser Partie, sorgte dafür, dass Buffon anschließend mal wieder etwas zu tun bekam und prüfte den Italiener mit einem Gewaltschuss aus 16 Metern (69.). Kurz darauf war es Robben, der Buffon zur nächsten Faustabwehr zwang (73.). Der Superstar bewarb sich weiter für einen Stammplatz beim FC Bayern München - abermals wirbelte auf der Außenbahn, nur um anschließend knapp am Pfosten vorbeizuschießen (78.).

Kurz vor Schluss sorgte der eingewechselte Marco Verratti noch für den nötigen Geniestreich, der den ersten Testspiel-Sieg der Niederlande gegen Italien verhinderte. Nach einem Doppelpass mit Alberto Gilardino schob er locker über Tim Krul ein und sicherte seiner Mannschaft so ein schmeichelhaftes Remis. Die Niederlande dominierte zuvor die gesamte Partie über.

EURE MEINUNG: Wie haben sich die Mannschaften präsentiert?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig