thumbnail Hallo,
Live

Europameisterschaft

  • 9. Juni 2012
  • • 18:00
  • • Oblasny SportKomplex Metalist, Kharkiv
  • Schiedsrichter: D. Skomina
  • • Zuschauer: 35923
0
ENDE
1

Dickes Ding: Dänemark schlägt Niederlande mit 1:0

Dickes Ding: Dänemark schlägt Niederlande mit 1:0

Getty

Nun ertönte auch in der deutschen Gruppe der Anpfiff zur EM! Im Vorabendspiel gab es die erste dicke Überraschung des Turniers. Dänemark besiegte die Niederländer mit 1:0.

Charkiw. Der zweite Tag der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine stand an. Endlich ging es auch in der Deutschland-Gruppe los, zum Auftakt traf die Niederlande auf Dänemark. Am Ende stand die erste dicke Überraschung des Turniers. Die Dänen siegten mit 1:0 und sicherten sich den ersten Dreier in Gruppe B.

Druckvoller Oranje-Start

Die Niederländer begannen durckvoll. Der 18-jährige Jetro Willems hatte die erste Schusschance, verpasste mit seinem Knaller aus 22 Metern das Tor jedoch (2.). Und auch Ibrahim Afellay konnte eine Chance nicht verwerten, als van Persie ihm schön per Kopf auflegte (4.). Der Arsenal-Stürmer hatte wenig später ebenfalls seine erste Möglichkeit, verfehlte mit seinem Flachschuss jedoch das Tor (7.).

Krohn-Dehli schockt die Holländer

Und auch in der Folgezeit spielte nur eine Mannschaft - und zwar die mit den orangenen Trikots! Doch sowohl Sneijder (11.) als auch van Persie (23.) konnten die ordentlichen Tormöglichkeiten nicht nutzen. Und wie das nunmal so ist: Wer vorne die Dinger nicht macht...! Aus dem Nichts stand plötzlich Michael Krohn-Dehli vor dem holländischen Kasten. Kompromisslos donnerte er den Ball durchs Stekelenburgs Beine - 1:0 für den Außenseiter (24.).



Robben trifft Aluminium

Der Außenseiter führte plötzlich, die Niederländer wirkten verunsichert und brauchten einige Minuten, um wieder ins Spiel zu finden. Nach einem katastrophalen Fehlpass des dänischen Schlussmanns Andersen, ergab sich für Arjen Robben die dicke Chance. Sein Schuss knallte jedoch nur an den Pfosten - Pech gehabt (36.)! Und auch Ibrahim Afellay fehlte das letzte Quäntchen an Glück, als er mit einem Schuss das dänische Tor nur um wenige Zentimeter verfehlte (39.).

Holländische Defensive unsicher

Auch weil van Persie (42.) eine weitere dicke Chance liegen ließ und vor dem Tor verstolperte, ging es mit der überraschenden Führung der Skandinavier in die Halbzeit-Pause. Man merkte den Niederländern die Defensivprobleme in den entscheidenden Momenten an, vor allem Ron Vlaar und Gregory van der Wiel offenbarten einige Schwächen.

Powerplay in Orange

Dennoch ließ Coach Bert van Marwijk zur zweiten Halbzeit dieselbe Elf auf dem Spielfeld wie auch im ersten Durchgang. Arjen Robben hatte die erste Gelegenheit, sein Schuss aus typischer Robben-Position wurde jedoch zum Eckball abgelenkt (47.). Die Niederländer erarbeiteten sich fortan Chancen im Minutentakt: Van Persie (49.), van Bommel (50.) und Afellay (51.) vergaben jedoch die nächsten Möglichkeiten.

Van Marwijk verzweifelt

Das Tor wollte scheinbar einfach nicht fallen. Nach einer Ecke sprang Heitinga am höchsten, köpfte jedoch über die Latte (53.). Bert van Marwijk verzweifelte am Seitenrand und wirkte sichtlich wütend. Nach einer guten Stunde schickte er dann auch seine ersten potenziellen Ersatzspieler zum Warmlaufen. Huntelaar, Kuyt und van der Vaart begaben sich an die Seitenlinie.



Dänemark mit seltenen Vorstößen

Und auch ohne Wechsel hatten die Niederländer weiterhin gute Chancen. Nach einer starken Flanke von Sneijder setzte Robben zum Kopfball an, traf jedoch wieder nicht (62.). Die Dänen taten sich mit schnellen Kontern schwer. Wenn, dann ging es zumeist über den starken Krohn-Dehli oder Eriksen - Zählbares kam jedoch nicht dabei heraus!

Van der Vaart und Huntelaar im Spiel

20 Minuten vor Ende kam es dann aber doch zu den ersten Wechseln. De Jong und Afellay mussten hinunter, van der Vaart und Huntelaar kamen neu in die Partie. Die Offensive wurde damit natürlich deutlich verstärkt. Der Schalker Stürmer ging sofort in die Spitze und spielte ab da neben Robin van Persie. Und der Wechsel machte sich fast schon schnell bezahlt. Van der Vaart setzte sich auf der rechten Seite durch und suchte den Bundeslgatorschützenkönig in der Mitte - fand ihn aber nur knapp nicht (71.). Vier Minuten später ergab sich die nächste Chance für Huntelaar: Einen feinen Außenrist-Pass von Sneijder in den Lauf, konnte er jedoch nicht verwerten (75.).

Keine Mittel mehr für Holland

In den Schlussminuten probierten die Niederländer alles. Van Marwijk brachte mit Dirk Kuyt den nächsten Offensiven, die Chancen wurden aber schlicht und einfach liegen gelassen, sodass es am Ende tatsächlich beim 1:0 für die Dänen blieb. Die erste Überraschung des Turniers war somit perfekt.

Mittwoch geht's weiter

Für beide Teams geh es am kommenden Mittwoch weiter. Dann treffen die Niederländer im Klassiker auf das DFB-Team. Dänemark spielt gegen die Portugiesen, bereits in der Qualifikation zur EM trafen diese beiden Mannschaften aufeinander.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu dem Spiel?

DAS EM 2012 PORTAL AUF GOAL.COM
NEWS | LIVE-TWICKER | MATCHCENTER | GRUPPEN & ERGEBNISSE


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig