thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 6. Januar 2014
  • • 12:30
  • • Stadio San Paolo, Napoli
  • Schiedsrichter: L. Banti
  • • Zuschauer: 56225
2
ENDE
0

Serie A: Mertens glänzt für Neapel, Kaka für Milan - Florenz siegt knapp

Serie A: Mertens glänzt für Neapel, Kaka für Milan - Florenz siegt knapp

Getty Images

Mit dem SIeg erhöhen die Campagnolos den Druck auf die Roma. Mertens überragte, Genua hadert mit dem Aluminium. Zuvor schlug Florenz Livorno. Kaka traf für Milan zum 100. Mal.

Neapel. Der SSC Neapel verstärkt mit einem 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen Sampdoria Genua den Druck in der Serie A auf den AS Rom. Dries Mertens war mit seinem Doppelpack der Mann des Spiels. Am Vortag hatte der AC Florenz AS Livorno besiegt. Bei Milan glänzte Kaka beim Sieg gegen Bergamo und erzielte ein Jubiläumstor.

SSC Neapel - Sampdoria Genua 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Mertens (53.), 2:0 Mertens (62.)

Die Gäste aus Genua machten zwar vom Anpfiff weg das Spiel, die Chancen aber hatte Napoli. Sampdoria war mit dem überfallartigen Umschaltspiel der Gastgeber häufig überfordert und hatte gerade in der Anfangsphase eine Menge Glück: Gonzalo Higuain und Co. ließen beste Chancen ungenutzt. Trotz zeitweise über 60 Prozent Ballbesitz kam Genua selbst kaum zu Torgelegenheiten, das Halbzeitresultat war schmeichelhaft.

Einige Minuten nach Wiederanpfiff sorgte eine sehenswerte Kombination über Callejon, Higuain und schließlich Mertens für die verdiente Führung. Kurz später legte der Niederländer mit einem tollen Freistoß ins linke Eck nach. Zwar wehrten sich die Gäste, die mittlerweile mit deutlich mehr Durchschlagskraft agierten, doch sowohl Manolo Gabbiadini (57.) als auch Nicola Pozzi (78.) scheiterten am Aluminium. Auf der Gegenseite verpassten Jose Callejon und Lorenzo Insigne die Entscheidung.

Mit dem Dreier rückt Napoli auf zwei Punkte an die Roma heran, die gegen Juventus 0:3 unterlag. Sampdoria hingegen kassiert nach sechs Pflichtspielen ohne Niederlage die erste Pleite.



AC Florenz - AS Livorno 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Rodriguez (67.)

Die Fiorentina beginnt das neue Jahr so, wie das alte endete. Wie schon gegen Sassuolo rannte Florenz gegen Livorno lange an, ehe es doch noch zum Torerfolg und dem Dreier reichte. Die Viola erspielte sich mit 70 Prozent Ballbesitz so viel wie noch nie in dieser Saison, gewann aber bezeichnenderweise durch einen Standard. Gonzalo Rodriguez traf per Kopf nach Ecke von Borja Valero, der seinen siebten Assist bejubeln durfte - ligaweiter Bestwert.

Im heimischen Artemio Franchi ließ Vincenzo Montella seine Elf von Beginn an gewohnt offensiv agieren. Die Gäste aus dem rund 90 Kilometer entfernten Livorno sahen sich Angriff um Angriff ausgesetzt, verteidigten aber überwiegend aufmerksam. Die Fiorentina blieb weiter dran, doch zu mehr als einem Außennetztreffer von Giuseppe Rossi (31.) reichte es nicht im ersten Durchgang. Mit dem enttäuschenden 0:0 ging es in die Pause.

Auch in den zweiten 45 Minuten zunächst das identische Bild: Die Lilien drückten, dominierten, kombinierten, doch der Underdog aus Livorno hielt dem Powerplay der Hausherren stand. Nachdem durch Rodriguez endlich der Bann gebrochen war, kamen die Gäste aber noch einmal. Eine Doppelchance in der 78. Minute sorgte beinahe für den Ausgleich. Keeper Neto musste auch danach noch mehrmals in höchster Not parieren, hielt den Sieg aber letztlich fest.


AC Milan - Atalanta Bergamo 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Kaka (35.), 2:0 Kaka (65.), 3:0 Cristante (67.)

Milan drängte vom Anpfiff weg auf die Führung, hatte schon in der Anfangsviertelstunde drei vielversprechende Torchancen. Die tiefstehenden Gäste waren gegen das ansehnliche Kombinationsspiel der Rossoneri häufig einen Schritt zu spät, besonders Kaka und Cristante wirbelten nach Belieben.

Als Erfolgsrezept entpuppten sich im Laufe des Spiels vor allem schnelle Konter: So wie beim 1:0, als Urby Emanuelson und Robinho den Ball rasch durchs Mittelfeld trieben und Kaka aus spitzem Winkel an Andrea Consigli vorbeischob – sein 100. Tor für Milan. Gleiches Spiel in Durchgang zwei: Über den eingewechselten Mario Balotelli und Robinho kam die Kugel abermals zu Kaka, der den mustergültigen Konter souverän abschloss.

Es war der Knockout für Atalanta, das nach Wiederanpfiff noch mehrmals kurz vor dem Ausgleich stand. Spätestens als Bryan Cristante aus 25 Metern sehenswert ins linke Eck traf. Gegen demoralisierte Gäste hätte Milan das Ergebnis auch noch höher schrauben können, ließ jedoch zahlreiche Großchancen in der Schlussphase liegen. Highlight: Balotellis unsinniger Abschluss aus großer Distanz und spitzem Winkel (78.). Der Stürmer, um den sich zahlreiche Wechselgerüchte ranken, wurde erst in der 58. Minute eingewechselt.


EURE MEINUNG: Wohin führt der Weg der Fiorentina in dieser Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig