thumbnail Hallo,
Live

WM-Qualifikation Europa

  • 26. März 2013
  • • 21:00
  • • Stadion Pod Goricom, Podgorica
  • Schiedsrichter: J. Eriksson
  • • Zuschauer: 11300
1
ENDE
1

Wayne Rooneys Tor beschert keine drei Punkte: Montenegro rettet Remis gegen England

Wayne Rooneys Tor beschert keine drei Punkte: Montenegro rettet Remis gegen England

Getty Images

Montenegro ist weiterhin Tabellenführer der Gruppe H! Nach dem 1:1-Remis gegen England bleibt das Team um Jovetic und Vucinic weiterhin auf einem guten Weg Richtung WM 2014.

Podgorica. Die englische Nationalmannschaft kam gegen Montenegro nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Das Team von Nationaltrainer Roy Hodgson ging früh durch Wayne Rooney in Führung, wurde dann aber zunehmend passiver und musste knapp eine Viertelstunde vor Schluss den Ausgleich durch Dejan Damjanovic hinnehmen.

Rooney neben Wellbeck

Bei den Engländern musste Jermaine Defoe zunächst einmal überraschend den Platz auf der Bank einnehmen, nachdem er am Freitag einen Doppelpack gegen San Mario erzielte. Im Sturm spielten indes Wayne Rooney und Danny Wellbeck. Montenegro musste auf den Fürther Milorad Pekovic verzichten, der beim 1:0-Sieg gegen Moldawien eine Gelb-Rote Karte sah und gegen die Three Lions pausieren musste.

Rooney per Kopf

Die Hausherren wirkten in den Anfangsminuten paralysiert und unorganisiert. Bereits nach 180 Sekunden konnte Rooney die Führung erzielen, doch der Stürmer scheiterte mit seinem Lupfer am Pfosten. Knapp drei Minuten später machte es der ManUtd-Stürmer jedoch besser, als er nach Gerrards Eckballhereingabe per Kopf zum 1:0 traf. Erst nach dem Gegentor wachte Montenegro auf. Die Gastgeber wirkten zwar sehr bemüht, hatten auch zeitweise mehr Spielanteile, doch Torchancen blieben Mangelware. England stand in der Defensive sehr sicher und ließ bis zur Pause keine Gefahr im eigenen Strafraum entstehen.

Damjanovic rettet die Hausherren

Im zweiten Durchgang investierten die Hausherren deutlich mehr. England wartete ab und lauerte auf Konter, während Montenegro immer wieder über Vucinic und Jovetic kam. Knapp eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff verzog Vucinic aus aussichtsreicher Position auf klägliche Art und Weise. Die Gastgeber entwickelten jedoch weiter Druck und wurden zehn Minuten später belohnt, nachdem Damjanovic nach einem Eckball die Übersicht behielt und den Ball zum 1:1 verwandelte - zuvor scheiterte er am Pfosten.

In der Schlussphase wollten beide Teams den Siegtreffer erzielen, doch beide Defensivreihen standen sehr sicher.


EURE MEINUNG: Wer war der Spieler des Spiels?


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig