thumbnail Hallo,
Live

Hybrid Friendlies

  • 7. August 2014
  • • 03:55
  • • Providence Park, Portland, Oregon
  • Schiedsrichter: J. Marrufo
  • • Zuschauer: 21733
2
ENDE
1

Bayern verlieren gegen Allstars - Weltmeister nur mit Kurzeinsätzen

Die US-Reise des deutschen Rekordmeisters endete mit einer Niederlage: Gegen eine Allstar-Auswahl der MLS unterlag die Mannschaft von Trainer Guardiola knapp.

Portland. Beim Kurz-Comeback seiner sechs Weltmeister hat Bayern München die erste Niederlage der Vorbereitung hinnehmen müssen. Der Double-Sieger unterlag in Portland der Allstar-Auswahl der US-Profiliga Major League Soccer (MLS) mit 1:2 (1:0).

Vier der sechs Weltmeister kamen erst in der 80. Minute aufs Spielfeld, Jerome Boateng durfte 20 Minuten spielen, Torhüter Manuel Neuer rund eine halbe Stunde. Neuzugang Robert Lewandowski hatte die Bayern bereits in der 8. Minute in Führung gebracht. Bradley Wright-Phillips (51.) und der Ex-Münchner Landon Donovan (70.) drehten die Partie vor 21.733 Zuschauern im Providence Park von Portland für die Allstars.

In Bastian Schweinsteiger humpelte einer der "Helden von Rio" nach einem Schlag auf den Knöchel vom Platz. Trainer Pep Guardiola war über das Foul derart erbost, dass er Allstar-Coach Caled Porter beim Schlusspfiff zunächst den Handschlag verweigerte. Schon nach dem Spiel gab es bei Schweinsteiger jedoch Entwarnung. "Es ist nur eine Prellung, ich habe Glück gehabt", sagte der 30-Jährige.

Weltmeister werden gefeiert

Der Rahmen stimmte: Vor der Partie gab es ein großes Feuerwerk, das Spiel wurde live im US-Fernsehen übertragen, die Weltmeister wurden nach drei Wochen Urlaub bei ihren Einwechslungen lautstark gefeiert. Auch der Niederländer Arjen Robben (in der 87. Minute eingewechselt) und der Brasilianer Dante (63.), die bei der WM ebenfalls bis zum Schluss dabei waren, kamen erstmals zum Einsatz.

Die Bayern, die direkt nach dem Schlusspfiff zum Flughafen fuhren, hatten zuvor ihre fünf Vorbereitungsspiele allesamt gewonnen. Am 13. August spielen sie bei Vizemeister Borussia Dortmund um den Supercup, vier Tage später müssen sie in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Drittligist Preußen Münster antreten, am 22. August steht schließlich der Saisonauftakt gegen den VfL Wolfsburg auf dem Programm.

Dazugehörig