thumbnail Hallo,
Live

Süper Lig

  • 23. Februar 2013
  • • 18:00
  • • Tevfik Sırrı Gür Stadı, Mersin
  • Schiedsrichter: T. Ozkalfa
0
ENDE
1

Besiktas und Trabzonspor im Gleichschritt

Besiktas und Trabzonspor im Gleichschritt

bjk.com.tr

Besiktas siegt dank Roberto Hilbert bei Sivasspor, nachdem der Gastgeber sich selbst dezimiert. Auch Trabzonspor feiert einen knappen Sieg.

Istanbul. Besiktas siegt dank einer geschlossenen Mannschaftsleitung mit 1:0 in Sivas, während Trabzonspor knapp mit 1:0 bei Mersin gewann.

Beide Mannschaften mussten auf einige Stammkräfte verzichten, was sich in der ersten Halbzeit widerspiegelte. Infolgedessen lieferten sich Sivasspor und Besiktas zu Beginn eher ein zerfahrenes und chancenarmes Spiel. Lediglich in den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte kamen erwähnenswerte Torchancen zustande. Für Besiktas verstolperte Roberto Hilbert (43.) vor dem Tor von Milan Borjan den Ball und vergab somit eine gute Chance zur Führung. Eine Minute später ging auf der anderen Seite ein Schuss von Kamil Grosicki knapp neben das Tor (44.).

In der zweiten Halbzeit steigerte sich das Tempo zur Freude der anwesenden Zuschauer und die Chancen auf beiden Seiten häuften sich. Dann: Veli Kavlak klärte im eigenen Strafraum gegen Kamil Grosicki (48.) und statt des Balls traf er seinen Gegenspieler. Schiedsrichter Cagatay Sahan entschied aber auf Ecke. Mamadou Niang (52.) setzte sich kurz darauf in Szene. Auf Zuspiel von Hilbert ging sein Schuss knapp übers Tor von Borjan.

Dann schlug die Stunde für Besiktas-Torwart Allan McGregor. Eine Doppel-Chance von Michael Eneramo (58.) und den Fallrückzieher von Jan Rajnoch (59.) fischte der schottische Nationaltorwart aus dem Tor. Dann versuchte Aatif Chahechouhe (66.) sein Glück, zog außerhalb des Strafraums ab und fand seinen Meister ebenfalls in McGregor. Dann der Knackpunkt in diesem Spiel. Sivasspor Kapitän Ugur Kavuk (67.) ging mit gestrecktem Fuß gegen Veli Kavlak vor und traf ihn an der Brust. Folgerichtig gab es die Rote Karte. Veli Kavlak konnte nicht mehr weitermachen, für ihn kam Mehmet Akgün in die Partie.

In Überzahl ging dann Besiktas in Führung. Der Ex-Lauterer Olcay Sahan hatte im Strafraum den herausstürmenden Torwart Borjan vor sich, er spielte den Ball auf den besser positionierten Hilbert und der Ex-Stuttgarter beförderte den Ball ins leere Tor. Sivasspor machte auf und Mamadou Niang hatte durch einen Konter die Möglichkeit zur Entscheidung. Der Senegalese vergab kläglich alleine vor dem Tor. Doch letztendlich blieb es in dieser umkämpften Partie beim 0:1.



Das fast ausverkaufte Haus in Mersin sah ein temporeiches und kampfbetontes Spiel beider Mannschaften mit insgesamt fünf gelben Karten. Die Gastgeber hatten mehr Spielanteile, doch Trabzonspor wirkte aufgrund vieler Abspielfehler Mersins gefährlicher. Eines dieser Fehler nutzte Olcay Adin nach einem Eckstoß für den Gegner und bediente seinen Mitspieler Paulo Henrique. Der lupfte nach einem 40 Meter Sprint über David Bicik zum 1:0 Halbzeitstand. Der seit Wochen glücklose Mert Nobre vergab vor dem Pausenpfiff drei Meter vor dem Tor eine hundert prozentige Chance für Mersin. In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel immer mehr.

Die Zuschauer sahen ein ideenloses Anrennen ihrer Mannschaft auf des Gegners Tor. Auf Höhe des gegnerischen Strafraumes war aber Endstation. Die Gäste beschränkten sich auf lange Bälle aus der eigenen Hälfte heraus, die meist zu ungenau waren, um Henrique zu bedienen. Beide Seiten hatten nach der Pause nicht eine einzige herausgespielte Torchance zu verzeichnen und bewiesen damit, warum sie im unteren Tabellendrittel feststecken. Mersin kann allmählich für die PTT 1. Lig planen. Auch Trabzon steckt mit dieser Form trotz des glücklichen Siegs in einer prekären Lage.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu den Ergebnissen in der Türkei?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig