thumbnail Hallo,
Live

FA Cup

  • 18. Februar 2013
  • • 21:00
  • • Old Trafford, Manchester
  • Schiedsrichter: A. Marriner
  • • Zuschauer: 75213
2
ENDE
1

FA Cup: Manchester United feiert knappen Sieg gegen Reading

FA Cup: Manchester United feiert knappen Sieg gegen Reading

Getty Images

Die „Red Devils“ gaben sich im Spiel gegen die „Royals“ keine Blöße, taten sich gegen den Außenseiter aber lange Zeit sehr schwer.

Manchester. Rekordpokalsieger Manchester United setzte sich am Abend im Achtelfinale des FA Cup gegen den FC Reading mit 2:1 (0:0) durch. Über weite Strecken tat sich die Elf von Trainer Sir Alex Ferguson sehr schwer gegen den Ligakonkurrenten. Mit einem Doppelschlag in Halbzeit zwei wurden die Weichen aber schließlich auf Sieg gestellt.

Welbeck scheitert

Die Hausherren, bei denen Stürmer Wayne Rooney nicht einmal im Aufgebot stand, legten los wie die Feuerwehr. Bereits in der dritten Minute wurde Danny Welbeck wunderbar von Ashley Young in den Strafraum geschickt und versuchte es aus spitzem Winkel selbst. Reading-Keeper Adam Federici war aber zur Stelle.

Federici bereitet Kopfzerbrechen

Anschließend ließen die Gastgeber kaum nach und rannten immer wieder an. Die Abwehr der Gäste stabilisierte sich aber nach nervöser Anfangsphase schnell. Weitere Großchancen blieben zunächst aus. Reading strahlte seinerseits aus dem Spiel heraus kaum einmal Gefahr vor dem gegnerischen Tor aus. Nur bei Standardsituationen musste die United-Defensive aufmerksam sein.

Mitte des ersten Durchgangs kam Tom Cleverley zu einer weiteren Chance für Manchester. Seinen Schuss aus 25 Metern, konnte Federici nur vor die Füße von Young abwehren, doch dieser konnte mit seinem direkten Versuch den Torwart ebenfalls nicht überwinden (22.).

Nani bringt neuen Schwung

In der Folge war das Spiel der Gastgeber in der Nähe des gegnerischen Strafraums oft zu kompliziert. Der letzte Pass fand kaum mal den Mitspieler. Gerade Antonio Valencia auf der rechten Außenbahn blieb blass. Mit der Einwechslung von Nani kurz vor dem Pausenpfiff kam dann wieder mehr Zug ins United-Spiel. Der Portugiese übernahm selbst die Initiative und traf zunächst den Pfosten (45.), um anschließend in Federici seinen Meister zu finden (45.+4).

Manchester schwerfällig

Der zweite Durchgang begann sehr schleppend. Reading war weiterhin darauf bedacht, das Tempo in der Partie so gering wie möglich zu halten und United am kombinieren zu hindern. Die beste Chance hatte Anderson nach einer Einzelaktion (60.).

Mit der Einwechslung von Robin van Persie (63.) bekam Manchester schließlich wieder mehr Zugriff auf das Spiel. Der Niederländer zog oftmals zwei Gegenspieler auf sich, sodass sich für seine Mitspieler Räume boten, die Nani (65.) beinahe zu nutzen wusste.

Schließlich belohnte der Portugiese seinen engagierten Auftritt mit dem Treffer zur Führung (69.). Nach Pass von Valencia nahm Nani den Ball sehenswert mit dem linken Fuß an und vollendete mit rechts. Der Bann war gebrochen. Nur drei Minuten später war Javier Hernandez nach einer Flanke von Nani mit dem Kopf zur Stelle (72.) und sorgte für die Vorentscheidung.

In der Schlussphase machten die Gäste, nach einem Aussetzer der Abwehr Manchesters, die Partie noch einmal spannend. Zu mehr als dem Anschlusstreffer durch Jobi McAnuff reichte es aber nicht mehr (81.).

EURE MEINUNG: Warum tat sich Manchester lange so schwer gegen Reading?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig