thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 2. März 2013
  • • 16:00
  • • Old Trafford, Manchester
  • Schiedsrichter: N. Swarbrick
  • • Zuschauer: 75586
4
ENDE
0

Manchester United baut Vorsprung weiter aus

Manchester United baut Vorsprung weiter aus

Getty Images

Die Favoriten siegen und der Kampf um den vierten Tabellenplatz spitzt sich weiter zu. Kagawa feiert seinen ersten Dreierpack für die "Red Devils".

München. Die beiden Top-Spiele konnten die Favoriten Manchester United und der FC Chelsea für sich entscheiden. Das Schlusslicht Queens Park Rangers feiert einen 2:1-Auswärtssieg über Southampton und der FC Everton bleibt dem FC Arsenal auf den Fersen im Kampf um den fünften Tabellenplatz.

Der FC Chelsea empfing an diesem Samstagnachmittag West Bromwich Albion vor heimischer Kulisse. Während das Überraschungsteam aus der Nähe von Birmingham mit der aktuellen Saisonbilanz absolut zufrieden sein kann, strauchelt der Hauptstadtklub von Besitzer Roman Abramovich. Neben den sportlichen Misserfolgen sorgten vor allem die internen Streitigkeiten mit Trainer Rafael Benitez für Schlagzeilen.

Knapper Sieg für Chelsea

Die Londoner nahmen in dieser Partie von Beginn an das Heft in die Hand. Aus der starken Viererkette stachen vor allem die beiden Außenverteidiger Ashley Cole und Cesar Azpilicueta heraus. In der ersten Hälfte fand das Flügelspiel von West Bromwich Albion nicht statt. Die Angriffsbemühungen beider Mannschaften konzentrierten sich vor allem auf die Zentrale.

In den ersten zwanzig Minuten versuchte Chelsea vor allem mit langen Bällen und Distanzschüssen zum Torerfolg zu kommen. In der 28. Minute dann die bis dahin größte Chance. Ein klasse Freistoß von David Luiz kann Ben Foster gerade noch parieren. Der daraus entstandene Eckball landet bei Oscar, der aus dem linken Halbfeld in den Strafraum spielt. Da ist wieder David Luiz, der per Kopf auf Demba Ba zurücklegt. Der Senegalese muss nur noch zur 1:0-Führung einschieben. 

Oscar scheitert doppelt

Unmittelbar nach der verdienten Führung dann die Schusschancen (30.) von Juan Mata. Der FC Chelsea war ab diesem Zeitpunkt drückend überlegen. In der Folge hätte Oscar nach der Direktabnahme einer Ecke (38.) und einer weiteren Schussmöglichkeit zwei Minuten später die Führung ausbauen können. Für ein englisches Spiel ungewöhnlich, gab es zur Halbzeit keine einzige Karte.

In der zweiten Hälfte sank das Niveau der Partie beträchtlich. West Bromwich Albion war nicht in der Lage, noch einmal ins Spiel zurückzukommen. Doch auch die Londoner konnten fanden keine klare Linie mehr in ihrem Spiel und waren darauf bedacht die knappe Führung bis Spielende zu sichern. In der Schlussviertelstunde mussten „The Blues“ noch einmal zittern. Die Gäste konnten den Druck noch einmal erhöhen. In der 92. Minuten stockte den Fans an der Stamford Bridge der Atem, als Peter Odemwingie frei zum Schuss kam. Es blieb schlussendlich beim knappen 1:0-Sieg und Chelsea kann vorerst den wichtigen vierten Tabellenplatz in der Premier League verteidigen

Kagawa-Gala sorgt für Torfestival

Manchester United dreht derzeit alleine seine Kreise an der Tabellenspitze der Premier League. Die Elf von Sir Alex Ferguson scheint kaum mehr einholbar zu sein. Gegen Norwich City wollte man mit einem Sieg einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Meisterschaft machen. Norwich steht dagegen im Niemandsland der Tabelle. Weder der Abstieg noch ambitioniertere Ziele in den vorderen Gefilden der Tabelle scheinen momentan realistisch.

Der Tabellenführer fand schnell in die Partie und gestaltete das Spiel gewöhnlich dominant. Immer wieder ließ sich Robin van Persie auf den rechten Flügel fallen und unterstützte damit Antonio Valencia. Eine Flanke des Niederländers in den Rücken der Norwich-Abwehr ermöglichte Michael Carrick in der 28. Minute die erste große Chance.

Immer wieder scheiterten die „Red Devils“ an Michael Turner und Sebastien Bassong. Einer der beiden Innenverteidiger hatte immer noch sein Bein dazwischen. So auch in der 34. Minute. Eine Weltklasse Kombination auf engstem Raum landete bei Wayne Rooney. Sein Schuss aus acht Metern wurde von Bassong geblockt.  In der 46. Minute dann der erlösende Führungstreffer. Eine Flanke von Valencia kann van Persie nicht kontrollieren, dient aber als perfekte Vorlage für Shinji Kagawa. Der Japaner trifft per Direktabnahme.

Dreierpack von Kagawa

In der zweiten Hälfte drehte sich das Spiel kurzzeitig zu Gunsten der Gäste. In den ersten Minuten nach dem Pausenpfiff wehrte sich Norwich noch einmal gegen die drohende Niederlage. Manchester United brauchte bis zur 76. Minute, um das Spiel endgültig zu entscheiden. Wieder war es der Japaner, der in der 87. Minute auch ein drittes Mal traf und seinen ersten Hattrick für seinen neuen Klub perfekt machte. In der 90. Minute durfte sich auch Wayne Rooney in die Torjägerliste eintragen. Ein sehenswerter Distanzschuss ließ Norwich-Schlussmann Mark Bunn keine Chance. Manchester United gewinnt klar mit 4:0 und baut den Vorsprung auf Stadtrivalen Manchester City vorerst aus.

Everton bleibt an Arsenal dran

Der FC Everton verkürzte den Rückstand auf den FC Arsenal auf zwischenzeitlich zwei Punkte. Gegen den Vorletzten FC Reading gewannen die "Toffees" 3:1 (1:0). Marouane Fellaini (42.), Steven Pienaar (59.) und Kevin Mirallas (66.) trafen für Everton. Hal Robson-Kanu gelang in der 84. Minute nur noch der Ehrentreffer.

League-Cup-Sieger Swansea City schob sich mit einem späten 1:0-Sieg gegen Newcastle United auf Rang sieben. Das Tor des Tages gelang Luke Moore in der 85. Minute.

Tabellenletzter QPR schöpft neue Hoffnung

Die Queens Park Rangers schöpfen im Abstiegskampf wieder Hoffnung. Durch Tore von Loic Remy (15.) und Jay Bothroyd siegten die Londoner beim FC Southampton mit 2:1 (1:1). Für die Gastgeber traf Gaston Ramirez zum zwischenzeitlichen Ausgleich (45.).

Im Mittelfeldduell zwischen Stoke City und West Ham United behielten die Gäste durch einen Treffer von Jack Collison (45.) die Oberhand.

Der FC Fulham verspielte beim AFC Sunderland noch eine 2:0-Führung und spielte am Ende nur 2:2 (2:1). Die Ex-Bundesliga-Spieler Dimitar Berbatov (16.) und Sascha Riether (35.) trafen für Fulhan, Craig Gardner (37.) und Stephane Sessegnon (70.) schossen Sunderland aber noch zum 2:2.

Dazugehörig