thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 22. April 2012
  • • 13:30
  • • Old Trafford, Manchester
  • Schiedsrichter: M. Jones
  • • Zuschauer: 75522
4
ENDE
4

Manchester United lässt nach spektakulärem 4:4 gegen Everton wichtige Punkte liegen

Manchester United lässt nach spektakulärem 4:4 gegen Everton wichtige Punkte liegen

Panoramic

Das hatten sich die Mannen um Wayne Rooney sicher anders vorgestellt. Vor dem Derby gegen Manchester United verpasste man den Dreier gegen einen starken FC Everton.

Manchester. Am 35. Spieltag der Premier League ließ Manchester United zwei Punkte auf dem Weg zum Titel-Ambitionen liegen und trennte sich vom  FC Everton im Old Trafford mit einem 4:4-Remis. Für die Mannen von Sir Alex Ferguson trafen zweimal Wayne Rooney, Danny Welbeck und Nani. Die Treffer für die Gäste erzielten Torjäger Nikica Jelavic mit einem Doppelpack, Steven Pienaar und Marouane Fellaini.

Die Gäste übernahemn zunächst das Kommando

Der FC Everton war zu Beginn nicht gewillt sich hinten rein zustellen und den Gastgebern das Feld zu überlassen. Im Gegenteil: man verteidigte sehr hoch und zwang United durch aktives Pressing zu Ballverlusten. Und so kam es in der 5. Minute erst durch Nickica Jelavic und dann durch Leon Osmann, die sich jeweils mit einem Fernschuss versuchten, zu den ersten Möglichkeiten für die Gäste. Manchester antwortet mit zwei zaghaften Fernschüssen von Nani und einem schwachen Kopfball durch Wayne Rooney, kam aber dann etwas besser in die Partie.

Everton diszipliniert - United ohne Esprit


Manchester United kämpfte sich dann in die Partie hinein und verfügte über mehr Ballbesitz. Allerdings verteidigte der FC Everton taktisch diszipliniert und ließ kaum Lücken für die schnellen Angreifer der Gastgeber, die sich deshalb zunächst auch keine echten Tormöglichkeiten erarbeiten konnten. Einzig Nani vermochte hier und da seine Schnelligkeit mal auszuspielen, rannte sich dann aber doch meistens fest oder kam in keine geeignete Schussposition.

Rooney glich Evertons Führung aus

In der 33. Spielminute bekamen die „Red Devils“ dann die Quittung für ihre bis dato leblose Vorstellung. Tony Hibbert tankte sich auf dem rechten Flügel durch und flankte mustergültig auf Nikica Jelavic, der den Ball aus spitzem Winkel per Kopf über Torhüter de Gea zur Führung für Everton hob. Das schien so etwas wie ein Weckruf für United zu sein, die mit wütenden Angriffen antworteten und bereits in der 41. Spielminute zum Ausgleich kamen. Wieder einmal setzte sich Nani durch und bediente Wayne Rooney, der per Kopf seinen 25. Saisontreffer erzielte und somit in der ewigen Torschützenliste von Manchester United zu Legende George Best aufschließen konnte.

Mit einem unterm Strich gerechten Unentschieden ging es dann für beide Mannschaften in die Kabine.

Doppelschlag durch Welbeck und Nani

Der zweite Spielabschnitt begann wie der erste. Everton stand taktisch geschickt, presste und ließ Manchester kaum zur Entfaltung kommen. Vor allem Taktgeber Paul Scholes kam überhaupt nicht in die Partie und konnte. Doch dann brachen die Gastgeber den Bann durch einen Doppelschlag. Zunächst erzielte Danny Welbeck mit einem wunderschönen Tor das 2:1 in der 57. Minute. Aus dem Gewühl heraus zirkelte der Angreifer den Ball ins rechte ober Ecke und ließ Evertons Torhüter Tim Howard nicht den Hauch einer Chance. Nur vier Minuten später war es dann der starke Nani, der eine wunderschöne Kombination der „Red Devils“ mit einem Lupfer über Evertons Keeper aus kurzer Distanz abschließen konnte.



Fellaini mit dem Anschluss

Doch die 3:1-Führung währte nicht lange, denn es entwickelt sich nun ein offener Schalgabtausch und der FC Everton konnte in Person von Marouane Fellaini noch einmal herankommen. Der Belgier versenkte in der 66. Spielminute eine schöne Hereingabe von Hibbert aus neun Metern mit einer tollen Direktabnahme.

Rooney zog an Best vorbei

Doch wieder nur drei Minuten später schlugen die Gastgeber erneut zu. Wayne Rooeny brauchte eine schöne Hereingabe von Welbeck nur noch über die Linie zudrücken, und zog damit sogar in der Torjägerliste an Best vorbei. Spätestens zu diesem Zeitpunkt rechnete jeder im Old Trafford mit einem Sieg für Manchester United, doch es kam ganz anders.

Auch Everton mit Doppelschlag

Manchester konnte einen Ball nicht richtig klären und so sprang dieser vom Kopf eines United-Spielers vor die Füße von Nikica Jelavić, der das Spielgerät in der 63. Minute ins rechte untere Eck versenkte. Doch damit nicht genug, denn nur eine Minute später erzielte Steven Pienaar nach schöner Vorarbeit von Fellaini sogar den Ausgleich für den FC Everton. Auch wenn die „Red Devils“ im Anschluss noch auf den Siegtreffer gingen und diesen in der Nachspielzeit durch Ferdiand fast noch erzielen konnten, ging das 4:4 am Ende in Ordnung.

Damit ließ Manchester United vor dem Derby gegen die „Citizens“ zwei wichtige Zähler im Kampf um den Titel liegen.

Eure Meinung: Zeigt Manchester United im Titelkampf Nerven und lässt die „Citizens“ noch einmal herankommen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig