thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 29. März 2014
  • • 13:45
  • • Old Trafford, Manchester
  • Schiedsrichter: M. Atkinson
  • • Zuschauer: 75368
4
ENDE
1

Topspiele und das Banner von Manchester

David Moyes erwartet am Samstag spektakulärer Gegenwind, im Emirates steigt das Topspiel. Tottenham will einen Trend in Liverpool beenden, Chelsea im Derby einen anderen fortset...

Manchester. Während Manchester City zum Kracher des 32. Spieltages der Premier League ins Emirates zum FC Arsenal muss, wollen die Tottenham Hotspur ihre Probleme gegen die Top-Teams der Liga ausgerechnet beim zurzeit starken FC Liverpool beenden. Chelsea muss ohne Samuel Eto'o zu Crystal Palace, hat die Statistik aber auf seiner Seite. Bei Manchester United steht ein spektakulärer Protest gegen David Moyes an.

Manchester United - Aston Villa (Sa., 13.45 Uhr)

Die beiden jüngsten 0:3-Heimpleiten gegen Liverpool und Manchester City haben Spuren hinterlassen. Der Stuhl von Trainer David Moyes wackelt mehr denn je und für das Spiel am Samstag planen die Fans einen spektakulären Protest: Für umgerechnet rund 1.000 Euro charterten einige Dauerkartenbesitzer ein Flugzeug, das am Samstag mit dem Banner "Wrong One - Moyes Out" über das Stadion fliegen soll.

"Wir können nicht sechs Spiele zuhause verlieren. Wir müssen das in Ordnung bringen", forderte Stürmer Wayne Ronney: "Wir müssen dafür sorgen, dass das Old Trafford ein Ort wird, den Gegner wieder fürchten. Wir müssen uns steigern und den Fans mit guten Leistungen und Siegen Grund zum Jubeln geben." Robin van Persie (Knieverletzung) und Jonny Evans (Wade) fehlen den Red Devils dabei. Bei einer weiteren Niederlage würde selbst der EL-Platz zunehmend außer Reichweite geraten.

Gegner Villa ist deutlich entspannter. Nach zwei Siegen in den letzten drei Spielen trennen die Villans neun Punkte von einem Abstiegsplatz und das trotz der prominenten Langzeitverletzten Libor Kozak, Charles N'Zogbia und Jores Okore. "Wir werden bereit sein", stellte Trainer Paul Lambert klar: "Wie vor dem Chelsea-Spiel erwartet niemand etwas von uns. Das wird ein tolles Spiel. Als Spieler freut man sich auf solche Duelle und es liegt an uns, etwas mitzunehmen."

Crystal Palace - FC Chelsea (Sa., 16 Uhr)

Mit nur einer Niederlage in den letzten 16 Ligaspielen haben sich die Blues an die Tabellenspitze gearbeitet und führen die Premier League mit einem Zähler vor Liverpool an. Darüber hinaus war Chelsea zuletzt in Londoner Derbys nicht zu bezwingen: In den letzten 13 PL-London-Derbys blieb Chelsea ungeschlagen (neun Siege, vier Remis), kürzlich gab es das spektakuläre 6:0 über Arsenal.

"Der härteste Gegner ist Crystal Palace", überraschte Stürmer Samuel Eto'o, der mit einer Oberschenkelverletzung ausfallen dürfte, auf der Klubwebsite, fuhr allerdings fort: "Weil es der nächste Gegner ist." Ashley Cole sollte nach muskulären Problemen zurückkehren. Auch Palace, das mitten im Abstiegskampf steckt, hat Personalsorgen. Mit Dwight Gayle, der sich im Training am Knöchel verletzte, und Marouane Chamakh (Oberschenkelprobleme) fallen beide Topstürmer wohl aus.

Ohnehin war die Offensive zuletzt das Sorgenkind von Trainer Tony Pulis. Seit fünf Spielen ist Crystal Palace ohne Sieg und erzielte dabei nur einen Treffer. "Wir brauchen Tore von jedem in der Mannschaft. Ich denke, das hat mit Selbstvertrauen und Glück zu tun", so Pulis, der sich außerdem über seinen Gegenüber äußerte: "Für mich ist Jose einer der besten Trainer der Welt. Als ich ihn getroffen habe, war er sehr nett. Es wäre interessant zu sehen, ob er genauso nett ist, wenn wir gewinnen."

FC Arsenal - Manchester City (Sa., 18.30 Uhr)

Die Gunners machen zurzeit eine schwere Phase durch. In den letzten vier Ligaspielen gab es nur einen Sieg, darunter zuletzt die 0:6-Klatsche gegen Chelsea und das bittere 2:2 gegen Swansea. Außerdem bestätigte Trainer Arsene Wenger unter der Woche, dass Laurent Koscielny, Mesut Özil und Aaron Ramsey noch länger ausfallen, dazu kommen die Langzeitverletzten Theo Walcott, Abou Diaby und Ryo Miyaichi.

Darüber hinaus will Wenger vom Titelrennen nichts hören, wenngleich die Gunners nur sechs Zähler hinter Chelsea liegen: "Ich denke, das ist im Moment nicht unsere größte Sorge. Wir müssen versuchen, realistisch zu sein und im nächsten Spiel zurückkommen." Tatsächlich läuft Arsenal Gefahr, den vierten Platz an Everton zu verlieren. Wenger warnte vor dem kommenden Gegner: "ManCity hat am Dienstag ein gutes Ergebnis erzielt. Sie scheinen ein wenig unaufhaltsam."

Die Statistik gibt Wenger Recht, seit Mitte November hat City nur ein Ligaspiel verloren (0:1 gegen Chelsea) und am Dienstag gab es das 3:0 im Derby über United. "Das Spiel gegen Arsenal ist in jedem Fall aus einem Grund gut: Man muss sich nicht besonders anstrengen, um die Jungs wieder fokussiert zu bekommen", betonte Kapitän Vincent Kompany. Allerdings müssen Sergio Agüero (Oberschenkel) und Matija Nastasic (Knie) weiter passen, auch David Silva droht nach einer leichten Verletzung im Derby auszufallen.

FC Liverpool - Tottenham Hotspur (So., 17 Uhr)

Nach sieben Siegen in Folge ist die Tabellenführung für Liverpool zum Greifen nahe, dennoch mahnte Trainer Brendan Rodgers vor dem Spiel gegen die Spurs: "Wir müssen einfach gut weiterarbeiten und ruhig bleiben. Wir sind jetzt einen Punkt hinter Chelsea und treffen noch zuhause auf sie. Sieben Siege hintereinander sind unglaublich auf diesem hohen Level. Das wollen wir am Wochenende ausbauen."

Vor allem die Offensive um Luis Suarez und Daniel Sturridge ist kaum zu stoppen. 84 Tore erzielte Pool in bislang 31 Spielen, schon jetzt eine vereinsinterne Saison-Bestmarke. Darüber hinaus bleiben die Reds, abgesehen von Luis Enrique, von größeren Verletzungen verschont. Bei Tottenham sieht das anders aus: Kyle Walker (Becken) und Etienne Capoue (Knöchel) dürften beide ausfallen, auch Emmanuel Adebayor (Knie) und Erik Lamela (Rücken) sind fraglich.

Immerhin: Michael Dawson und Vlad Chiriches könnten zurückkehren. Davon abgesehen hatte Tottenham zuletzt aber Probleme mit den Topteams: Gegen City (1:5), Chelsea (0:4) und Arsenal (0:1) gab es Pleiten, auswärts gelang seit Mitte Februar (4:0 in Newcastle) kein Sieg. "Wir müssen dafür sorgen, dass wir gegen Liverpool nicht so beginnen wie zuletzt gegen Southampton", forderte Innenverteidiger Younes Kaboul: "Da hätten wir Schwierigkeiten, zurückzukommen. Aber wir arbeiten hart und wollen etwas mitnehmen."

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Manchester United

Aston Villa

Siege
4
1
0
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

Manchester United FC MNU
Manchester United FC Manchester United
Unentschieden
Aston Villa FC AST
Aston Villa FC Aston Villa
60%
29%

Top 3 Tipps

Manchester United FC MNU
2 - 0
Aston Villa FC AST
Manchester United FC MNU
2 - 1
Aston Villa FC AST
Manchester United FC MNU
3 - 0
Aston Villa FC AST

Dazugehörig