thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 3. April 2011
  • • 17:00
  • • Etihad Stadium, Manchester
  • Schiedsrichter: H. Webb
  • • Zuschauer: 44197
5
ENDE
0

Manchester City demütigt den FC Sunderland

Manchester City demütigt den FC Sunderland

Getty Images

Den Auftritt bei ManCity hätten sich die „Black Cats“ getrost sparen können. In 90 Minuten erspielten sie sich keine einzige Chance und wurden regelrecht abgeschossen.

Manchester. Die Konkurrenz hatte gestern geschlossen gepatzt: Der FC Arsenal, der FC Chelsea Tottenham Hotspur und der FC Liverpool, sie alle blieben sieglos. So bot sich für Manchester City zum Abschluss des 31. Spieltags in der Premier League die Gelegenheit, mit einem Erfolg über den FC Sunderland einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Teilnahme zu machen. Die Elf von Roberto Mancini nutzte die Steilvorlage eindrucksvoll und gewann souverän mit 5:0.

Johnson stellt die Weichen früh auf Sieg

Die Hausherren erwischten im „City of Manchester Stadium“ gegen destruktiv eingestellte Gäste den klar besseren Start. Nach nicht einmal zehn Minuten zappelte der Ball bereits im Netz des Kastens von Simon Mignolet: Adam Johnson und Yaya Toure hatten sich über rechts wunderbar per Doppelpass in den Sechzehner kombiniert, Johnson fackelte nicht lange und besorgte mit einem platzierten Flachschuss das 1:0 (9.).



Tevez trifft vom Punkt

Kurze Zeit später zeigte Schiedsrichter Howard Webb nach einem Zweikampf zwischen City-Kapitän Carlos Tevez und Sunderlands Abwehrspieler Phil Bardsley zur Überraschung der Schützlinge von Steve Bruce auf den Elfmeterpunkt. Eine überharte Entscheidung. Tevez war das egal, er verwandelte den Strafstoß (15.) und beendete damit seine Serie von vier Partien ohne Erfolgserlebnis.

Die „Black Cats“ kam erst nach rund 25 Minuten besser in die Begegnung. Aus ihrem Ballbesitz machten sie aber rein gar nichts, Citys neuformierte Defensive wurde bis zum Seitenwechsel nicht ernsthaft geprüft.

Silva macht alles klar

Am Spielgeschehen änderte sich in Durchgang zwei nur wenig. Sunderland agierte ohne Esprit und Überraschungsmomente, City spielte schnörkellos und zielstrebig nach vorne. Nachdem die Gastgeber einige gute Gelegenheiten vergeben hatten, unter anderem vom bemühten Mario Balotelli (57.), schlug David Silva zu. Einen langen Ball hatte Tevez auf Balotelli abgelegt, dessen abgeblockter Schuss fiel Silva vor die Füße und der Spanier netzte zum 3:0 ein (63.).



Sunderland desolat

Damit nahm das Unheil für Sunderland endgültig seinen Lauf. Haarsträubende Fehler in der Defensive blieben die Regel und City bestrafte das eiskalt. Der eingewechselte Patrick Vieira besorgte mit seinem ersten Ballkontakt nach Kolarov-Vorarbeit das 4:0 (67.) und Kolo Toure setzte wenig später noch einen drauf. Er sprintete in einen katastrophalen Querpass von Lee Cattermole und vollendete technisch anspruchsvoll (73.). Damit war der Torhunger der „Citizens“ gestillt.

City überholt Chelsea

Manchester City hat nun aus den vergangenen sechs Heimspielen 16 von möglichen 18 Zählern geholt und den FC Chelsea in der Tabelle von Rang drei verdrängt. Beim FC Sunderland (seit nunmehr sieben Spielen ohne Sieg) dürfte dagegen nach dieser wiederholt miesen Leistung der Posten von Trainer Steve Bruce wackeln. Das Polster aus der starken Hinserie ist mittlerweile aufgebraucht und der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt noch sechs Zähler.

Dazugehörig