thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 21. November 2012
  • • 20:45
  • • Etihad Stadium, Manchester
  • Schiedsrichter: G. Rocchi
  • • Zuschauer: 45740
1
ENDE
1

Real Madrid sichert sich mit dem 1:1 gegen ManCity das Achtelfinale

Real Madrid sichert sich mit dem 1:1 gegen ManCity das Achtelfinale

Getty

Es war ein Spiel in dem Fußball gearbeitet wurde. Am Ende sicherte sich Real in Unterzahl ein Remis und den Einzug in das Achtelfinale. Mourinho kann zumindest etwas feiern.

Manchester. Im Etihad Stadium von Manchester City ging es am Abend gegen Real Madrid schon ums blanke Überleben. Die Briten brauchten dringend Punkte, im besten Fall drei. Jose Mourinho feierte sein 100. Spiel in der Champions League und freute sich nach Abpfiff weniger über das 1:1-Unentscheiden, dafür jedoch über den Einzug ins Achtelfinale.

Benzema mit schnellem Beginn

Das italienische Schiedsrichtergespann pfiff die 100. Partie von Jose Mourinho als Trainer in der Champions League pünktlich an. Cristiano Ronaldo hatte im Hinspiel das Spiel entschieden, am Mittwochabend lief er gegen eine Wand von City-Fans, die ihn bei jeder Aktion mit Buh-Rufen bedachten. Diese Pfiffe brachten die Mannschaft von Real aber nicht durcheinander, in der zehnten Minuten schockten sie die Gastgeber mit einer wundervoll geschlagenen Flanke von rechts, die Angel Di Maria in Richtung Benzema trat. Er verwandelte sicher zum 1:0 für die Gäste, die nur wenige Minuten später die nächste große Chance von Ronaldo hatten. Der Star der Madrilenen vergab und so blieb es bei dem einen Tor.



Madrid mit der Macht im Etihad

In den nachfolgenden Minuten waren es die Spanier, die das Spiel bestimmten. Die Engländer zeigten kaum den Willen, auch wirklich siegen zu wollen. Sie schafften es nicht, sich aus den Klauen der Madrilenen zu lösen und wenn es einmal passierte, fehlte der letzte Pass oder die letzte Flanke, um eine echte Gefahr darzustellen. Sie bekamen zur Pause hin in den Genuss mehr Ballbesitz zu haben, doch sie wussten nicht etwas mit dem Leder anzufangen und so stand es zum Halbzeitpfiff auch noch 1:0 für die „Königlichen.“



Manchester bemüht

Wer sich in Manchester einen offensiven Wechsel mit Balotelli erträumt hatte, der wurde von Roberto Mancini nach der Pause enttäuscht. Kolarov musste in der Kabine bleiben und für kam der ehemalige Jugendspieler von Real, Javier Garcia in die Partie. Zu Beginn kam es auch zu den ersten verheißungsvollen Szenen von den Gastgebern, sie wussten nun mit ihrem Ballbesitz auch etwas anzufangen und trauten sich vor das Tor von Iker Casillas. Doch auch die Mannen von Jubilar Mourinho wussten mit dem Ball umzugehen, kamen immer wieder zu Chancen.

Es waren aber die Gastgeber, die nach einer knappen Stunde mit Agüero und Tevez eine Riesenchance hatten. Eine Flanke kam nicht ganz ordentlich an, doch weder Tevez noch sein Landsmann neben ihm schaffte es, den Ball ins Tor zu schieben.



City kommt zurück, doch es reicht nicht

In der 72. Minute geht Garcia im Strafraum der „Königlichen“ zu Boden, der Schiedsrichter zögerte erst, doch entschied sich umstritten nach einem leichten Trikotzupfer von Arbeloa zum Strafstoß und dem Gelben Karton für den Madrilenen. Nach einer Verwarnung in der ersten Hälfte musste er nun vom Platz. den fälligen Elfmeter verwandelte Sergio Agüero sicher. Danach riskierte Mourinho nicht mehr viel, wohlwissend, ein Remis reicht ihm und seiner Elf. Der Star-Trainer ließ mit der Auswechselung von Benzema und dem Bringen von Varane deutlich defensiver spielen. Es glückte auch. Das Spiel endete 1:1, remis für die Mourinho-Elf.

Real sicherte sich mit dem am Ende hart erarbeiteten Remis den Einzug ins Achtelfinale. Für die Männer von Mancini kann es mit Glück noch zur Europe League reichen.

EURE MEINUNG: Schafft ManCity noch den Einzug in die Europa League?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig