thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 9. Dezember 2012
  • • 14:30
  • • Etihad Stadium, Manchester
  • Schiedsrichter: M. Atkinson
  • • Zuschauer: 47166
2
ENDE
3

Hammer-Derby: United sichert sich in letzter Minute 3:2-Sieg gegen City

Hammer-Derby: United sichert sich in letzter Minute 3:2-Sieg gegen City

Laurence Griffiths

Das diesjährige Stadtderby zwischen Manchester City und Manchester United ist Geschichte. Der amtierende englische Meister kämpfte unterlag bitter mit 2:3.

Manchester. Manchester City gegen Manchester United, Roberto Mancini gegen Sir Alex Ferguson, Mario Balotelli gegen Wayne Rooney, amtierender Meister gegen Rekordmeister, Zweiter der Premier League gegen den Ersten, das heißt Derby-Time in der Nordwest-Metropole Englands. Am Sonntag wurde es erneut ausgetragen, diesmal mit dem glücklicheren Ende und einem 3:2-Sieg für United.

De Gea beginnt im United-Tor, Balotelli im City-Sturm

Nur wenige Kilometer trennte beide Stadien voneinander. Um Punkt 14.30 Uhr herrschte Stillstand in Manchester. Eine gesamte Stadt ist geteilt in Blau und Rot. Ein ganzes Stadion starrte gebannt auf die Hand des Unparteiischen Martin Atkinson, der pünktlich einen gellenden Pfiff ertönen ließ. Das Derby, der Kampf um die Vormachtstellung war eröffnet! Mario Balotelli begann in der Mancini-Elf und Sir Alex ließ David De Gea ins Tor. Damit zeigte er erneut, dass er keine feste Nummer eins hat. Die „Red Devils“ hatten Anstoß.



City überlegen ...

Von der ersten Sekunde an war das Feuer in diesem Spiel zu spüren. Auf einem Rasen, der nur so Grün strahlte, lief der Ball gleich schnell durch die Reihen. Durch die schweren Nackenschläge der englischen Presse waren die „Citiziens“ zum Siegen verdammt. Von Beginn an gingen sie gleich zur Sache, man sah ihnen an, dass sie einiges gut machen wollten, was sich auch gleich in der ersten Statistik zum Ballbesitz niederschlug. Satte 80 Prozent standen auf Seiten der Hausherren zu Buche.

... doch Rooney trifft

In der 16. Minute waren es aber die Gäste, die den Ball zuerst im Netz zappeln ließen. Wayne Rooney kam mit der Kugel am Fuß in die Box, zog entgegen gesetzt der Laufrichtung ab oder besser gesagt zauberte den Ball in einer Drehung in die lange Ecke, wo der Ball ins Tor von Joe Hart rollte, den es in dieser Szene wirklich auf dem berühmten falschen Fuß erwischte. Nach knapp 20 Minuten wechselte Roberto Mancini zum ersten Mal! Er nahm den angeschlagenen Kapitän Vincent Kompany vom Feld und brachte Kolo Toure.



Rooney erhöht

Es war wieder City, die spielten, genauso wie nach einer Viertelstunde. United brauchte nur einen weiteren echten Angriff und eben einen starken Wayne Rooney zum zweiten Tor! Der Stürmer kam in den Strafraum gelaufen, nahm den von rechts gespielten Ball direkt und hämmerte das Geschoss in den Hart-Kasten. Der Ballbesitz war in diesen Minuten auch mehr auf der Seite der Ferguson-Elf, die durch ihre gnadenlose Effektivität im Spiel nach vorn glänzte. In der Schlussphase der ersten Hälfte kontrollierten sie das Spiel, ließen den Meister nicht mehr ran.

Mancini mit dem goldenen Wechselhändchen

Beide Teams kamen unverändert zurück auf den Platz, um kurz nach der Pause direkt zu wechseln. City-Coach nahm den glücklosen Mario Balotelli aus dem Spiel und brachte, in der Hoffnung die Offensive beleben zu können, den Argentinier Carlos Tevez. Gleich nach wenigen Minuten war er am Ball, zog ab, doch de Gea konnte erst noch abwehren, den Nachschuss gab Tevez an Toure, der den Ball einnetzte. Mancini beweis mit seinem Wechsel ein goldenes Händchen!

Zuvor hätte es aber schon 3:0 stehen müssen. Nach einem Lattenknaller von Robin van Persie schob Young den Ball in den Kasten der Hausherren, doch das Schiedsrichtergespann entschied auf Abseits, daraus entstand der Konter, der zum Anschlusstreffer der Hausherren führte.



Anschlusstreffer bringt Feuer zurück

Der Anschlusstreffer belebte die Partie, es war wieder echtes Feuer im Derby! Es gab jetzt auch die ersten Gelben Karten, in einem bis dahin sehr fairen Spiel. Tevez arbeitete viel nach vorn, zeigte, dass er noch frisch ist, noch kann. City stand in diesen Minuten auch besser in der Abwehr, als in Hälfte eins. United konnte keinen gefährlichen Konter mehr setzen, schwamm in der Partie und die Gastgeber drückten auf das Tor von de Gea, der glänzend hielt und in der 79. Minute den Ball nur an das Aluminium lenkte. Durch seine Leistung empfahl er sich für das Trikot mit der Nummer eins.

In der 86. Minute war er jedoch machtlos. Ecke City und Zabaleta hämmerte das runde Geschoss in das Herz von United. Das Stadion brannte und United spielte mit dem Feuer. Die Hausherren schmissen alles nach vorn, doch in der 92. Minute schoss Robin van Persie einen Freistoß und er traf! Das ganze Spiel war er nahezu unsichtbar, doch in der Nachspielzeit machte er den Derby-Sieg perfekt!

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu diesem tollen Derby in Manchester?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig