thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 4. Dezember 2012
  • • 20:45
  • • Estadio La Rosaleda, Málaga
  • Schiedsrichter: D. Aytekin
  • • Zuschauer: 21769
2
ENDE
2

2:2 - Für Anderlecht in Malaga zu wenig

2:2 - Für Anderlecht in Malaga zu wenig

Getty

Die Spanier gaben sich auch im letzten Gruppenspiel keine Blöße und teilte sich mit Anderlecht die Punkte. Für die Belgier bedeutet dies das aus in der Königsklasse.

Malaga. Am letzten Vorrundenspieltag in der Champions-League-Gruppe D trennten sich der FC Malaga  und der RSC Anderlecht mit 2:2. Die Tore für den Gastgeber erzielte Duda mit einem Doppelpack, für die Belgier waren Milan Jovanovic und Dieumerci Mbokami erfolgreich. Da Zenit St. Petersburg im anderen Gruppenspiel beim AC Mailand dreifach punktete, scheidet Anderlecht als Gruppenletzter aus dem internationalen Geschäft aus.

Isco auf der Bank

Für den Gastgeber ging es sportlich um nichts mehr in dieser Partie, weshalb Trainer Manuel Pellegrini gegenüber dem letzten Ligaspiel bei Getafe auf insgesamt acht Positionen umstellte und auch seinen Starstürmer Isco auf die Bank setzte. Für ihn durfte der ehemaligen Bayern-Profi Roque Santa Cruz von Beginn an ran und auch Oguchi Onyewu erhielt eine Bewährungschance in der Abwehr. Bei den Gästen aus Belgien ließ Coach John van den Brom zunächst den gegen Milan noch treffsicheren Tom de Sutter draußen.

Malaga beginnt druckvoll

Direkt nach dem Anpfiff durch den deutschen Schiedsrichter Denniz Aytekin zeigte der FC Malaga wer Herr im Hause ist und riss die Partie an sich. Die Andalusier starteten einen Angriff nach dem anderen, während sich Anderlecht kaum aus der eigenen Hälfte befreien konnte und so fragte man sich zunächst, für welche Mannschaft es hier noch um etwas ging.

Duda netzt zum 1:0 ein

Doch Mitte der ersten Spielhälfte kamen die Gäste immer besser ins Spiel und vor allem Behrang Safari und Milan Jovanovic sorgten immer wieder für Gefahr. Letzterer erzielte sogar einen Treffer, den Schiedsrichter Aytekin allerdings wegen einer vermeintlichen Abseitsposition nicht anerkannte. Beim Gegenangriff zeigten dann die Spanier wie es geht. Sebastian Fernandez setzte sich auf der rechten Seite durch, dribbelte in den Strafraum, passte dann auf Duda der den Ball trocken ins kurze Eck hämmerte und somit in der 45. Spielminute die Führung für die Gastgeber erzielte.

Schnelles 2:1

Nach der Pause dauerte es ganze sechs Minuten bis Anderlecht wieder in die Partie kam. Dieumerci Mbokami bringt mit Mühe eine Ball am Gästestrafraum unter Kontrolle, spitzelt diesen auf Jovanovic, der mit einem wunderschönen Heber den Ausgleich erzielt (51.).

Doch Malaga antwortete nur zehn Minuten später. Diego Buonanotte spielt von der Mittellinie einen Zuckerpass in den Lauf von Duda, der den Ball zunächst fein annimmt und anschließend platziert zum 2:1 für die Spanier abschloss.

Malaga unbesiegt – Anderlecht raus

Immer wieder wirbelte Malagas Mann des Abends, Duda, durch die Abwehrreihen der Belgier, bis er unter großem Jubel in der 80. Spielminute den Platz verließ. Für den RSC Anderlecht standen die Zeichen nun auf Abschied aus dem internationalen Geschäft, doch sie vermochten am Ende noch einen Treffer zu erzielen. In der Schlussminute war es Mbokami, der den 2:2-Endstand herstellte.

Am Ende war die Punkteteilung gerecht und Malaga kassierte beim Debüt in der Königsklasse bislang keine einzige Niederlage. Für Anderlecht gingen hingegen die Lichter aus.

EURE MEINUNG: Wie weit kann der FC Malaga in der Champions League noch kommen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig