thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 5. Oktober 2013
  • • 16:00
  • • Anfield, Liverpool
  • Schiedsrichter: A. Taylor
  • • Zuschauer: 44721
3
ENDE
1

Ladbrokes PaddyPower WilliamHill MyBet Tipico
Liverpool 1.22 1.22 1.20 1.20 1.25
X 6.00 6.50 6.50 6.50 6.00
Crystal Palace 13.00 13.00 15.00 15.00 13.00
Jose Mourinho will mit dem FC Chelsea durchstarten

Premier League: Liverpool gegen die Torlosen, Manchester United gegen die Sieglosen

Jose Mourinho will mit dem FC Chelsea durchstarten

Getty

Arsenal will trotz Ausfälle den perfekten Lauf fortsetzen, während Manchester United es in England mit einem Lieblingsgegner zu tun bekommt!

London. Der 7. Spieltag in der Premier League steht an. Manchester United will gegen Lieblingsgegner Sunderland wieder in die Spur finden und kann dabei auf Wayne Rooney bauen. Stadtrivale Manchester City bekommt es mit einem Angstgegner zu tun (zur Vorschau), während Arsenal seinen perfekten Lauf fortsetzen will. Tottenham schonte unter der Woche Spieler für das Derby am Sonntag, Chelsea will endlich den ersten Auswärtssieg.

FC Liverpool - Crystal Palace (Samstag, 16 Uhr)

Nach zwei sieglosen Spielen in Folge gewann Liverpool zuletzt mit 3:1 in Sunderland, wobei Luis Suarez nach abgesessener Sperre gleich doppelt traf. "Wir müssen uns in der Balleroberung sowie beim ersten Pass und unseren Passstafetten noch verbessern", forderte Trainer Brendan Rodgers dennoch mit Blick auf die kommenden Wochen.

Gegen den Tabellenvorletzten Crystap Palace muss Rodgers ohne Mittelfeldspieler Lucas auskommen, der in Sunderland seine fünfte Gelbe Karte sah. Er könnte durch den offensiveren Raheem Sterling ersetzt werden. "Brendan Rodgers liefert hier tolle Arbeit ab, denn er ist mutig und gibt jungen Spielern eine Chance", lobte Steven Gerrard seinen Trainer unter der Woche.

Crystal Palace dagegen steckt mitten im Abstiegskampf. Seit drei Spielen ist der Aufsteiger ohne Tor, in den ersten sechs Partien gab es fünf Pleiten. Darüber hinaus fällt Stürmer Glenn Murray (30 Tore in der Vorsaison) weiter aus. Der Aufsichtsratsvorsitzende Steve Parish stärkte Trainer Ian Holloway vor dem Duell mit Pool dennoch den Rücken: Er habe habe vollstes Vertrauen in ihn."

Einen Tipp konnte er sich aber nicht verkneifen: "Wir müssen den Ball besser halten. Man kann ihn nicht so einfach wie in der zweiten Liga hergeben, denn hier bekommt man ihn nicht zurück."

AFC Sunderland - Manchester United (Samstag, 18.30 Uhr)

Drei Niederlagen in den letzten vier Spielen sowie ein enttäuschender zwölfter Platz - Manchester United hat seinen schlechtesten Liga-Start seit 24 Jahren hingelegt. "Im Fußball gibt es immer wieder mal schlechte Ergebnisse, es kommt darauf an, wie man damit umgeht. Wir müssen nach vorne blicken", forderte United-Trainer David Moyes unter der Woche.

Unterstützung gab es von Vereinslegende Ryan Giggs, der in der Champions League in Donezk durch seinen 145. Einsatz den Rekord von Raul geknackt hatte: Natürlich habe der Abgang von Alex Ferguson eine Lücke hinterlassen, aber: "Wir spielen als Team nicht gut zusammen." Es gebe "keine Entschuldigung". Immerhin kann Moyes gegen Sunderland wieder auf Wayne Rooney zurückgreifen, der nach einem Zusammenprall im Training gegen Schachtjor Donezk (1:1) ausgefallen war. Darren Fletcher macht nach seiner Darm-OP zwar gute Fortschritte, wird aber noch einige Wochen fehlen.

Die Black Cats waren in den letzten Jahren ein Lieblingsgegner des Meisters: Ganze acht Punkte holte Sunderland aus den letzten 24 Aufeinandertreffen und schoss in den letzten 13 Ligaspielen gegen United nur vier Tore.

Zusätzlich dazu ist Sunderland momentan schwer in der Krise. Als einziges siegloses Team der Liga sind die Black Cats Letzter, Trainer Paolo Di Canio wurde bereits vor dem 1:3 gegen Liverpool am vergangenen Wochenende entlassen und Topstürmer Steven Fletcher fällt mit einer Schulterverletzung bis Anfang November aus. "Vor uns stehen schwierige Monate", weiß Kapitän John O'Shea, selbst zwölf Jahre bei United aktiv: "Wir müssen zusammenhalten denn wenn wir weiter zurückfallen, wird es bald schwer sein, noch aufzuholen."

Norwich City - FC Chelsea (Sonntag, 14.30 Uhr)

Der Ligastart unter Jose Mourinho ist bei drei Siegen aus sechs Spielen holprig geraten. Dennoch bleibt Chelseas Torhüter Petr Cech gelassen: "Es ist noch ein weiter Weg und wir liegen nicht weit zurück. Wir hatten einen deutlich schwierigeren Start als andere Teams, die in der Tabelle vor uns liegen." Zwar war Norwich zuletzt ein dankbarer Gegner für die Blues (fünf Siege in den letzten sechs Liga-Duellen), allerdings wartet Chelsea in dieser Saison noch auf seinen ersten Auswärtssieg in der Premier League.

Darüber hinaus muss Mourinho auf Fernando Torres verzichten. Der hätte nach seiner Gelb-Roten Karte im Derby gegen Tottenham ohnehin gefehlt, zog sich aber zusätzlich in der Champions League gegen Bukarest (4:0) eine Knieverletzung zu und fällt rund drei Wochen aus. "Das ist schade für ihn, denn er war physisch gut drauf", so Mourinho. Torres' Vertreter Demba Ba und Samuel Eto'o warten indes noch auf ihren ersten Saisontreffer.

Gegner Norwich dagegen hat einen wichtigen Auswärtssieg bei Stoke (1:0)  im Gepäck. Trotz des ansonsten enttäuschenden Saisonstartes genießt Trainer Chris Hughton in der Mannschaft Rückendeckung. "Wir haben viele neue Spieler verpflichtet und es braucht Zeit, bis alle harmonieren. Aber in Stoke hat man gesehen, zu was wir in der Lage sind", stellte Offensivmann Anthony Pilkington klar.

West Bromwich Albion - FC Arsenal (Sonntag, 17 Uhr)

Seine letzten zehn Pflichtspiele hat Arsenal allesamt gewonnen, seit der Auftaktpleite gegen Aston Villa läuft es für die Gunners. "Wir zeigen dieses Jahr, dass wir auch Kampfgeist haben. Jeder hilft dem anderen und das macht den Unterschied aus", erklärte Rückkehrer Mathieu Flamini den Lauf des Tabellenführers. Das schlägt sich auch in den gegnerischen Stadien nieder: Arsenal hat seine letzten acht Liga-Auswärtsspiele gewonnen.

Dabei muss Trainer Arsene Wenger, der demnächst Vertragsverhandlungen mit den Londonern beginnt, nach wie vor auf Leistungsträger wie Santi Cazorla, Theo Walcott oder Lukas Podolski verzichten. "Wir werden ein großartiges Team haben", hofft Jack Wilshere auf eine baldige Lichtung des Lazaretts: "Wenn alle fit bleiben, können wir in allen vier Wettbewerben um die Titel mitspielen."

Aber auch West Brom ist derzeit euphorisiert und hat zum ersten Mal seit November letzten Jahres zwei Ligaspiele in Folge gewonnen - inklusive des 2:1-Sieges bei Manchester United am vergangenen Wochenende. "Wir müssen die Denkweise im Klub ändern", fordert daher Trainer Steve Clarke, der weiter ohne Torhüter Ben Foster (Fußbruch) auskommen muss, aber dennoch gegen Arsenal auf seine solide Defensive (erst fünf Gegentore) bauen kann.

Tottenham Hotspur - West Ham United (Sonntag, 17 Uhr)

"Nach dem Derby ist vor dem Derby" dürfte das Motto der Spurs für diese Woche lauten. Nachdem Tottenham am vergangenen Wochenende ein 1:1 gegen Chelsea holte, kommt jetzt West Ham an die White Hart Lane. Und Heim-Derbys waren zuletzt für die Spurs meist eine angenehme Sache: 15 der letzten 25 Spiele gegen Londoner Teams zuhause wurden gewonnen, bei acht Remis gab es nur zwei Niederlagen.

Zudem holten sich die Spurs unter der Woche Selbstvertrauen durch den zweiten Sieg in der Europa League. Im Moskau hatte Tottenham keinerlei Probleme mit Machatschkala, siegte leicht und locker mit 2:0. Spurs-Coach Andre Villas-Boas ließ Jan Vertonghen und Paulinho in London, auch Danny Rose trat die Reise nicht mit an. Da auch für Aaron Lennon (Fußverletzung) ein Einsatz am Sonntag noch zu früh kommen dürfte, steigen die Chancen für Lewis Holtby. Gegen Anschi war er an beiden Toren beteiligt.

West Ham hat ganz andere Sorgen. Den vier Punkten zum Auftakt folgten drei Niederlagen und ein Remis, weshalb die Hammers auf den 17. Platz zurückgefallen sind. "Wir müssen es mit Fassung tragen und jetzt versuchen, gegen Tottenham und Manchester City Punkte zu holen", so Trainer Sam Allardyce, dem weiterhin Topstürmer Andy Carroll (Fersenverletzung) fehlt.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zum Spieltag in der Premier League?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig

Das Goal-Datenblatt
Leser-Tipps
Top 3 Tipps
Direkter Vergleich
Premier League ‎(PreL)‎ 05.05.2014 Crystal Palace 3 - FC Liverpool 3
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
Premier League ‎(PreL)‎ 05.10.2013 FC Liverpool 3 - Crystal Palace 1
  • Einzelkritik
  • Spielbericht
  • Liveticker
  • Vorschau
Fünf-Spiele-Trend
Wetten
Zurück: Liverpool 12.50 Tipico Melde Dich jetzt bei Tipico an und kassier 100€ Bonus
Zurück: X 65.00 MyBet Melde Dich jetzt bei MyBet an und kassier €100 Bonus
Zurück: Crystal Palace 150.00 MyBet Melde Dich jetzt bei MyBet an und kassier €100 Bonus
Team-News
Kader
22Simon MignoletTor
3José EnriqueAbwehr
4Kolo ToureAbwehr
17Mamadou SakhoAbwehr
37Martin SkrtelAbwehr
-Victor MosesMittelfeld
14Jordan HendersonMittelfeld
31Raheem SterlingMittelfeld
8Steven GerrardMittelfeld
7Luis SuárezAngriff
15Daniel SturridgeAngriff
1Bradley JonesTor
5Daniel AggerAbwehr
47Andre Wisdom Abwehr
-Tiago IloriAbwehr
33Jordon IbeMittelfeld
42Luis AlbertoAngriff
9Iago AspasAngriff
1Julian SperoniTor
2Joel WardAbwehr
3Adrian MariappaAbwehr
21Dean MoxeyAbwehr
27Damien DelaneyAbwehr
22Stuart O'KeefeMittelfeld
13Jason PuncheonMittelfeld
15Mile JedinakMittelfeld
14Jimmy KebeMittelfeld
29Marouane ChamakhAngriff
30Cameron JeromeAngriff
1Lewis PriceTor
6CampañaAbwehr
-Ryan InnissAbwehr
7Yannick BolasieMittelfeld
31Adlène GuediouraMittelfeld
9Kevin PhillipsAngriff
16Dwight GayleAngriff