thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 21. Dezember 2013
  • • 13:45
  • • Anfield, Liverpool
  • Schiedsrichter: L. Probert
  • • Zuschauer: 44621
3
ENDE
1

Jung und torgefährlich: Adnan Januzaj

Premier League: Suarez überrennt Cardiff - Arsenal und Chelsea torlos

Jung und torgefährlich: Adnan Januzaj

Getty Images

Mit einem ungefährdeten Sieg gegen Cardiff zieht Pool an die Tabellenspitze. Im Topspiel trennen sich Arsenal und Chelsea mit einem torlosen Unentschieden.

London. Durch einen 3:1-Sieg gegen Cardiff City klettert der FC Liverpool an die Tabellenspitze der Premier League. Luis Suarez ragte nach seiner Vertragserneuerung einmal mehr heraus. Manchester United konnte derweil durch den Sieg gegen West Ham (3:1) den Rückstand auf die internationalen Ränge zumindest etwas verkürzen. Auch Uniteds Stadtrivalen City machten ihre Hausaufgaben und gewannen im Craven Cottage bei Fulham.

FC Arsenal - FC Chelsea 0:0 (0:0)

Tore: keine Tore

Der FC Arsenal hat nach einem Unentschieden im brisanten Londoner Stadtderby gegen den FC Chelsea die Rückkehr an die Tabellenspitze der englischen Premier League verpasst. Bei strömendem Regen passierte lange Zeit gar nichts, dann knallte Chelseas Frank Lampard (32.) den Ball nach einem traumhaften Lupfer von Eden Hazard an die Latte. Kurz darauf bekamen die Gunners nach einem Foul von Willian an Theo Walcott (36.) einen Elfmeter verwehrt. Ansonsten fehlte der Offensivabteilung um Özil die Durchschlagskraft.

In der zweiten Halbzeit fehlte beiden Teams die spielerische Linie - heftige Fouls und Nickligkeiten prägten das Geschehen. Trotz Bemühungen gelang es Özil weiterhin nicht, entscheidende Akzente zu setzen. Mehr als zwei Chancen von Olivier Giroud (78., 84.) sprangen für Arsenal nicht heraus.

Manchester United - West Ham United 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Welbeck (26.), 2:0 Januzaj (36.), 3:0 Young (72.), 3:1 Cole (81.)

Der Patient Manchester United befindet sich auf dem Weg der Besserung und erreicht gegen West Ham den wettbewerbsübergreifend vierten Sieg in Folge. Von Beginn an investierten die Gastgeber ohne ihren nach wie vor verletzten Goalgetter Robin van Persie mehr und waren der Führung mehrmals nahe. Dem Meister fehlte es jedoch noch an Präzision und der letzten Überzeugung im Vorwärtsgang.

Nach einer knappen halben Stunde beseitigte Danny Welbeck dieses Manko. Der Angreifer traf nach feinem Zuspiel seines Sturmkollegen Wayne Rooney ins lange Eck zur Führung. Im Gegensatz zu manch anderem Auftritt in dieser Saison bleib United dran und legte verdient nach. Torschütze Welbeck setzte Adnan Januzaj in Szene und der Youngster schob auf spitzem Winkel zum 2:0 ein.

Im zweiten Durchgang nahmen die souveränen Gastgeber ein wenig das Tempo aus dem Geschehen - weil sie es sich leisten konnten. West Ham strahlte keinerlei Gefahr aus, die beste Aktion der Londoner konnte Rooney auf der Linie klären. Zwanzig Minuten vor Schluss die Entscheidung: Der eingewechselte Ashley Young traf auf 15 Metern in den rechten Winkel. Carlton Cole gelang nur noch Ergebniskosmetik. United schiebt sich vor auf Sieben, West Ham bleibt einen Zähler über dem Strich.

FC Fulham - Manchester City 2:4 (0:2)

Tore: 0:1 Toure (23.), 0:2 Kompany (43.), 1:2 Richardson (50.), 2:2 Kompany (69./ET), 2:3 Navas (78.), 2:4 Milner (83.)

Manchester City kann auch noch Arbeitssieg. Nach der 6:3-Gala gegen Arsenal reichte den Sky Blues eine durchschnittliche Leistung zum Erfolg in Fulham. Die Citizens, bei denen neben Edin Dzeko auch Joe Hart erstmals seit Oktober wieder in der Startelf stand, sorgten nach guter Anfangsphase der Cottagers gleich für das erste Ausrufezeichen. David Silva scheiterte nach einer Viertelstunde nur an der Querlatte.

Minuten später dann die Führung für die Gäste. Silva wurde in zentraler Position vor dem Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß verwandelte Yaya Toure - und wie. Der Ivorer malte den Ball wunderschön zum 1:0 in den rechten Winkel. Fulham bewies Moral und suchte immer wieder den Weg nach vorn, doch City stellte noch vor der Pause auf 2:0. Vincent Kompany staubte nach einem abgewehrten Kopfball von Martin Demichelis ab.

Die zweite Hälfte brachte die Gastgeber aber postwendend zurück. Kieran Richardson traf nach Flanke des umtriebigen Adel Taarabt zum Anschluss. City schwamm nun phasenweise, da Fulham den so wichtigen Punkt wollte. Und das Powerplay der Londoner fruchtete: Kompany brachte einen misslungenen Klärungsversuch im eigenen Tor unter. Jesus Navas brachte seine Farben aber nach Silva-Zuspiel zurück in Front. James Milner machte nach Negredo-Flanke alles klar. City rangiert einen Punkt hinter Liverpool auf Zwei, Fulham bleibt Vorletzter.

FC Liverpool – Cardiff City 3:1 (3:0)

Tore: 1:0 Suarez (25.), 2:0 Sterling (42.), 3:0 Suarez (45.), 3:1 Mutch (58.)

Sollte noch irgendjemand Zweifel daran haben, wer derzeit der beste Stürmer der Premier League ist, so wurde er spätestens heute eines Besseren belehrt. Mit einem erneut sensationellen Auftritt und seinen Saisontoren 18 und 19 (in 13 Spielen) hat Luis Suarez seine Mannschaft zum Sieg über Cardiff City geführt.

Schon nach 45 Minuten war das Spiel entschieden. Cardiff hielt zwar in der ersten Viertelstunde gut mit, wurde dann aber vom Liverpool-Zug überrollt. Und ganz vorne saß der mit Abstand führende der Torschützenliste, Luis Suarez. Eine mustergültige Volleyabnahme von der Strafraumkante, ein Zuckerpass auf Sterling, der nur noch einschieben musste, und ein Traum-Schlenzer aus rund 18 Metern – so liest sich der Halbzeit-Arbeitsnachweis des Uruguayers, dessen Vertrag unter der Woche erneuert wurde.

Schlechte Chancenverwertung der Reds verhindert Klatsche

Einzig die schlechte Chancenverwertung der Reds verhinderte, dass Cardiff die Anfield Road nicht mit einer richtig fiesen Klatsche verlassen musste und durch Mutch sogar zum Anschluss-Trefer kam. Klar ist aber auch: Sollte Arsenal den FC Chelsea beim Topspiel am Montag nicht besiegen, geht Liverpool als Tabellenführer in den Boxing Day. Eng könnte es dagegen für Cardiff-Trainer Mackay werden. Schon vor der Partie spekulierten britische Medien, dass Besitzer Vincent Tan ihn bei einer Niederlage seines Amtes entheben würde.

EURE MEINUNG: Wo landet Liverpool am Ende der Saison?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig