thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 18. Januar 2014
  • • 18:30
  • • Anfield, Liverpool
  • Schiedsrichter: J. Moss
  • • Zuschauer: 44737
2
ENDE
2

Dürfen für Arsenal wahrscheinlich gemeinsam ran: Per Mertesacker und Mesut Özil

Premier League: Arsenal feiert Derby-Jubiläum - Liverpool kämpft um Champions League

Dürfen für Arsenal wahrscheinlich gemeinsam ran: Per Mertesacker und Mesut Özil

Getty

Die Reds bangen um die Königsklasse - gegen Aston Villa soll die Mini-Krise enden. Bei Arsenal freut man sich auf ein Comeback. ManCity kann die 100 voll machen.

London. Der FC Arsenal steht gegen den FC Fulham vor einem Jubiläum und darf sich, wie der Gegner, auf die Rückkehr eines Leistungsträgers freuen. Manchester City muss ohne Samir Nasri die 100-Treffer-Marke knacken. Der FC Liverpool kämpft um den Champions-League-Platz - Manchester United muss im Kracher wohl ohne Topstürmer gegen den stichelnden FC Chelsea ran (Vorschau folgt am Samstag).

Manchester City - Cardiff City (Sa., 16 Uhr)

Mit nur einem Punkt Rückstand geht die Jagd auf Spitzenreiter Arsenal für Manchester City am Samstag in die nächste Runde. Die Citizens haben ihre letzten sechs Ligaspiele gewonnen, ein weiterer Sieg würde die Bestmarke von Manchester United aus dem Vorjahr einstellen. Außerdem steht City bei 99 Pflichtspieltoren in dieser Saison und die Offensive erhält durch das Comeback von Sergio Agüero zusätzliche Feuerkraft.

Der Argentinier traf bei seiner Rückkehr unter der Woche im FA Cup gegen Blackburn (5:0) eine Minute nach seiner Einwechslung. Trainer Manuel Pellegrini lobte sogleich: "Alvaro Negredo und Edin Dzeko sind gut drauf, aber es ist wichtig für uns, Sergio zurück zu haben. Wir haben noch so viele Spiele, da sehe ich kein Problem. Wir wollen uns nach einem Tor nicht zurückziehen und kontern." Mit Samir Nasri muss City aber vorerst auf eine Offensiv-Säule verzichten, der Franzose fällt mit einer Knieverletzung rund acht Wochen aus.

Cardiff, das Manchester im Hinspiel mit 3:2 bezwingen konnte, kämpft indes gegen den Abstieg. Die Waliser sind Drittletzter, warten seit sieben Auswärtsspielen auf einen Sieg und blieben dabei in fünf Partien ohne Tor. Dennoch verspricht Neu-Trainer Ole Gunnar Solskjaer: "Uns fehlen fünf Punkte auf den zehnten Platz. Die Liga ist im Prinzip zweigeteilt, und im unteren Teil werden wir konkurrenzfähig sein, keine Sorge."

FC Arsenal - FC Fulham (Sa., 16 Uhr)

Durch den knappen 2:1-Sieg bei Aston Villa am Montagabend hat Arsenal seine Tabellenführung verteidigt und gleichzeitig neue Kräfte freigesetzt. "Wir standen unter Druck", analysierte Innenverteidiger Per Mertesacker auf der Team-Website: "Das Team hat das gespürt. Aber wir haben die richtige Antwort gegeben. Es war wichtig, dass die anderen Teams gesehen haben, dass Arsenal lebt und auf alles eine Antwort hat. Wir glauben, wir sind gut genug für jede Herausforderung."

Gegen Fulham feiern die Gunners ein Jubiläum, für Arsenal ist es das 200. London-Derby (103 Siege, 55 Remis, 41 Niederlagen). Fulham konnte noch nie bei Arsenal gewinnen (22 Niederlagen in 27 Spielen), außerdem könnte Aaron Ramsey nach drei Wochen zurückkehren - der Mittelfeldmann ist mit insgesamt 13 Saisontoren Arsenals gefährlichster Spieler. Dagegen drohen Tomas Rosicky (Nase) und Nacho Monreal (Fuß) auszufallen, Nicklas Bendtner (Knöchel) und Theo Walcott (Kreuzbandriss) fehlen ohnehin länger.

Fulham dagegen freut sich auf die Rückkehr von Kapitän Brede Hangeland. Der Innenverteidiger fehlte seit Mitte Oktober und gab im Pokal unter der Woche sein Comeback. Hangeland soll der schlechtesten Auswärts-Defensive der Liga (24 Gegentore) Stabilität verleihen. Mit dem 32-Jährigen kassierte Fulham in dieser Saison im Schnitt 1,25 Gegentore, ohne ihn 2,76. Mittelfeldspieler Steve Sidwell versprach: "Man hat diese Saison gesehen, dass jeder jeden schlagen kann. Wir werden selbstbewusst in das Spiel gehen."

FC Liverpool - Aston Villa (Sa., 18.30 Uhr)

Nach zwei Pleiten in den letzten vier Spielen zittert Liverpool um seinen vierten Platz, Everton und Tottenham sind mittlerweile in Schlagdistanz zu den Reds. Zuhause aber ist das Team von Trainer Brendan Rodgers eine Macht: Zehn der letzten elf Heimspiele gewann Liverpool und Topstürmer Luis Suarez (22 Tore in 16 Spielen) kommt nach seiner Sperre immer besser in Fahrt.

"Er kann ein Spiel zu jeder Zeit entscheiden, außerdem hilft uns sein Pressing enorm. Sein Einsatz ist erstaunlich für einen Stürmer", lobte Mittelfeldspieler Lucas auf der Website des Klubs. Gegen Aston Villa, das nur eines seiner letzten vier Spiele an der Anfield Road verloren hat, freut sich Pool außerdem über zwei Rekonvaleszenten: Mittelfeldspieler Joe Allen (Leiste) und Innenverteidiger Mamadou Sakho (Oberschenkel) sind wieder fit.

Villa sucht derweil nach Konstanz. Das Team aus Birmingham konnte in dieser Saison erst ein Mal zwei Spiele hintereinander gewinnen, in den letzten sieben Spielen setzte es fünf Niederlagen. Vorletzte Woche gab es im FA Cup das peinliche Ausscheiden gegen den Drittligisten Sheffield United, weshalb Vorstandschef Paul Falkner vor dem schweren Auswärtsspiel forderte: "Die Fans müssen das Team weiter unterstützen. Sie waren bisher toll und wir müssen ihnen jetzt etwas geben, worüber sie sich freuen können."

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zum Spieltag in der Premier League?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Liverpool

Aston Villa

Siege
2
1
2
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

Liverpool FC LIV
Liverpool FC Liverpool
Unentschieden
Aston Villa FC AST
Aston Villa FC Aston Villa
92%

Top 3 Tipps

Liverpool FC LIV
4 - 0
Aston Villa FC AST
Liverpool FC LIV
3 - 1
Aston Villa FC AST
Liverpool FC LIV
3 - 0
Aston Villa FC AST

Dazugehörig