thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 18. Januar 2014
  • • 18:30
  • • Anfield, Liverpool
  • Schiedsrichter: J. Moss
  • • Zuschauer: 44737
2
ENDE
2

Santi Cazorlas Doppelpack hält die Gunners an der Spitze

Cazorla-Doppelpack bringt Arsenal den Sieg, Reds- Heimserie reißt gegen Villa

Santi Cazorlas Doppelpack hält die Gunners an der Spitze

Getty Images

Gegen Aston Villa verschliefen die Reds den Start in die Partie völlig. Arsenal dominierte Fulham über die gesamten 90 Minuten, am Ende besorgte Cazorla den Sieg.

London. Der FC Arsenal hat seine knappe Tabellenführung in der Premier League verteidigt. Gegen den FC Fulham waren die Gunners fast über die gesamten 90 Minuten überlegen, gingen aber teils fahrlässig mit ihren Chancen um. Manchester City hat das nächste Offensivspektakel im heimischen Etihad Stadium gefeiert. Gegen Cardiff gelangen dem Team von Manuel Pellegrini vier Treffer, ein Rückkehrer avanciert dabei zum Matchwinner. Der FC Liverpool hat den neunten Heimsieg in Serie verpasst. Gegen Aston Villa verschliefen die Reds den Start in die Partie völlig. Die Offensive kommt nicht wirklich ins Rollen.

FC Arsenal – FC Fulham 2:0 (0:0)
Tore: 1:0, 2:0 Cazorla (57., 62.)

Gegen die Gäste, die mit Sascha Riether, Ashkan Dejagah und Dimitar Berbatov drei ehemalige Bundesliga-Profis aufboten, hätte Mesut Özil schon nach vier Minuten für die Führung sorgen können, vergab aber frei vor Keeper Maarten Stekelenburg. Bis auf einen Weitschuss von Sidwell (25.) hatte Fulham offensiv wenig zu bieten: Arsenal kombinierte gut, beherrschte das Spiel, brachte aber den letzten Pass oftmals nicht an den Mann. Stekelenburg zeigte allerdings auch eine gute Partie und rettete in der 38. Minute zunächste gegen einen Schuss von Bacary Sagna und den Nachschuss von Olivier Giroud.

In den zweiten Hälfte verstärkten die Hausherren den Druck: Youngster Serge Gnabry konnte Fulhams Schlussmann nach feinem Dribbling nicht überwinden (54.), zwei Minuten später vergaben gleich mehrere Gunners in Serie in einer äußerst kuriosen Szene.
Wenige Sekunden später erlöste Santi Cazorla seinen Trainer durch einen platzierten Abschluss ins rechte Eck nach feiner Kombination – und legte fünf Minuten später per Flachschuss nach.

Danach verflachte die Partie, in der Fulham nur phasenweise gegenhalten konnte. 20 Minuten vor dem Ende wurde Lukas Podolski eingewechselt, blieb aber unauffällig. In der Nachspielzeit vergab Darren Bent frei vor dem Tor, nachdem er Torwart Szczesny bereits umspielt hatte. Der parierte Sekunden vor dem Abpfiff auch noch einen Freistoß von Kasami.

Manchester City – Cardiff City 4:2 (2:1)

Tore: 1:0 Dzeko (14.), 1:1 Noone (30.), 2:1 Navas (35.), 3:1 Toure (77.). 4:1 Aguero (79.), 4:2 Campbell (90.)

Durch ein erneutes Offensivfeuerwerk konnte Manchester City den siebten Ligasieg in Folge feiern. Vor 47.000 Zuschauern im Etihad Stadium war der Sieg der Mannschaft von Trainer Manuel Pellegrini nur wenige Minuten lang wirklich gefährdet. Auch der überraschende 1:1-Ausgleich durch Noone brachte die Citizens nicht aus dem Konzept und wurde nur wenige Minuten später von Navas gekontert.

Ebenso wie Craig Bellamy, der an seine ehemalige Wirkungsstätte zurückkehrte, wurde auch Sergio Aguero mit frenetischem Applaus empfangen. Der Argentinier präsentierte sich bei seinem Comeback nach einmonatiger Verletzungspause direkt in herausragender Verfassung, bereitete das 3:1 vor und erzielte den vierten Treffer nach einer sehenswerten Einzelaktion selbst.

Während Manchester dem FC Arsenal somit weiter im Nacken bleibt und nun seit elf Ligaspielen in Folge ungeschlagen ist, bleibt das Team von Ole Gunnar Solskjaer im Tabellenkeller stecken. Den Bluebirds gelang gerade mal ein Dreier in den letzten elf Begegnungen in der Premier League.

Liverpool – Aston Villa 2:2 (1:2)

Tore: 0:1 Weimann (25.), 0:2 Benteke (36.), 1:2 Sturridge (45.), 2:2 Gerrard (53., FE)

Nach zuletzt acht Siegen in Folge an der Anfield Road musste sich der FC Liverpool im Duell mit Aston Villa mit einem Unentschieden zufrieden geben. Im ausverkauften Stadion verschliefen die Reds den Start in die Partie völlig und gerieten nach wenigen Sekunden bereits fast in Rückstand, als Gabriel Agbonlahor freistehend am Tor von Simon Mignolet vorbeischoss.

Nachdem das Glück dem FC Liverpool bei einem Kopfball-Pfostentreffer von Ciaran Clark noch hold war, nutzten die Villains die Schwächephase Liverpools dann doch und ging durch Treffer von Weimann und Benteke verdient in Führung.
Erst nach dem zweiten Gegentreffer trat die formidable Offensive der Reds in Erscheinung: Nach dem Anschlusstreffer durch Daniel Sturridge war das Team von Brendan Rodgers noch auf einen mehr als fragwürdigen Elfmeter angewiesen, den Steven Gerrard zum 2:2-Endstand einnetzte. Während der FC Liverpool den Anschluss an Rang drei etwas aus den Augen verlieren könnte, konnten die Lions den Abstand zur Abstiegsregion vorerst aufrecht erhalten.

EURE MEINUNG: Kann Arsenal die Tabellenführung weiterhin verteidigen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig