thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 19. April 2014
  • • 15:00
  • • Stadio Olimpico, Roma
  • Schiedsrichter: M. Guida
  • • Zuschauer: 29142
3
ENDE
3

Die Roma bekommt Mitleid von der Fiorentina

Serie A: EL-Duell und Mitleid für die Roma

Die Roma bekommt Mitleid von der Fiorentina

Getty Images

Lazio empfängt den FC Turin zum EL-Duell, die Turiner haben einen Lauf. Juves Carlos Tevez ist überrascht vom Erfolg des Teams, während die Fiorentina Mitleid mit der Roma zeigt.

Lazio Rom und der FC Turin kämpfen am 34. Spieltag der Serie A um den Anschluss an die Europa-League-Plätze, die Römer basteln gleichzeitig an einem neuen Vertrag für Miroslav Klose. Juventus Turin kann gegen Bologna den nächsten Schritt Richtung Titel machen, Carlos Tevez ist ob des Erfolges überrascht. Außerdem: Die Fiorentina hat Mitleid mit dem AS Rom.

Lazio Rom - FC Turin (Sa., 15 Uhr)

Das 2:4 gegen den SSC Neapel am vergangenen Wochenende war der nächste Dämpfer für die EL-Ambitionen der Römer, die mittlerweile fünf Punkte vom fünften Platz trennen. Bei einer weiteren Niederlage wäre der Europa-Zug für Lazio, das mit 44 Treffern die schwächste Offensive der oberen Tabellenhälfte stellt, wohl endgültig abgefahren. Gerade jetzt plagen Trainer Edoardo Reja weitere Ausfälle.

Lorik Cana fehlt nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Napoli, außerdem müssen die verletzten Andre Dias, Alvaro Gonzalez, Emiliano Alfaro, Ederson und Miroslav Klose passen. Torhüter Federico Marchetti (Addukturen) könnte am Samstag zurückkehren, während Sportdirektor Igli Tare am Mittwoch bei Sky betonte, dass Klose über das Saisonende hinaus bleiben soll: "Wir sprechen momentan sehr viel mit ihm und ich denke, dass wir uns am Ende auf eine Vertragsverlängerung einigen werden."

Nach vier Siegen in den letzten fünf Spielen ist Torino mittlerweile punktgleich mit Lazio, muss aber auf den gelbgesperrten Stürmer Alessio Cerci sowie die verletzten Alexander Farnerud, Marcelo Larrondo und Migjen Basha verzichten. "Wir haben einen Lauf und müssen das in den letzten fünf Spielen fortsetzen", forderte Rechtsverteidiger Matteo Darmian: "Wir kämpfen noch um die internationalen Plätze, weil wir über die Saison viel geopfert haben. Wir bereiten uns gut auf Lazio vor."

Juventus Turin - FC Bologna (Sa., 18.30 Uhr)

Mit einem 2:0-Sieg in Udine hielt Juve seinen Acht-Punkte-Vorsprung auf Verfolger Rom und kann am Samstag einen weiteren Schritt Richtung vorzeitige Meisterschaft machen. "Als ich hierhergekommen bin, hätte ich nicht gedacht, dass wir zu diesem Zeitpunkt noch um die Meisterschaft und die Europa League spielen", so Carlos Tevez bei Sky Sport: "Aber wir sind Juventus und wir müssen bis zum Schluss darum kämpfen, alles zu gewinnen. Wir freuen uns darüber, noch das Double holen zu können."

Auch für Trainer Antonio Conte könnte sich die Saison bald lohnen. Nach Informationen der Gazzetta dello Sport will Juve innerhalb der nächsten 20 Tage den 2015 auslaufenden Vertrat des 44-Jährigen vorzeitig verlängern. Verzichten muss Conte gegen Bologna auf die gelbgesperrten Leonardo Bonucci und Stephan Lichtsteiner, dafür könnte Andrea Barzagli zurückkehren. Bologna dagegen ist nach nur sieben Punkten aus den letzten zehn Spielen mitten im Abstiegskampf und braucht jeden Punkt.

Nur drei Punkte trennen das Team von Trainer Davide Ballardini von einem Abstiegsplatz, dennoch stellte der 50-Jährige klar: "Das Spiel gegen Juve ist noch nicht entschieden. Man kann überall punkten. Wir haben nur einen minimalen Vorsprung auf die Abstiegsränge und wir fahren nach Turin, bereit für eine Schlacht." Allerdings: Nur Schlusslicht Catania hat weniger Treffer als Bologna auf dem Konto, das zudem ohne die Mittelfeldspieler Francesco Della Rocca und Rene Krhin auskommen muss.

AC Florenz - AS Rom (Sa., 21 Uhr)

Mehdi Benatia und Federico Balzaretti sind weiter verletzt, dazu kommt die Sperre gegen Topstürmer Mattia Destro und bei acht Punkten Rückstand auf Juve hat die Roma ohnehin nur noch theoretische Meister-Chancen. Dennoch verkündeten die Giallorossi unter der Woche, mit Vertragsgesprächen nach der Saison zu warten. Bei Trainer Rudi Garcia dürfte das aber ohnehin nur Formsache sein.

"Ich mag Rom so gerne, ich trage es in meinem Herzen", erklärte der 50-Jährige am Mittwoch bei Sky TG24. Gleichzeitig glaube er noch an den Titel: "So lange wir eine Chance haben, hoffen wir darauf. Natürlich wird es mit jeder Woche, in der der Abstand nicht schmilzt, schwieriger." Für die Roma gibt es außerdem vom kommenden Gegner etwas, das niemand im Profisport haben will: Mitleid.

"Wir hatten ein tolles Spiel gegen Verona, aber jetzt wartet ein großes Team auf uns", erklärte Fiorentina-Kapitän Manuel Pasqual: "Ohne die unglaubliche Saison, die Juve hat, würde die Roma locker um den Titel mitspielen." Neun Punkte steht Florenz hinter dem Dritten Neapel, sieben vor dem Sechsten Parma. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen hat sich das Team ohne die weiter verletzten Mario Gomez, Mati Fernandez und David Pizarro stabilisiert und dürfte die EL mit einem relativ leichten Restprogramm klar machen.

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Lazio Roma

Torino

Siege
0
2
3
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

SS Lazio LAZ
SS Lazio Lazio Roma
Unentschieden
Torino FC TOR
Torino FC Torino
57%
18%
25%

Top 3 Tipps

SS Lazio LAZ
2 - 0
Torino FC TOR
SS Lazio LAZ
3 - 0
Torino FC TOR
SS Lazio LAZ
0 - 1
Torino FC TOR

Dazugehörig