thumbnail Hallo,
Live

Süper Lig

  • 27. Oktober 2013
  • • 18:00
  • • Kadir Has Şehir Stadı, Kayseri
  • Schiedsrichter: C. Çakιr
2
ENDE
4

Mit Drogba und Sneijder zum Sieg - Almeida rettet Besiktas einen Punkt

Mit Drogba und Sneijder zum Sieg - Almeida rettet Besiktas einen Punkt

AA

Galatasaray gibt in Kayseri eine 2:0-Führung innerhalb von zwei Minuten aus der Hand, gewinnt am Ende aber mit 4:2. Besiktas kam bei Belediyespor nur zu einem torreichen Remis.

Istanbul. Galatasaray gibt in Kayseri eine 2:0-Führung innerhalb von zwei Minuten aus der Hand,  gewinnt am Ende aber mit 4:2. Durch den Sieg rückt Gala auf den vierten Platz vor. Besiktas kam am 9. Spieltag der Süper Lig bei Akhisar Belediyespor nicht über ein 3:3 hinaus. Dabei hatte die Mannschaft von Trainer Slaven Bilic sogar noch Glück. Die Gastgeber führten nämlich bereits mit 3:1.

Akhisar Belediyespor - Besiktas 3:3

Tore: 0:1 Olcay Sahan (17.), 1:1, 2:1 Bruno Mezenga (24., 35.), 3:1 Bilal Kisa (37.), 3:2 Oguzhan Özyakup (40.), 3:3 Almeida (54.)

Akhisar bleibt der Schrecken der Favoriten. Nach Siegen gegen Trabzon und Galatasaray blieb man auch gegen Besiktas ohne Niederlage. Nach einem sehenswerten Schlagabtausch mit fünf Treffern im ersten Durchgang endete die Partie mit 3:3.

Besiktas fand gut in die Partie und ging früh durch Olcay Sahan in Führung, der nach schöner Vorarbeit des wiedergenesenen Oguzhan Özyakup vollenden konnte (17.). Danach drehte Akhisar plötzlich auf und drehte die Partie mit drei Toren in 13 Minuten, wobei die Hintermannschaft der Gäste nicht gut aussah.

Zunächst konnte der zwei Mal sträflich freigelassene Bruno Mezenga einen Doppelpack schnüren (24., 35.), dann traf Bilal Kisa nach Vorarbeit des eingewechselten Kenan Özer flach ins Eck (37.). Besiktas kam vor der Halbzeit noch einmal zurück und konnte durch einen trockenen Schuss von Oguzhan, der im Strafraum von Hugo Almeida bedient wurde, den Anschluss erzielen (40.).

Kurz nach dem Seitenwechsel der Ausgleich. Nach Flanke von Manuel Fernandes war Almeida per Kopf zur Stelle (54.). Nun kam es zum offenen Schlagabtausch mit Torchancen im Minutentakt. Beide Mannschaften suchten den direkten Weg zum gegnerischen Tor und wollten sich nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben.

Nur eine Minute nach dem Ausgleich war Stürmer Baye Oumar Niasse auf der Gegenseite durch, scheiterte aber am gut reagierenden Tolga. In der Schlussphase musste Akhisar dem hohen Pensum Tribut zollen und Besiktas übernahm noch einmal die Initiative. Die besten Möglichkeiten zum Siegtreffer hatte Fernandes (90., 92.), doch beide Male war Torwart Oguz Daglaroglu zur Stelle.


Kayserispor - Galatasaray 2:4 (2:2)

Tore: 0:1 Sneijder (14.), 0:2 Chedjou (25.), 1:2 Pablo Mouche (44./Foulelfmeter), 2:2 Jaja (45.+1), 2:3 Burak Yilmaz (57.), 2:4 Drogba (74.)

Robert Mancini stellte mit Drogba, Burak und Umut drei gelernte Stürmer auf, wobei Burak und Umut über die Außen kamen. Gegen ersatzgeschwächte Gastgeber bestimmte Gala die Anfangsphase mit viel Ballbesitz und sicherem Passspiel. Kayseri kam zunächst nicht in die Zweikämpfe und ließ dem Gegner zu viel Platz. Folgerichtig ging Gala durch Wesley Sneijder (15.) und Aurelien Chedjou (25.) in Führung.

Für Kayseri war dagegen bis kurz vor Halbzeitpfiff keine Torchance zu verzeichnen. Völlig überraschend gelang den Gastgebern dann innerhalb von zwei Minuten der Ausgleich. Zunächst wurde Ömr Bayram im Strafraum von Chedjou umgestoßen, den fälligen Elfmeter verwandelte Pablo Mouche (44.). Gleich danach war es erneut Ömer, der sich auf links durchsetzte. Seine flache Hereingabe kullerte nach einem Zweikampf zwischen Dany und Stürmer Jaja ins Tor (46.).

In der Halbzeit musste Mancini verletzungsbedingt wechseln, für Sneijder kam Emre Colak in die Partie. In der 57. Minute bediente Emre im Strafraum den freien Burak, der ließ Torwart Ertugrul keine Chance und brachte Gala mit seinem ersten Pflichtspieltor seit über zwei Monaten wieder in Front. Kayseri versuchte, erneut zurückzukommen, doch Jaja (62., 67.) und Ömer (71.) vergaben die einzigen Möglichkeiten, die sich boten. In der 74. Minute machte Didier Drogba dann den Sack zu, als der Ivorer einen indirekten Freistoß aus über 30 Metern zum 2:4-Endstand verwandelte.

EURE MEINUNG: Ein (un)glücklicher Punkt?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig