thumbnail Hallo,
Live

Süper Lig

  • 22. Dezember 2013
  • • 15:00
  • • Dr. Necmettin Şeyhoğlu Stadı, Karabük
  • Schiedsrichter: B. Yildirim
2
ENDE
1

Fenerbahce verliert gegen Karabük

Yilmaz lässt Galatasaray jubeln - Fenerbahce unterliegt dem Angstgegner Karabük

Fenerbahce verliert gegen Karabük

Seskim

Galatasaray bezwingt Trabzonspor durch zwei Treffer von Yilmaz. Lange ist die Partie eng, ein Platzverweis sorgt für die Entscheidung. Fenerbahce kann gegen Karabük nicht gewinnen.

Istanbul. Galatasaray bezwingt Trabzonspor in einer lange Zeit engen Partie durch zwei Treffer von Burak Yilmaz. Der seit dem ersten Spieltag ungeschlagene Tabellenführer Fenerbahce musste sich Karabük mit 1:2 geschlagen geben.

Galatasaray - Trabzonspor 2:1 (0:0)

Tore: 1:0, 2:1 Burak Yilmaz (60./68.), 1:1 Olcan Adin (66.)

Rote Karte: Gustavo Colman (77./Tätlichkeit/Trabzonspor)

Trabzons Torhüter Onur Kivrak war gegen Galatasaray trotz zweier Gegentreffer der beste Mann auf dem Platz, ging aber am Ende als Verlierer vom Platz. Besonders mit dem ebenfalls sehr starken Wesley Sneijder lieferte sich Onur immer wieder ein Privatduell. Sneijder zog bei jeder Gelegenheit aus der Distanz ab (39., 75., 81.), doch Onur hatte jedes Mal die Fingerspitzen dran.

Trabzon agierte aus einer defensiven Grundordnung, hatte aber im ersten Durchgang durch Gustavo Colman die beste Möglichkeit. Der Argentinier hatte nach schwerem Patzer von Gökhan Zan alle Zeit der Welt, schoss aber über das Tor (23.). Gala brauchte einige Zeit, um in die Partie zu finden, und wurde erst gegen Ende der ersten Hälfte stärker. Kurz vor der Halbzeit rettete Trabzon-Verteidiger Jose Bosingwa nach Schuss von Selcuk Inan per Kopf auf der Linie.

In der turbulenten zweiten Hälfte wechselten sich beide Mannschaften mit Toren und hochkarätigen Chancen ab. Zunächst verhinderte Fernando Muslera auf der Linie einen Kopfballtreffer von Paulo Henrique (59.), im Gegenzug erzielte Ex-Trabzon-Stürmer Burak Yilmaz die Führung. Kurz darauf der Ausgleich durch Olcan Adin (66.). Nur zwei Minuten später war erneut Burak erfolgreich, bevor Trabzon-Innenverteidiger Mustafa Yumlu per Kopf an der Latte scheiterte (70.). Erst als Colman nach einem Faustschlag gegen Albert Riera die Rote Karte sah (77.), war die Partie entschieden. Gala bekam in Überzahl noch einige Möglichkeiten zum dritten Treffer, scheiterte aber immer wieder am überragenden Onur.

Karabükspor - Fenerbahce 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Akpala (13.), 1:1 Emenike (40.), 2:1 Ilhan Parlak (Handelfmeter, 69.)

Bei eisigen Temperaturen und auf einem teilweise gefrorenen Platz hatte Fener von Beginn an Probleme. Nach einem unnötigen Ballverlust von Cristian Baroni im Mittelfeld war Karabük-Stürmer Joseph Akpala durch und erzielte die Führung (13.). Nach dem Gegentor nahm Fener das Tempo aus der Partie und setzte auf viel Ballbesitz und Passspiel. So gingen dem Ausgleich durch Rückkehrer Emenike kurz vor der Halbzeit (40.) ganze 24 Pässe ohne Unterbrechung voraus.

Insgesamt aber fehlte es bei Fener vorne an Durchschlagskraft, bis auf den bemühten Emenike enttäuschte die Offensive völlig. Im zweiten Durchgang hieß es dann Karabük gegen Volkan Demirel. Die Gastgeber merkten, dass gegen den Tabellenführer etwas drin war, rannte im zweiten Durchgang pausenlos an, scheiterten trotz hochkarätigen Chancen aber immer wieder am Fener-Schlussmann. Nach 69 Minuten zeigte Schiedsrichter Bülent Yildirim dann für Karabük auf den Punkt, da Caner Erkin einen Schuss mit der Hand geblockt hatte. Kapitän Ilhan Parlak trat an und verwandelte.

Wer auf einen weiteren Last-Minute-Treffer von Fener hoffte, wurde enttäuscht. Stattdessen verhinderten Volkan und eine mangelnde Chancenauswertung Karabüks einen höheren Sieg.

EURE MEINUNG: Wird Fener Meister?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig