thumbnail Hallo,
Live

Weltmeisterschaft

  • 23. Juni 2014
  • • 22:00
  • • Estádio Nacional de Brasília, Brasília, Distrito Federal
  • Schiedsrichter: J. Eriksson
  • • Zuschauer: 69112
1
ENDE
4

Neymar sicherte heute den Sieg für Brasilien

Neymar führt Brasilien zum Gruppensieg - Achtelfinale gegen Chile

Neymar sicherte heute den Sieg für Brasilien

Nach dem deutlichen Erfolg gegen Kamerun bekommt Brasilien neues Momentum. Im Achtelfinale wartet Chile.

Brasilia. Neymar hat Brasilien mit einer Gala-Vorstellung zum Gruppensieg und ins Achtelfinale gegen Chile geführt. Der Superstar erzielte beim 4:1 (2:1) gegen Kamerun zum Gruppenabschluss die ersten beiden Treffer der Gastgeber und übernahm die alleinige Führung in der Torjägerliste der Endrunde.

Mit seinen Turniertoren drei und vier leitete der Angreifer des FC Barcelona die Selecao in ihrem 100. WM-Spiel auch aus einer möglichen Gefahrenzone: einen K.o.-Runden-Auftakt gegen Mitfavorit Niederlande, den der zweite Platz mit sich gebracht hätte. Nun treffen die Mexikaner, die 3:1 gegen Kroatien gewannen, auf Oranje.

Neymar brachte den Rekord-Titelträger mit dem 100. Tor der laufenden Endrunde in Führung (17.). Der Wolfsburger Luiz Gustavo hatte die Vorarbeit geleistet. Nach dem Ausgleich durch den Schalker Abwehrspieler Joel Matip (26.) sorgte Neymar auch für den zweiten Treffer (35.). Nach der Pause erhöhten Fred (49.) und Fernandinho (84.) zum Endstand.

Überfallartige Angriffe von Brasilien

Brasilien startete in Brasilia mit überfallartigen Angriffen, nach gelungenen Offensivaktionen feuerten die Spieler der Gastgeber die ohnehin schon euphorisierten Fans immer wieder an. Kein Wunder, denn im Falle einer höheren Niederlage hätte theoretisch und bei ungünstigem Verlauf des Parallelspiels zwischen Mexiko und Kroatien sogar noch das Horrorszenario schlechthin, das Vorrunden-Aus, gedroht.

In der vierten Minute hatte Paulinho schon die große Chance zur Führung, sein Schuss nach Vorlage von Neymar blieb aber an einem Abwehrbein hängen. Danach beruhigte sich das Spiel etwas, was auch an den Kamerunern lag. Die bereits zuvor gescheiterte Elf von Trainer Volker Finke präsentierte sich viel disziplinierter als bei der peinlichen 0:4-Schlappe gegen Kroatien und sorgte auch immer wieder für Entlastung.

Doch die Führung von Neymar war dennoch verdient. Luiz Gustavo setzte sich auf der linken Seite durch, passte flach in den Strafraum, wo der Superstar eiskalt vollstreckte. Zwei Minuten zuvor hatte ihn der Kameruner Allan Nymon noch mit einem Schubser in einen Pulk Fotografen befördert.

Kamerun kann nochmal zurückschlagen

Doch Kamerun ließ sich nicht beirren und spielte weiter munter nach vorne. Kurz vor seinem Ausgleichstor traf Matip in einer etwas unfreiwilligen Kopfball-Co-Produktion mit dem Brasilianer David Luiz nur das Lattenkreuz. Beim 1:1 musste Matip nach einem Flachpass von Nyom nur den Fuß hinhalten. Es war sein erstes Tor für Kamerun im 25. Länderspiel.

Danach ließ Neymar mit seinem Flachschuss Kameruns Torwart Charles Itandje nicht gut aussehen. Damit übernahm er die Spitze in der WM-Torjägerliste, unter anderem vor dem dreimal erfolgreichen Thomas Müller.

Bei Brasilien war der zuletzt angeschlagene Hulk in die Anfangsformation zurückgekehrt. Bei Kamerun spielte neben Matip auch der Mainzer Eric Maxim Choupo-Moting von Beginn an. Dafür verzichtete Finke auf Benoit Assou-Ekotto, der Mitspieler Benjamin Moukandjo gegen Kroatien einen Kopfstoß versetzt hatte. Moukandjo spielt aber.

Nach der Pause - der völlig lockere Neymar hatte sich im Kabinengang mit Ordnern fotografieren lassen - legten die Gastgeber wieder los wie die Feuerwehr. Fred (47.) und Neymar (49.) verfehlten das 3:1 noch knapp, ehe Fred nach Vorarbeit von David Luiz per Kopf zur Stelle war - er stand bei seinem Treffer allerdings leicht im Abseits. Der bullige Angreifer feierte trotzdem, als wäre er von einer Zentnerlast befreit worden. Danach schaltete Brasilien einen Gang zurück und schonte Kräfte für die Runde der letzten 16. Neymar wurde in der 71. Minute ausgewechselt und mit Standing Ovations gefeiert.

Dazugehörig