thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 1. Dezember 2012
  • • 20:45
  • • Juventus Stadium, Torino
  • Schiedsrichter: G. Rocchi
  • • Zuschauer: 40042
3
ENDE
0

Juventus siegt und setzt Konkurrenz unter Druck

Juventus siegt und setzt Konkurrenz unter Druck

Getty Images

Nachdem sich Juventus mit Niederlagen gegen Inter und den AC Mailand das Leben selbst schwer gemacht hatte, setzte sich der italienische Rekordmeister im Derby della Molle durch.

Turin. Juventus hatte den komfortablen Vorsprung in der Serie A mit Niederlagen gegen Inter Mailand und den AC Mailand verspielt. Gegen den FC Turin gab es nach anfänglichen Schwierigkeiten einen 3:0-Sieg, der die Konkurrenz unter Druck setzt.

Turin überrascht gegen Juventus

Der erste Spielzug ließ vermuten, es würde ein Spiel auf ein Tor werden. Emmanuele Giaccherini brachte eine gute Flanke auf Mirko Vucinic, dessen Kopfball neben dem Kasten landete (4.). Doch im Anschluss wurden Turin stärker, hauptsächlich in Person von Alessio Cerci, der zunächst an einer Flanke vorbeirauschte (5.), um anschließend seinen Mitspieler Santana stark in Szene zu setzen. Dessen Schuss bereitete Gianluigi Buffon allerdings keine Probleme (8.).

Einzelkritik: Marchisio und Giovinco drehen auf

Juventus hatte Schwierigkeiten gegen die dichtgestaffelte Viererkette der Gäste. Die erste richtige Chance hatten deshalb die Gäste nach einem Abstoß. Meggiorini setzte sich gut gegen Leonardo Bonucci durch und hatte plötzlich nur noch Buffon vor sich. Mit dem Außenrist verfehlte er aus spitzem Winkel allerdings den Kasten (23.).

Pogba dreht auf

Im Anschluss stand Paul Pogba mehrfach im Mittelpunkt des Geschehens. Zunächst hakte er gegen den gegnerischen Keeper Gillet mehrfach nach und hätte beinahe die Oberhand behalten, bevor der Unparteiische die Situation abpfiff (26.). Anschließend feuerte er zwei Schüsse auf Gillet ab, die beide von dem belgische Keeper pariert wurden (31. , 34.).

Glik fliegt zu Recht

Kamil Glik stieg plötzlich vollkommen unnötig viel zu hart gegen Giaccherini ein. Der Pole wurde zu Recht mit Glattrot des Platzes verwiesen (36.). Torino-Coach Ventura wechselte anschließend folgerichtig Meggiorini aus.



Pirlo vergibt vom Punkt

Das Handspiel von Basha führte anschließend zu einem gerechtfertigten Strafstoß für die Gastgeber, die auf die Siegerstraße zu geraten schienen. Andrea Pirlo, der im Viertelfinale der Euro 2012 noch die ganze Welt mit seinem „Cucchiaio“ begeisterte, vergab allerdings kläglich und schoss deutlich über das gegnerische Tor (41.). Juventus machte in der Nachspielzeit noch einmal gut Druck, aber es blieb beim 0:0 zur Pause.

Marchisio erlöst Juventus

Die Alte Dame kam frisch aus der Kabine und drängte sofort auf die Führung. Pogba vergab eine klare Chance aus wenigen Metern, als er das Leder per Kopf über den Kasten beförderte (49.). Wenige Minuten später machte es Claudio Marchisio besser. Der italienische Nationalspieler sorgte mit einer Art Flugkopfball für das verdiente 1:0 (57.).

Giovinco erhöht, Marchisio mit Doppelpack

Anschließend drängte Juventus auf einen Ausbau der Führung, war vor dem gegnerischen Kasten allerdings nicht konsequent genug. Nach einigen Wechseln auf beiden Seiten war plötzlich die Luft raus, der Sturm auf das Tor des FC Turins flaute ab.

Doch Juventus fing sich schnell und sorgte für die frühe Entscheidung: Giovinco nahm das Leder nach einem Pass von Marchisio gut mit und versenkte es anschließend lässig im langen Eck (67.). Juventus stürmte weiter und erzielte auch noch das 3:0, als Marchisio dem gegnerischen Keeper mit einer Direktabnahme keine Chance ließ (84.). Zuvor hatte Nicklas Bendtner eine hundertprozentige Chance vergeben (74.).

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zum Sieg von Juventus?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig