thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 13. März 2014
  • • 21:05
  • • Juventus Stadium, Torino
  • Schiedsrichter: B. Kuipers
  • • Zuschauer: 39610
1
ENDE
1

Arturo Vidal traf für Juventus Turin gegen die Fiorentina zum zwischenzeitlichen 1:0

Mario Gomez beschert der Fiorentina gegen Juventus eine glänzende Ausgangsposition

Arturo Vidal traf für Juventus Turin gegen die Fiorentina zum zwischenzeitlichen 1:0

Getty Images

Lange Zeit sah es im Serie-A-Duell der Europa League nach einem Sieg des Favoriten aus. Doch dann schlug die Stunde von Mario Gomez.

Turin. Joker Mario Gomez hat seinem AC Florenz im italienischen Duell der Europa League eine gute Ausgangslage für das Rückspiel beschert. Der deutsche Nationalspieler traf nach seiner Einwechslung in der 79. Minute zum 1:1-Endstand bei Rekordmeister Juventus Turin. Für Gomez war es das 37. Tor im Europapokal.

Zudem feierte der Nationalspieler seinen ersten Treffer nach seiner langen Verletzungspause. Der ehemalige Torjäger des deutschen Rekordmeisters Bayern München war seit September wegen eines Bänderrisses im Knie und einer Sehnenentzündung ausgefallen, sein Comeback gab er am 15. Februar. Turin war durch den Ex-Leverkusener Arturo Vidal früh in Führung gegangen (3.). Der Ex-Hoffenheimer Marvin Compper stand bei Florenz nicht im Kader.

Vidal trifft ins Tor und die Latte

Nach dem Turiner Führungstreffer, den Claudio Marchisio, Sebastian Giovinco und eben Vidal klasse herausgespielt hatten, waren die Hausherren überlegen. Vidal hatte eine weitere gute Gelegenheit, scheitere aber ebenso wie Kwadwo Asamoah. Die Gäste wurden ausgerechnet durch den Ex-Bianconero Alessandri Matri erstmals gefährlich. Er setzte jedoch eine Flanke von Alberto Aquilani neben den rechten Pfosten des Kastens von Gianluigi Buffon.

Nach einer kurzen Drangphase der Viola und einer Chance durch Matias Fernandez, die Buffon vereitelte, übernahmen die Schützlinge von Antonio Conte wieder das Kommando. Arturo Vidal hatte per Kopf noch vor dem Seitenwechsel zwei Gute Gelegenheiten und scheiterte unter anderem am Querbalken.

Nach Wiederanpfiff dann eine Schrecksekunde für den souveränen Tabellenführer der Serie A: Borja Valero stiebitzte Angelo Ogbonna das Leder weg und marschierte allein auf das Juve-Gehäuse zu. Glück für die Turiner, dass Schiedsrichter Björn Kuipers ein Foulspiel am Abwehrspieler gesehen hatte und die Situation abpfiff.

Juventus verlegte sich zunehmen auf das Verwaltend es knappen Vorsprungs und wurde dafür schließlich bestraft: Kurz nach seiner Einwechslung pflückte Mario Gomez eine schöne Hereingabe glänzend herunter und vollstreckte eiskalt aus kurzer Distanz. Buffon war ohne Abwehrchance.

Das Rückspiel der beiden Erzrivalen steigt in einer Woche im Artemio Franchi von Florenz.

EURE MEINUNG: Wie seht Ihr die Chancen nach dem Remis im Hinspiel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig