thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 30. Oktober 2013
  • • 20:45
  • • Juventus Stadium, Torino
  • Schiedsrichter: M. Guida
  • • Zuschauer: 37469
4
ENDE
0

Jubel und Freude bei Juventus Turin: Ein deutlicher Sieg für die Turiner!

Serie A: Juventus Turin schießt Catania mit vier Toren ab - Napoli siegt in Florenz

Jubel und Freude bei Juventus Turin: Ein deutlicher Sieg für die Turiner!

Carlos Tevez - Juventus vs Catania - 30102013 / Getty

Ungefährdet setzt Juventus Turin seinen Lauf fort. Mit dem souveränen 4:0-Heimsieg gegen Catania Calcio hat der amtierende Meister sechs der letzten sieben Ligaspiele gewonnen.

Turin. Ungefährdet setzt Juventus Turin seinen Lauf fort. Mit dem souveränen 4:0-Heimsieg gegen Catania Calcio hat der amtierende Meister sechs der letzten sieben Ligaspiele gewonnen. Damit bleibt die Alte Dame zusammen mit Napoli erster Verfolger von Spitzenreiter Roma.

Juventus Turin – Catania Calcio 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Vidal (27.), 2:0 Pirlo (34.), 3:0 Tevez (66.), 4:0 Bonucci (73.)

Gelb-Rote Karte: Guarente (Catania/84.)

Im üblichen 3-5-2-System mit Llorente und Carlos Tevez im Angriff übernahm Juve früh in der Partie die Kontrolle. Wieder einmal war es Andrea Pirlo, der den Takt vorgab: Zuerst spielte der Routinier Arturo Vidal in zentraler Position an, der Ex-Leverkusener brachte mit einem abgefälschten Schuss aus 18 Metern die Führung. Wenig später erhöhte Pirlo mit einem sehenswerten Freistoß aus ähnlicher Position auf 2:0.

Das Aufbäumen von Catania nach der Pause war zwar beherzt, aber letztlich zu harmlos, um den Favoriten ernsthaft zu gefährden. Nach dem 3:0 von Tevez war das Spiel endgültig entschieden, Leonardo Bonucci erzielte kurz darauf das 4:0. Zu allem Überfluss musste Catania nach Ampelkarte für Tiberio Guarente das Spiel auch noch in Unterzahl beenden. Juve hält nach dem Kantersieg den Anschluss nach oben, mit nur einem Sieg nach zehn Spieltagen steht Catania im Tabellenkeller mächtig unter Druck.

AC Florenz – SSC Neapel 1:2 (1:2)

Tore: 0:1 Callejon (12.), 1:1 Rossi (28., Elfmeter), 1:2 Mertens (37.)

Gelb-Rot: Maggio (Neapel/80.), Cuadrado (Florenz/90.)

Im Duell zwischen dem zweit- und dem fünftplatzierten Team der italienischen Liga traf Cuadrado schon nach wenigen Minuten für die Hausherren das Außennetz. Napoli machte es besser: Nach schönem Außenrist-Pass von Gonzalo Higuain erzielte Jose Maria Callejon per Direktabnahme die frühe Führung. Nach Foul von Fernandez an Savic im Strafraum brachte Florenz, zu diesem Zeitpunkt keineswegs die schlechtere Mannschaft, per Strafstoß alles wieder in die Reihe.

Aber wieder schlug Neapel eiskalt zu: Nach Doppelpass mit Higuain marschierte Dries Mertens in den Sechzehner und ließ Torwart Neto mit einem Schuss ins rechte Eck keine Chance. Danach passierte nicht viel, Napoli wartete ab, die Fiorentina zeigte ebenfalls nicht viel. Erst als Maggio nach wiederholtem Foulspiel vom Platz musste, wurde es noch einmal spannend, ein Tor fiel aber nicht mehr. Bitter für Florenz: Cuadrado wurde kurz vor Schluss im Strafraum von Gökhan Inler gefoult, sah aber wegen vermeintlicher Schwalbe ebenfalls Gelb-Rot.

Durch den Sieg bleibt Napoli mit 25 Punkten an Juventus (27) dran, Florenz (18) verliert endgültig den Anschluss.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu diesem Ergebnis?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig